Montag, 26. September 2016

Der Löwe und die Krähe (Eli Easton)

Hey!

Auch heute gibt es wieder eine Rezension zu einem echt schönen Buch. Es nennt sich "Der Löwe und die Krähe"*, stammt von Eli Easton und erschien bei Dreamspinner Press. Es umfasst 164 Seiten. Handeln tut es von zwei Rittern, die ihre Liebe zueinander entdecken, trotz dessen, dass es im Mittelalter als schweres Verbrechen geahntet wird.

https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/51hotAtYh6L.jpg

Beschreibung:

Im mittelalterlichen England dreht sich alles um Pflichtgefühl und Ehre. Gänzlich verboten ist die Liebe zwischen zwei Männern, sei es von der Kirche oder der Gesellschaft selbst.
Trotzdem kann Sir Christian Brandon nicht wirklich leugnen, wie er wirklich fühlt und als er auf Sir William Corbet trifft, ist er bereit, sein Leben dafür zu riskieren, mit dem Mann zusammen zu sein.
Auch William ist nicht abgeneigt, wenn auch ihm seine Moralvorstellungen im Weg stehen. Und selbst wenn er ihnen nachgeben würde, so gäbe es nie einen Weg für Christian und ihn.


Meine Meinung:

Ich habe es schon mehrmals erwähnt, aber dennoch weiß ich nicht, ob es alle mitbekommen haben: Ich liebe Historyromane wirklich sehr. Zumindest die, in denen keine Liebesgeschichte im Vordergrund steht, sondern die damalige Zeit und das damalige Geschehen. Deshalb hatte ich große Angst, dass in diesem Buch kitschige Gay Romance Elemen alles kaputt machen könnten, was meiner Meinung nach einen guten Geschichtsroman ausmacht.
Glücklicherweise war dem absolut nicht so. Im Gegenteil. Ich finde, das Buch ist durchaus realistisch gestaltet und spielt die damalige Zeit und die damaligen Gepflogenheiten sehr gut wieder. Man erkennt, dass Homosexualität damals eine Sünde war und gesellschaftlich verpönt - und kann auch erahnen, was mit solchen gemacht wurde, die eben erwischt wurden. Man hätte es durchaus noch krasser darstellen können, aber die Richtung ist gut und das reicht mir schon.
Auch sonst konnte ich mich gut in die Zeit zurückversetzt fühlen, denn vieles, was damals Gang und Gäbe war, wurde gut eingebaut. Machtkämpfe, Familienstreitigkeiten und auch Intrigen und Listen. Letztlich ist es ja auch nur einer guten List zu verdanken, dass die beiden irgendwie zusammen leben können. Sowas war damals sicher nicht selten, weil man oft mit irgendjemanden verheiratet wurde und romantische Gefühle damals keine große Rolle gespielt haben.
Ich mag, wie sich die Beziehung zwischen den beiden Männern entwickelt, weil es langsam geschieht und man erkennt, dass gerade William Angst hast, erwischt zu werden - und auch viel mit seinen eigenen Ansichten hadern muss.
Der Stil ist klasse und fesselnd und es gibt zwar am Ende ein paar Zeitsprünge, ich finde aber nicht, dass diese stören. In dem Moment gibt es eben einfach nicht mehr zu sagen. Das Ende selbst ist ziemlich passend, wenn auch traurig. Ich finde es gut, dass es endet, wie es eben endet, weil alles andere zu viel verlangt und damit unrealisitsch gewesen wäre. Es ist so schon eine labile Sache. Deswegen gefällt es mir so sehr gut.



Und nicht zuletzt, muss ich einfach loben, dass der Titel so schön in das Buch einbunden wurde - oder besser: So toll auf das Buch zugeschnitten ist. Man kann sich ja nicht viel darunter vorstellen, aber ich versichere euch: Mir gefallen die Spitznamen und wie treffend sie die Charaktere der beiden wiederspiegeln - und damit eben das Buch.

Zielgruppe:

Etwas für Fans von Historical Romance. Dazu zähle ich mich übrigens auch, denn ich habe einen absoluten Faible für historische Geschichten - vor allem, wenn es um das Mittelalter geht.
Aber auch so ist es wirklich ein schönes Buch, dass man mal ins Auge fassen sollte.

Wusstet ihr eigentlich, dass ich so auf geschichtliche Romane stehe? Irgendwie hat man davon auf dem Blog bisher nicht viel davon mitbekommen, weil es eben so wenig gute Gay Romance in diesem Bereich gibt. Aber für Empfehlungen dieser Art bin ich natürlich sehr dankbar.
Jules :)



* Dieses Buch wurde mir von Dreampsinner Press als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen