Sonntag, 31. Juli 2016

Juli

Hallo ihr Lieben!

Die Themenwoche ist vorüber und ich wollte eigentlich ein Fazit schreiben, aber da sowieso die Monatszusammenfassung ansteht, verknüpfe ich die beiden Posts einfach miteinander und sage hier etwas dazu. Los geht’s.

Bücher, Bücher, Bücher

Ich muss leider zugeben, dass der Juli so ein Monat war, in dem mir nicht alle Bücher so gut gefallen haben wie erwartet. Sie waren nicht unbedingt schlecht, aber irgendwie auch nicht so grandios. Natürlich gab es auch Ausnahmen, aber dennoch fiel dieser Monat ein wenig ab. Wahrscheinlich war das auch der Grund, weshalb ich nicht so wirklich motiviert war, zu lesen. Ich habe ein Wochenende sogar mal komplett ausgesetzt, weil ich so unlustig war.
Allerdings war ich dennoch gut in der Zeit. Vielleicht, weil ich diesen Monat auch nicht wirklich Rezensionsexemplare angenommen habe. Keine Angst, dass wird jetzt im August wieder werden, der Juli war nur einfach ein Monat, in dem ich dafür absolut keine Zeit dafür hatte. Weil so viel anderes anstand, z.B. die Themenwoche. Da muss man manchmal einfach Prioritäten setzen.
Natürlich habe ich dennoch einen Favoriten aus den Juli-Rezensionen herausgepickt und ich muss sagen, mir hat „Dave & Jessie: Healing“ wirklich ausgesprochen gut gefallen und wird deshalb Buch des Monats Juli. Ich bewundere einfach immer wieder, wie man so viele tolle Sexszenen in ein Buch packen kann, ohne dass es plump oder langweilig wirkt.
Ihr fandet "Fehlkonstruktion" am spannensten in diesem Monat.

Rund um den Blog

Tausend mal erwähnt, die Themenwoche. Ich hatte zwar ein wenig Stress in der Planung und ich kann gerade auch keine englischen Bücher mehr sehen, aber an sich fand ich die Vorbereitung wirklich angenehm. Ich hatte ziemlich Angst, nicht rechtzeitig fertig zu werden, weil ich mich immer so quälen muss, englische Bücher zu lesen, aber es hat gut geklappt. Und zumindest ich selbst habe wirklich ein wenig Wortschatz und Leichtigkeit im Umgang mit der Sprache gewonnen – also mir hat es schon mal was gebracht. Euch aber hoffentlich auch. Zumindest hat es euch interessiert und das ist ja das wichtigste für mich.
Ansonsten muss ich mich erstmal bei euch entschuldigen. Also, vielleicht findet ihr es auch gut, aber ich selbst finde es ziemlich scheiße, dass ich jeden Dienstag und Donnerstag noch einen Post auf den Blog stopfe, um die kostenlosen Bücher vorzustellen. Ich hätte das schon viel eher machen müssen und gar nicht erst so eine Masse anhäufen dürfen. Ich war einfach zu faul, es tut mir leid. Aber Mitte/Ende August ist der Spuk dann vorbei. Versprochen.
Ach ja… mein Blog hatte im Juli übrigens 3jähriges bestehen. Wahsninn… mir kommt es wie gestern vor, dass ich den ersten Post online gebracht habe. Ich dachte damals, dass es wahrscheinlich niemals irgendein Schwein lesen wird und dass ich vermutlich nach zwei Monaten eh die Schnauze voll haben werde. Und tatsächlich war es am Anfang ja auch so. Kein Hahn hat nach meinem Blog gekräht und ich irgendwann keine Bücher und keine Lust mehr. Ich weiß nicht, warum ich dann trotzdem nicht aufgehört habe, aber ich bin froh, es nicht getan zu haben. Und ich danke euch allen wirklich, dass ihr auf meinen Blog geht, dass ihr mein Gelaber lest, dass ihr Interesse an meiner Meinung, meinem Leben und mir selbst habt. Ich versuche mein bestes, dass das hier allen Spaß macht und es ist toll, wenn ich sehe, dass es wohl irgendwie zu klappen scheint.

Mein Leben und Ich

Aber ja, nicht nur mein Blog hatte was zu feiern, auch ich hatte diesen Monat Schlüpftag :3 Ich hänge meinen Geburtstag ja nicht so an die große Glocke – bei euch nicht, andere habe ich damit vermutlich ziemlich genervt -, aber ich will es trotzdem mal erwähnt haben. Der Tag war jedenfalls sehr schön und hat mich echt glücklich gemacht. Und auch ein wenig sentimental. Ich weiß nicht, ob es wirklich romantisch ist, wenn man nachts auf einer Autobahnraststätte nach Sternen guckt, während irgendein Typ fünf Meter entfernt in die Büsche pinkelt, aber mir bedeutet das meine ganze Welt. Und wenn ich mir etwas wünschen könnte, dann würde ich für immer auf dieser Raststätte stehen und Sterne hinter Wolken suchen, weil es ihn vermutlich nur einmal gibt, diesen perfekten Moment.

Was mich bewegt

Ich schätze, uns alle hat es geschockt, was in den letzten Tagen in Deutschland passiert ist. Ich meine, Terror ist ein Begriff, der uns zwar in letzter Zeit immer wieder schockiert hat, aber weit entfernt war. Und dann trifft es einen eiskalt, wenn sich jemand eine Waffe nimmt und es im eigenen Land zur Realität wird. Dem Land, in dem man so lange sicher war. Ich meine, ich bin dankbar dafür, dass ich eine sichere Kindheit hatte. Ich konnte Kind sein, frei von Angst. Aber auch jetzt noch fühle ich mich zu jung, um in einer Welt zu leben, in der Terror und Krieg plötzlich wieder ein Thema sind. Niemand, egal welchen Alters, sollte in einer Welt leben, in der diese Dinge regieren. In der Angst regiert.
Ebenso dieser Amokläufer. In Zeiten der IS denkt man irgendwie gar nicht daran, dass es auch noch andere Leute gibt, die gefährlich sind und solche Dinge tun. Und dann beklemmt es einen noch mehr, weil man nirgendwo mehr sicher ist und weil man so viel Unsicherheit spürt, eigentlich niemand mehr trauen kann. Was für eine Welt…

Vorschau auf den August

Der August wird eher ein ruhiger Monat werden. Ich habe nicht viel außergewöhnliches geplant, immerhin hat die Themenwoche viel Zeit in Anspruch genommen. Aber es gibt endlich den versprochenen Neuzugänge-Post und vielleicht Ende August noch irgendetwas spannendes, das mir bis dahin eingefallen ist. Aber der August ist lang und ihr könnt euch auf viele tolle Rezis freuen.
Ich habe Anfang August Urlaub, also vielleicht werde ich mir da auch noch Zeit nehmen, für den Blog. Obwohl... Ich werdet jetzt wieder lachen, aber so langsam beginnen hier die Weihnachtsvorbereitungen... Also wahrscheinlich mache ich dann lieber das im Urlaub.

Famous last words

"Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."
Mahatma Gandhi

Jules :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen