Samstag, 13. Februar 2016

Liebeswirbel (Gabriele Oscuro)

Hey ihr Lieben!

Das heutige Buch nennt sich "Liebeswirbel" von Gabriele Oscuro, erschien bei BookRix und umfasst 242 Seiten. Es handelt von Dirk, der sich mit fast 50 noch einmal neu verliebt.


Beschreibung:

Dirk steckt in einer mittelschweren Krise. Mit fast 50 und Vater eines Sohnes, hat er sich schon damit abgefunden, alt zu sein. Doch dann trifft er auf Jakob, seinen Kollegen, und verliebt sich noch einmal. Dieser erwidert die Gefühle und plötzlich steckt Dirk in einem Wirbel, der ihn sich noch mal jung fühlen lässt.

Meine Meinung:

Ich hab dieses Buch gekauft, weil ich es spannend war, von einer Liebe zu lesen, die ab 50 beginnt. Und zwar nicht mit einem 30 Jahre jüngeren, sondern wirklich mit einem Gleichaltrigen. Irgendwie hat diese Liebe dadurch von Anfang an eine gewisse Reife, was das Buch deutlich von anderen seines Genres abhebt und das fand ich großartig! Ich hab das so gerne gelesen und hätte da noch viel, viel mehr dazu lesen können.
Es ist so eine perfekte Mischung: Diese Zweifel, ob man nicht schon zu alt für die Liebe ist, zu alt im Allgemeinen, weil es hier zwickt und da ein wenig Fett angesetzt hat... Dadurch, dass diese Zweifel angesprochen werden, wirkt das ganze Buch einfach so mega authentisch, das fand ich super. Und dann im Gegenzug merkt man aber auch, dass ihr Alter ihrer Liebe eine ganz andere Dimension gibt. Alles, was man bei anderen Geschichten eher kritisieren würde, fand ich hier toll. Zum Beispiel, dass man gleich so gut wie zusammen zieht, ist hier nicht übereilt, sondern nachvollziehbar, weil man einfach die Zeit, die einem noch bleibt, ehe man wirklich zu alt für alles ist, noch zusammen genießen möchte.
Aber auch solche Dinge wie ein Outing im Büro oder vor der Familie. Sie sind, wie sie selbst sagen, einfach zu alt, um noch mal Versteckspiele zu spielen oder sich von der Familie ihre Liebe vorschreiben zu lassen. Ihnen ist egal, was die Umwelt denkt, weil sie genau wissen, was wichtig ist. Und das zeugt eben schon von einer Reife, die man im Laufe seines Lebens eben erst erlernen muss.
Übrigens gibt es in diesem Zusammenhang einfach ein paar wunderschöne Phrasen, die ich einfach mochte. Allgemein ist der Stil sehr schön flüssig und ausführlich und so, dass man sich wirklich in die Story fallen lassen kann.
Die Sexszenen waren auch heiß. Ich finde auch, hier wurde so selbstverständlich von grauen Haaren und Fettpölsterchen gesprochen, dass es nicht weniger sexy war - nur falls da jemanden Bedenken haben könnte.
Leider habe ich auch ein wenig Kritik. Das erste ist, dass es ein paar Zeitsprünge gibt, die sich gerade am Ende häufen und die ich ein wenig viel fand. Aber es ist nicht sonderlich dramatisch, dass dem so ist.
Das zweite ist, dass einges offen bleibt. Zum Beispiel was das Liebesleben von Jakobs Sohn angeht, wird nur noch mal kurz angeschnitten, dass es sich offenbar geklärt hat, aber man erfährt da nicht mehr wirklich was dazu. Auch wird die Geschichte von Hannes und Ajith angesprochen, die dann in der Kurzgeschichte "Weihnachtswirbel" noch mal erzählt wird. Aber in dier Hauptstory bekommt man zwar einen Teil mit, aber es wird dann eben nicht mehr drauf eingegangen. Das ist halt irgendwie schade. Wenn man da näheres wissen will, muss man einfach "Weihanchtswirbel" lesen. (Ist jetzt aber nicht so schlimm, das ist sogar kostenlos.)
Mir sind auch wieder zu viele schwul. Jakobs Bruder, Dirks Sohn. Letzterer gibt der Story ja noch was, aber der Bruder ist es einfach nur, ohne wirklich irgendetwas an der Geschichte zu beeinflussen. Das ist mir ein wenig too much. Dafür finde ich aber spitze, dass Dirk wirklich nur bi ist und nicht mit 50 plötzlich schwul wird.
Ich mag nicht spoilern, aber ich muss ja kurz drauf eingehen. Wenn ihr es nicht wissen wollt, dann hört hier jetzt auf zu lesen: Die Sache mit Phillipp. Dieser stalkt Jakob anfangs und das ist klasse geschildert. So ein bisschen Psycho mag ich ja ganz gerne und das bringt noch mal Spannung in die Geschichte und ist auch klasse dargestellt. Am Ende war es aber schnell abgehakt, da hätte ich mir mehr erhofft, vielleicht noch eine Gerichtsverhandlung oder irgendetwas anderes, dass es mehr ausgeklungen wäre statt abgehackt zu wirken.

Altersbeschränkung/Zielgruppe:

Ich finde ja, solche Geschichten muss es auch geben. So Liebe um die 50. Warum gibt es davon so wenig? Wollt ihr echt immer nur junge Kerle lesen? Ihr werdet ja auch älter. :P
Und ich finde sie so großartig umgesetzt, das Buch ist echt ein Muss! Ich empfehle es euch echt, lest es. Es ist toll und hat so eine schöne Message irgendwie.

Gibt es noch mehr solcher Bücher? Ich hab da noch nie nach gesucht, ich gestehe. Aber wirklich Bücher, in denen beide älter sind. Nicht nur einer. Obwohl... die Konstellation find ich prinzipiell auch spannend, also wenn ihr mögt, könnt ihr auch die empfehlen.
Jules :)

Kommentare:

  1. Ich habe "Weihnachtswirbel" gelesen und hatte schon immer mal vor, auch diese Geschichte noch zu lesen. Nach Deiner Rezension hab ich noch viel mehr Lust darauf! Auch, weil das genau meine Altersgruppe ist *räusper* ;-)
    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, dann viel Spaß damit, ich finde sie wirklich gelungen! Und wenn dir Weihnachtswirbel gefallen hat, wird dir sicher diese auch gefallen. :)
      lg

      Löschen