Samstag, 24. September 2016

Ihr habt das so gewollt! - Teil 2 (Kai Sanders)

Hi!

Ich hab echt schon darauf gebrannt, zu lesen, wie es weitergeht und endlich ist Teil 2 da. Und zwar spreche ich von Kai Sanders' Buch "Ihr habt das so gewollt!". Dieser zweite Teil umfasst 172 Seiten, wird frei publiziert und führt die Geschichte um eine Gruppe Jungs fort, die auf einer einsamen Insel stranden und auf sich alleine gestellt sind.
Ihr müsst erst Teil 1 lesen, sonst werdet ihr Teil 2 nicht verstehen.


Beschreibung:

Es ist ein Monat vergangen, seit eine Gruppe Jungs auf einer einsamen Insel strandeten, nachdem ihr Flugzeug abgestürzt ist. Dort haben sie sich mittlerweile organisiert und ein Lager errichtet. Die Gruppe wird geführt von Simon, einem Jungen, der früher eher unscheinbar war, auf der Insel aber plötzlich sein wahres Gesicht zeigt. Durch Manipulation und Intrigen gelingt es ihm, die anderen Jungs ihm untertan zu machen. Doch einige der Jungs sind von ihm als Anführer nicht angetan und versuchen, ihn zu stürzen.

Meine Meinung:

Ich habe es oben schon gesagt, ich habe auf Teil 2 hingefiebert, weil mir Teil 1 einfach so gut gefallen hat. Und auch diesen Teil fand ich wieder toll. Es geht spannend weiter, denn Simon findet immer mehr in die Rolle als Alleinherrschender hinein. Man bekommt auch noch mehr mit, was eigentlich in seinem Kopf vorgeht, z.B. was er für wahnwitzige Vorstellungen hat, wie das Leben auf der Insel (für ihn) weitergehen soll. Er mal sich beispielsweise aus, dass er die Strafen für die anderen verhärten möchte und überlegt, wie er Aufsässige aus dem Weg räumen kann.
Es wird auch wirklich deutlich, wie er sich selbst hochjubbelt und erkennt, wie er sich regelrecht selbstverherrlicht. Er interessiert sich nicht für die anderen, sie sollen nur zufrieden sein, damit er ihnen seinen Willen aufdrücken kann.
Ich mag es einfach, wie sein Persönlichkeit dargestellt wird, wie man erkennt, wie er andere kontrollieren kann. Es ist auch erschreckend, ich habe es in der Rezension zum ersten Teil schon gesagt. Menschen, die gleichermaßen narzistisch, intelligent und intrigant sind, gibt es auch im echten Leben und das ist einfach nur erschreckend.
Gleichzeitig bahnt sich unter einigen Jungen der Wunsch an, Simon zu stürzen, welcher auch - ohne jetzt spoilern zu wollen - realisiert wird. Dies führt auch dazu, dass langsam auch andere anfangen, Simons Taten anzuzweifeln. Allerdings führt das aber auch dazu, dass Simon sich herausgefordert fühlt und umso manipulativer und hässlicher zurückschlägt.
Das Ende ist taktisch clever gewählt und jetzt ist man natürlich gespannt auf Band 3 und darauf, wie Simon versuchen wird, seinen Arsch zu retten. Er schafft es zumindest, selbst die, die an ihm zweifeln, bei sich zu halten und ich bin gespannt, wie es ausgehen wird. Natürlich hofft man darauf, dass Simon den Kürzeren zieht, aber so, wie er in dem Buch dargestellt wird, muss man wohl als Leser auf alles gefasst sein.
Habe ich Kritik? Eigentlich nicht wirklich, obwohl mir in Band 2 etwas aufgefallen ist, dass ich in Band 1 irgendwie nicht wirklich wahrgenommen habe. Ich finde es ein wenig unrealistisch, dass bei dem Absturz nur Jungs überlebt haben. Wisst ihr, für die Geschichte mag es förderlich sein, aber ansonsten finde ich es einfach unlogisch. Da waren ja nun auch Mädels dabei, aber es haben nur Jungs es auf die Insel geschafft. Merkwürdig!

Zielgruppe:



Das Buch ist wirklich nichts für sehr schwache Nerven! Also, es ist jetzt auch nicht schlimm, aber es beinhatlet schon so ein paar Szenen, in denen man als normal denkender Mensch schlucken muss und wenn man sowas gar nicht mag, dann sollte man es nicht lesen. Wenn man solche Psychostories aber mag, wird man auch diesem Buch etwas abgewinnen können.

Ich habe das Gefühl, dass es immer zu gewittern anfängt, wenn ich Rezensionen schreibe. Und die Folge ist: Ich bekomme Kopfschmerzen und muss aufhören. Frustrierend.
Jules :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen