Samstag, 1. Oktober 2016

Liebesblind (Renae Kaye)

Hallo ihr Lieben!

Heute geht es um "Liebesblind" von Renae Kaye. Es umfasst 247 Seiten und erschien bei Egmont LYX. Das Buch handelt von Jake, der als Haushaltshilfe beim mürrischen, blinden Patrick anfängt.


Beschreibung:

Jake mus sich um seine alkoholkranke Mutter und seine drei Schwestern kümmern und braucht deshalb ganz dringend Geld. Schon zu oft hat er einen Job verloren, weil er seinen Mund nicht halten kann und ist deshalb verzweifelt genug, einen Job als "Haushaltshilfe" anzunehmen. Daraufhin darf er bei Patrick anfangen, einem mürrischen Blinden, der es gewöhnt ist, dass alles läuft, wie er es will. Jake aber bietet ihm Kontra und bald schon entwickeln sich Gefühle zwischen den beiden Männern.

Meine Meinung:

Ich sage euch, das ist einfach mal wieder ein absolut wunderbares Buch. Mir hat es wirklich sehr gefallen. Vor allem, weil es einen sehr schönen Humor hat, der sich durch das ganze Buch zieht, so dass wirklich alles mit einem gewissen Augenzwinkern erzählt wird. Dadurch wird einen Jake auch so wirklich sympathisch, weil man seine Art und seinen Witz einfach mögen muss. Und es führt dazu, dass man immer mal lachen oder zumindest schmunzeln muss - das finde ich bei einem Buch einfach perfekt.
Dieser Humor führt auch dazu, dass die Blindheit von Patrick mit einer gewissen Leichtigkeit einher geht. Für Jake stellt es viel weniger ein Problem dar, als für Patrick selbst und das macht es wiederum Patrick leichter, damit umzugehen und sich auch mal etwas zu trauen. Tatsächlich erkennt man auch sehr gut, dass Patrick Jake braucht, um einfach mal aus seinem Schneckenhaus zu kommen - aber man merkt auch, dass Jake Patrick braucht, um für sich selbst wieder eine Aufgabe zu finden, nachdem er jahrelang nur für seine Familie da war.
Ich finde übrigens Jakes Charakter sehr bemerkenswert. Zu lesen, wie unbeschwert er durchs Leben geht, obwohl er doch so viel für seine Familie hat opfern müssen, macht ihm zu einem unglaublich starken Charakter, der wirklich ein Vorbild darstellt.
Besonders gefallen hat mir der Anfang, als Jake noch mit Patrick über Zettel kommuniziert. Das hat einfach etwas sehr witziges an sich, aber man merkt bereits da, dass es eine gewisse Chemie zwischen ihnen gibt. Und das zieht sich auch weiter durch das Buch, als sie sich dann persönlich kennenlernen und sich zarte Bande zwischen ihnen bilden. Nicht nur, dass es wirklich gemächlich vorangeht, so wie ich das immer befürworte, es ist auch für den Leser nachvollziehbar und man würde ihnen auch gerne einen Schubs in die richtige Richtung geben.
Wie gesagt, ist Blindheit ein großes Thema in dem Buch und es ist wirklich gut umgesetzt. Ich finde es einfach wichtig, dass man es auch wirklich konrekt anspricht, wenn man es schon in ein Buch einbauen will und dann auch auf Kleinigkeiten eingeht, die damit einhergehen. Hier ist es wirklich so, dass der Alltag von Patrick gut dargestellt wird, man mitbekommt, in wie weit er eingeschränkt ist, Kompromisse eingehen und Dinge anders handhaben muss. Gleichzeitig ist aber auch zu erkennen, dass es machbar ist, alls das zu bewältigen, selbst wenn man eben blind ist.
Ein weiteres Thema ist die Adoption. Ihr wisst selbst, ich habe es nicht so, mit diesem Thema oder Kinder allgemein. Aber es ist wichtig. Vielleicht ist es in dem Buch ein bisschen einfach gehandhabt, weil Patrick reich genug ist, es irgendwie hinzukriegen, aber dennoch wird es angesprochen. Und das finde ich gut.
Der Stil ist klasse, nicht nur wegen dem Humor, sondern, weil er auch sonst ausführlich und flüssig ist und ich keine Fehler entdecken konnte.

Zielgruppe:

Ich finde das Buch wirklich perfekt und deshalb ist es wieder so ein Buch, dass ich einfach jedem gerne ans Herz legen möchte. Wenn ihr also auch nur einen winzigen Funken Interesse habt, dann lest es unbedingt!

Ich freue mich immer wieder wie ein Honigkuchenpferd, wenn ich solche Schätzchen entdecke. ♥
Jules :)

1 Kommentar:

  1. Hey,

    mal ein Buch was schon auf meiner Wunschliste steht.
    Obwohl es mich ein bisschen an "Ein ganzes halbes Jahr" erinnert (warum auch immer), hat mich diie Blindheit gleich angesprochen. Nach dem ich zuletzt mit einem tauben Charakter so gute Erfahrungen gemacht habe, bin ich ganz gespannt auf dieses Buch. :)

    AntwortenLöschen