Mittwoch, 16. August 2017

Alles hat einmal ein Ende...

Meine Lieben!

Alles muss einmal ein Ende haben und deshalb schreibe ich heute diesen Post, auch wenn es mir sehr schwer fällt.
Ihr habt in den letzten Monaten gemerkt, dass es mir nicht mehr so gut ging mit dem Blog, dass es mehr Arbeit als Spaß wurde und ich allgemein ein wenig die Lust an dem Gay Romance Genre verloren habe.
Das alles ging natürlich nicht spurlos an mir vorbei und so habe ich mich entschlossen, den Blog hier größtenteils auf Eis zu legen.
Ich werde nicht ganz aufhören, das bringe ich nicht übers Herz, aber zumindest wird es keine regelmäßigen Posts mehr geben.
Wann immer ich etwas zu sagen habe, wann immer ich ein Buch in diesem Genre lesen werde, wird es auch eine Rezension geben, aber ich möchte mir selbst den Druck nehmen, weiterhin irgendwie eine klare Linie in den Blog zu bringen.
Vielleicht ist es mir so eher möglich, auch wieder mehr Freude am Lesen zu gewinnen. Und vielleicht profitiert ihr dann dadurch, dass ihr seltenere aber dafür bessere Blogposts vorgesetzt bekommt - ich könnte dann sogar in Ruhe an Themenwochen arbeiten, etc...
Seht es mir nach, es fällt mir selbst sehr schwer.

Danke an euch alle, dass ihr mich bis hierhin unterstützt habt!
Es wäre schön, wenn ihr mir auch die Treue haltet, wenn nicht mehr so oft etwas online geht, vielleicht könnt ihr mich ja ein wenig verstehen.

Alles Liebe,
Jules 

Kommentare:

  1. Hey Jules,

    das sind aber sehr traurige Neuigkeiten. Ich glaube, dein Blog ist einer derjenigen denen ich am längsten folge. Ich kann dich aber verstehen und hatte mich sowieso schon gewundert, dass du auch gar nicht mehr auf Kommentare antwortest.

    Ich hoffe sehr, dass du den Spaß am Lesen und Bloggen wiederfindest. Und mach dir selbst nicht so viel Stress ;)

    Ich würde mich sehr freuen, wenn wir uns wieder lesen. Sei es nun hier auf dem Blog oder anderweitig.

    Liebe (und treue) Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jules,

    ich bin schon seit Längerem stille Leserin deines Blogs und möchte mich deswegen an diesem Punkt einmal bedanken. Danke für die tollen Rezensionen und Tipps, durch die ich auf viele großartige Bücher erst aufmerksam geworden bin. Die Arbeit, die an so einem Blog hängt, kann man wohl nur schwer nachvollziehen. Deshalb, einfach ein ganz großes Dankeschön!

    Aber jeder kann wohl verstehen, dass der Tag nur 24 Stunden hat und auch Interessen sich im Laufe der Zeit verlagern. Deswegen: Mach dir keinen Stress, schreibe wenn es dir Spaß macht. Lese, worauf du Lust hast.

    Ich werde immer mal wieder zwischendurch reinschauen, ob es etwas Neues gibt. Man sieht sich! :)

    Liebe Grüße,
    Isabel

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Jules, ich bin natürlich schon traurig, dass mir ein Anlaufpunkt im Blog-Bereich nun fehlen wird.
    Aber ich sehe es doch bei mir selbst, dass ich es oft genug nicht geschafft habe, hier und anderswo zu kommentieren, weil mein Tag eben auch nur 24 Stunden hat und ich nicht nur vorm Rechner hängen kann.
    Doch es ist eine gute Entscheidung für dich, wenn du merkst, dass es nicht mehr so fließen will wie es soll.
    Und dann ist ein bewusstes, verkündetes Ende wirklich gut.
    Ich habe mir im Laufe meines Lebens schon mehr als ein Genre übergelesen, so dass ich Dir einfach wünsche, dass Du ein neues für dich spannendes und Interessantes Genre findest, dass dein Interesse noch einmal fesseln kann.

    Liebe Grüße
    Allerleihrau

    AntwortenLöschen