Donnerstag, 21. Juli 2016

Zwischenspiel: Kaffee mit Schuss (Melanie Elberfeld) [Q]

Autor: Melanie Elberfeld
Titel: Kaffee mit Schuss
Verlag: BookRix
Länge: 19 Seiten

Beschreibung:

Fast jeden Tag sieht Orell im Zug einen Kerl, den er gerne ansprechen würde, sich aber einfach nicht traut. Doch eines Tages sieht der Typ ziemlich traurig aus und Orell hat erneut den Wunsch, den Fremden einfach auf einen Kaffee einzuladen. Lange hadert er mit sich selbst, doch als der Zug hält, muss er sich entscheiden.

Meine Meinung:

Eine putzige Geschichte für Zwischendurch. Ich mochte sehr, dass sie recht ausführlich geschrieben ist und irgendwie etwas tiefsinniges hat. Irgendwie ist es ja schon ein wenig traurig, dass man manche Menschen zwar täglich sieht, aber sich eigentlich nicht für sie interessiert. Und wie man hier sehen kann, ist es ja durchaus spannend, sie kennenzulernen.
Nun, wie dem auch sei, ich mochte, wie die Geschichte geschrieben ist, auch wenn mich das Ende ein wenig unbefriedigt zurück gelassen hat. Zu abgehackt, zu offen, obwohl es eigentlich abgeschlossen ist. Klingt doof, aber wenn ihr es lest, werdet ihr es vielleicht verstehen.
Lohnt sich aber meiner Meinung nach trotzdem.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen