Samstag, 18. Juni 2016

Ihr habt das so gewollt! - Teil 1 (Kai Sanders)

Hey ihr!

Diesmal habe ich für euch Kai Sanders "Ihr habt das so gewollt! - Teil 1". Es umfasst 244 Seiten, wird frei publiziert und handelt von einer Gruppe junger Studenten, die plötzlich abgeschnitten von der Außenwelt ums Überleben kämpfen müssen.


Beschreibung:

Eine Gruppe junger Studenten findet sich plötztlich abgeschnitten von der Außenwelt auf einer Insel wieder und muss dort ums Überleben kämpfen. Schnell bestimmen sie den schüchternen Simon zum Anführer, der sie alle überrascht, weil er plötzlich entschlossen die Führung ergreift und selbstbewusst auftritt. Bald aber gerät Simon auf einen Höhenflug und seine Herrascht beginnt, nach und nach zu eskalieren. 

Meine Meinung:

Ich weiß nicht, ob ihr das schon so mitbekommen habt, aber ich liebe solche Geschichten einfach nur. So ein bisschen Psycho, das ist genau meins. Und deswegen musste ich dieses Buch auch unbedingt lesen und kann euch sagen: ich bin begeistert.
Ich schwöre euch, das Buch ist wahnsinnig fesseld und ich konnte es auch gar nicht aus der Hand legen, sondern habe es in einem Zug durchgelesen.
Man merkt eben wirklich, wie Simon nach und nach alle Macht an sich reißt und dafür die anderen Jungs allesamt manipuliert. Er ist auch wirklich ein Typ, der polarisiert, er sorgt dafür, dass es allen auf der Insel gut geht und System in ihre Miteinander auf der Insel kommt. Dazu ist er auch noch sehr charmant, so dass man sofort versteht, warum alle zu ihm aufblicken. Wenn ihm jemand gefährlich wird, setzt er Intrigen ein, diesen auszuschalten oder bringt die Leute dank gewisser Priviligien schon vorbeugend auf seine Seite. Alles natürlich nur Manipulation, die aber tatsächlich funktioniert. Als Leser kann man gut verstehen, warum ihm alle bald hörig sind, aber natürlich merkt man als Leser auch, dass er ein böses Spiel treibt und eigentlich ein kleiner Psycho ist.
Verstörend finde ich daran, dass soetwas wirklich real ist. Man kann sich das gar nicht vorstellen, dass ein einzelner Mensch zu so etwas fähig ist, aber wir wissen ja alle, dass dem eben doch so sein kann. Das ist schon erschreckend, das noch mal vor Augen geführt zu bekommen.
Am Ende dieses Teils eskaliert die Situation langsam, es wird immer perfider, aber einige sind schon auf den Trichter gekommen, dass Simon langsam außer Kontrolle ist. Jetzt ist man natürlich gespannt, ob sie aufbegehren und was Simon dagegen unternehmen wird. Ehrlichgesagt kann ich es kaum erwarten, Teil 2 endlich zu lesen. Ich hoffe, dieser erscheint ganz bald.
Ich muss zugeben, der Stil ist jetzt nicht überragend, aber auch nicht schlecht - einfach durchschnittlich. Aber das stört gar nicht, weil einfach dieses Machtspiel deutlich wird und einen die Story so packt, dass man gar keinen aufwendigen Stil benötigt.


Vielleicht noch was zum Thema BDSM, weil es mir wirlich am Herzen liegt: Einer der Jungs - Johnannes - ist definitiv devot und Simon auch völlig untergeben. Für ihn sind die Dinge, die Simon mit ihm macht, wirklich erfüllend und deshalb kann hier auch von BDSM gesprochen werden, das es bei Johannes einvernehmlich ist. Wenn Simon allerdings andere Jungs quält, hat das nichts mit BDSM zu tun. Also wer sich in dem Bereich nicht auskennt: Differenzieren!
Und natürlich ist Simons Art nichts, was man sich in einer normalen BDSM-Beziehung wünscht, sondern reine Manipulation. Also auch hier an alle, die sich nicht auskennen: Kein echter Dom ist so ein verrückter Arsch.

Altersbeschränkung//Zielgruppe:

Ich weiß schon, das Buch ist nicht für jeden was und ich finde es auch schwer, es so richtiger eine Zielgruppe zu zuordnen. Es ist schon ein wenig psycho und auch erschreckend, vielleicht vergleichbar mit "Die Welle". Ich glaube, das wird fast jeder kennen und wer auf so eine Art von Geschichte steht, ist hier goldrichtig.

Schade, dass es von diesen verstörenden Büchern so wenig im Gay-Bereich gibt. Ich lese das soooo gerne. Wenn ihr noch was in der Richtung kennt, gebt mir unbedingt irgendwie Bescheid, ich will das lesen!
Jules :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen