Mittwoch, 8. Juni 2016

Color (Jon Eisenberg) [Q]

Huhu!

Heute geht es um die Kurzgeschichte von Jon Eisenberg mit dem namen "Color". Sie umfasst 19 Seiten, erschien bei BookRix und handelt von Peter, der dem Einzelgänger Alex Nachhilfe geben soll.


Beschreibung:

 Peter ist ein Streber udn nciht sonderlich beliebt. Auch zu Hause läuft nicht alles bestens. Er ist oft alleine und seine Mutter scheint sich nur am Rande für ihn zu interessieren.
Sein ganzes Leben ändert sich jedoch plötztlich, als er dem Einzelgänger Alex Nachhilfe geben soll. Von heute auf morgen ist nichts mehr, wie es einmal wahr und nach und nach kommen Gefühle ins Spiel, die Peters Welt endgültig auf den Kopf stellen.

Meine Meinung:

Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen, das hätte ich gar nicht gedacht. Trotz der Kürze ist die Geschichte eigentlich recht ausführlich, mit detaillierten Szenen und guten Beschreibungen. Man erkennt die Gefühle der Protagonisten und versteht ihre Handlungen. Es gibt auch nicht wirkliche Zeitsprünge, so dass man nicht das Gefühlt hat, der Geschichte würde etwas fehlen.
Natürlich entwickelt sich zwischen den Beiden recht fix eine Anziehung und vielleicht geht es allgemein ein wenig schnell, wobei ich nicht sagen würde, dass es überstürzt wirkt. Das tut es wirklich nicht.
Im Gegenteil: Ich mag, wie man als Leser erkennt, dass Peter sich nach und nach bewusst wird, dass er in einen Jungen verliebt ist. Das hat einfach was von Selbstfindung, ich mag sowas total. Und dann noch in Kombination mit einem meiner Lieblingsthemen. Schulromanze, erste Liebe... Toll!
Ich finde auch, dass die Geschichte spannend gehalten ist. Manches klärt sich erst nach und nach auf, dann flüchtet Alex oft, so dass sich eben nicht alles sofort klärt, sonder man schon interessiert ist, wie es weitergeht.
Was mich aber total stört: Nirgendwo wird erwähnt, dass es sich bei der Geschichte um einen Mehrteiler handelt. Das Ende ist nämlich recht offen und dann wird von einem zweiten Teil geredet. Ich glaube, man kann auch nach der Geschichte aufhören, aber manche Sachen klären sich dann eben nicht vollständig auf. Es ist nicht mal so schlimm, dass es einen zweiten Teil gibt - ich finds eigentlich sogar gut, weil ich gerne mehr lesen würde -, aber es nervt mich einfach, weil das nirgendwo steht. Und ich verstehe es auch nicht. Die Geschichte ist recht kurz und im Prinzip hätte man die Teile auch in ein langes Buch zusammenfassen können... Aber ok... es ist wie es ist.

Altersbeschränkung/Zielgruppe:

Ein wirklich schöner Quickie, der sehr angenehm zu lesen ist und eine schöne Thematik besitzt. Ich empfehle ihn eigentlich schon, möchte aber darauf hinweisen, dass es ein Mehrteiler ist. Also nur kaufen, wenn ihr auch Lust auf mehrere Teile habt!

Irgendwie dachte ich, vom Lesen her wird der Mai ein wenig entspannter, aber Pustekuchen. Naja, irgendwann habe ich vielleicht mal wieder etwas weniger Bücher hier rumliegen... oder so.
Jules :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen