Samstag, 13. August 2016

Unternehmen Psycho (Nicole Henser/Sydney Stafford)

Hi!

Diesmal geht es um "Unternehmen Pycho" von Nicole Henser und Sydney Stafford. Das Buch wird frei publiziert und umfasst 126 Seiten. Darin verliebt sich SEK-Polizist Spike in seinen Therpaeuten Marius, der von einem Stalker verfolgt wird.
Das Buch gehört zur Reihe "Kommandosache Liebe", in welcher jeder Band für sich selbst gelesen werden kann.


Beschreibung:

Nachdem Spike bei einem Einsatz einen Menschen tötet, sucht er Hilfe bei dem Psychologen Marius. Schnell merkt er, dass er sich zu diesem hingezogen fühlt und auch Marius geht es nicht anders. Doch ein Problem überschattet ihre Liebe: Ein Patient von Marius entwickelt sich nach und nach zu einem gefährlichen Stalker, der vor nichts zurück zu schrecken scheint.

Meine Meinung:

Ich habe schon den ersten Band gelesen und war bereits dort relativ begeistert. Einziges Manko war für mich damals, dass die Geschichte mir ein wenig zu schnell voran schreitet und manche Dinge ein wenig vorhersehbar oder konrstuiert wirkten. Umso mehr überzeugt mich jetzt dieser Band, weil es hier einfach nicht so ist:
Das Buch ist wirklich spannend und man merkt deutlich, wie sich langsam die Situation um Marius' Stalker verschärft. Es wird auch wirklich überzeugend und vor allem ungeschönt geschildert, so dass man erstens wirklich gefesselt ist und zweitens auch als Leser erkennt, wie krank der Mann ist. Ich finde das wichtig, denn wenn man schon so ein Thema anschneidet, muss man auch den Mut haben, es auszuführen.
Die Liebe zwischen Spike und Marius wird ebenfalls wunderbar geschildert. Es entwickelt sich langsam, sie gehen dann auch letztlich ihre Beziehung langsam an und man merkt vor allem auch, wie Spike versucht, Marius bei seinem Problem zu unterstützen.
Der Stil passt hier auch wunderbar, er ist flüssig, ohne Fehler und man kann sehrwohl die Gedanken und Emotionen der Protagonisten nachvollzeihen. Ebenso deren Handlungen.
Mir gefällt auch, dass es einige Nebencharaktere gibt, die erstens wunderbar in die Geschichte eingebaut werden und auch allesamt mit ihrer eigenen Persönlichkeit ausgestattet sind. Es gib ja nichts schlimmeres, als 0-8-15-Nebencharaktere zur Deko.
Sehr viele Sexszenen gibt es nicht, aber was man vorgesetzt bekommt, ist schön gemacht.
Also unterm Strich ein wirklich schön umgesetztes Buch, an dem ich jetzt so keine Kritik äußern kann.

Zielgruppe:

Es geht natürlich schon auch ein wenig psycho zu, also nur lesen, wenn ihr mit so was wie einem Stalker und diesbezüglichen Übergriffen auch umgehen könnt. Die Liebesgeschichte selbst ist süß, aber im Fokus steht schon auch die Stalkergeschichte.

Momentan bin ich gut im Zeitplan, das freut mich voll. Ich glaube, der Juli wird kein sonderlich anstrengender Monat. Aber was erzähl ich euch das, wenn ihr das lest, ist schon August.
Jules :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen