Montag, 29. Februar 2016

Februar

Hallo!

Und da geht der Februar auch schon wieder zu Ende. Zeit wird es, finde ich – Januar und Februar sind für mich so die ungemütlichsten Monate des Jahres. Ich finde, erst ab März kann man das neue Jahr richtig genießen, vielleicht auch, weil der März einer der schönsten Monate ist, meiner Meinung nach. Aber jetzt erstmal zum Februar.

Bücher, Bücher, Bücher

Im Februar hatte ich wieder so unglaublich viele Bücher zu lesen, dass mir schon wieder die Lust vergangen ist. Wenn ich so ein riesiges Pensum habe, dann stresse ich mich immer so sehr, dass ich letztlich gar keine Lust mehr zum lesen haben. Ganz oft dann aber eigentlich sinnlos, was dann richtig nervig ist.
Die Bücher selbst können da aber nichts dazu, ich habe eigentlich recht gute erwischt in diesem Monat. Nur eines war dabei, dass ich abgebrochen habe. Dazu wird es aber keine Rezension geben. (Das liegt aber ganz allein daran, dass ich schon nach einem Kapitel keine Lust mehr hatte und deshalb keine Einschätzung zu dem Buch abgeben kann. Hätte ich jetzt mehr gelesen, hätte ich den Teil definitiv rezensiert, aber wegen einem Kapitel finde ich das jetzt einfach zu lästig und auch zu früh. Ich musste mir ja sehr viel Gelaber anhören, dass man ein abgebrochenes Buch nicht rezensieren sollte und sehe das definitiv anders. Aber ich finde, man sollte eine gewisse Stufe erreicht haben. So die Hälfte oder so. Dann kann man zu dem gelesenen Teil etwas sagen und gut. Aber nach einem Kapitel mache ich das nicht, das wäre unfair.)
Welches Buch hat mir diesen Monat nun am besten gefallen? Ich war definitiv Feuer und Flamme für „EineRandbemerkung“ und deshalb ist das auch mein Buch des Monats.
Ihr habt das tatsächlich ganz genauso gesehen, dicht gefolgt von „Sprachlos“.

Rund um den Blog

Im Februar hatte ich an den Wochenenden wenig Zeit für den Blog. Ich will mich jetzt nicht beschweren, es waren ja schöne Wochenenden, aber die Zeit fehlt halt trotzdem. Ich mag auch nicht immer alles unter der Woche nacharbeiten. Erstens habe ich da kam Zeit und zweitens bin ich nach einem langen Arbeitstag zu geschafft, um mich noch mit dem Blog zu befassen. Ich könnte es schon, aber ich möchte richtig fit und wach sein, wenn ich dafür etwas mache.
Ich meine, der Blog ist ein Hobby, aber ich möchte es trotzdem gut machen und nicht was hinrotzen, nur damit ich was veröffentlichen kann. Das finde ich nicht richtig, ich bin da einfach so. Wenn ich was mache, dann mache ich es richtig.
Spektakuläres zum Februar gibt es sonst eigentlich nicht, es war ein ruhiger Blogmonat, in dem einfach alles seinen Gang ging. Muss aber auch mal sein.
Ich hab in letzter Zeit viele Kolumnen geschrieben und schon geplant bis September. Krass, wie viel sich da ansammelt, oder? Aber zumindest ist das Jahr in die Richtung schon mal gesichert.

Mein Leben und Ich

Ja, der Februar. Ich glaube, wenn ich im Februar etwas war, dann müde. Dieses dunkle, nasse, kalte Wetter sorgt einfach dafür, dass ich gar nicht erst wach werde. Folglich war ich auch ein wenig faul und wenig motiviert für irgendetwas. Hinzu kam noch, dass es auf Arbeit sehr stressig war. Alles in allem echt ein anstrengender Monat.
Aber dank der Wochenenden dann doch auch ein sehr schöner Monat.
Ich hab mir im Februar endlich einen Crosstrainer gekauft. Leider gab es bisher Lieferprobleme und ich habe ihn noch nicht, aber ich fiebere ihm sehr entgegen. Ich möchte einfach mehr Sport machen, damit ich mich wieder wohler fühle. Nicht, dass ich jetzt dick wäre, aber ich habe schon ein Fettpölsterchen und das muss weg!
Hoffentlich halte ich es durch und gehe dann auch regelmäßig auf den Crosstrainer – schon alleine auch, weil er für das bloße Herumstehen echt zu teuer war.
Und oh Gott, was habe ich im Februar Geld ausgegeben. Der Crossie, Klamotten, Bücher… Ein wenig verschwenderisch kann ich schon echt sein und das, obwohl ich manchmal so geizig bin. Aber gut, dafür muss ich mich im März eben ein wenig zurück halten… Ich muss schon lachen, weil ich glaube, der März ist der denkbar schlechteste Monate, um mit Sparen zu beginnen. Zumindest als Buchblogger.
Ich habe festgestellt, dass ich auf einige Blumen in unserem Büro allergisch reagiere. Und da habe ich mich bisher gewundert, warum ich dort so oft niesen muss. Ich kann jetzt leider nicht das ganze Büro ausräumen, also werde ich es wohl ertragen müssen. Echt nervig.

Vorschau auf den März

Der Februar ist für mich ungelogen wie ein Adventskalender, nur dass am Ende nicht Weihnachten sondern März ist. Ich zähle jedes Jahr den Countdown zu meinem Lieblingsmonat herunter.
Für mich ist der März einfach der schönste Monat des Jahres. Frühlingsanfang – etwas, dass ich jedes Jahr sooo herbeisehne – und dann natürlich die Buchmesse. Was gibt es besseres?
Ich werde wohl auch dieses Jahr leider nicht auf der Messe sein können, aber das hält mich nicht davon ab, Massen an Geld für Bücher auszugeben, die zur Buchmesse erscheinen. Und dann ist dieses Jahr ja auch noch Ostern – noch ein Grund mehr, Geld für Bücher „rauszuschmeißen“. Was ich bisher mitbekommen habe, erscheinen im März auch sehr viele und sehr tolle Bücher, die ich unbedingt alle haben muss. Ich kann es kaum noch erwarten.
Tja und dann kommt Ostern ja auch endlich mein neues Blogprojekt. Bisher habe ich es ja eisern unter Verschluss gehalten, was es ist, aber jetzt, Anfang März, werden bald Infos kommen und dann ist es ja auch schon soweit. Ich bin ich ein wenig nervös. Mir hat es totalen Spaß gemacht, aber ich hoffe, es kommt bei euch auch gut an. Also, es ist ja jetzt nichts großartiges, extravagantes, ungesehenes, aber es ist mir wichtig und es wäre nicht so schön, wenn ihr es alle scheiße findet.

Famous last words

Aus Gründen:

"Nur wer die Sehnsucht kennt, weiß, was ich leide!"
Johann Wolfgang von Goethe

Jules :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen