Mittwoch, 20. Januar 2016

"Schoko" (C. J. Rivers) [Q]

Huhu ihr Lieben!

Der heutige Quickie nennt sich "Schoko", stammt von C. J. Rivers und erschien bei BookRix. Auf 26 Seiten handelt die Geschichte von Randy, dem "König des Schwimmbads", der sich ausgerechnet in den übergewichtigen "Schoko" verguckt.


Beschreibung:

Randy gehört zu einer angesagten Clique, mit der er regelmäßig das Freibad unsicher macht. Als "Schoko" zu ihrer Gruppe stößt, scheint dieser zunächst optisch nicht dazu zu passen, denn dieser ist stark übergewichtig. Dennoch kann Randy sich mit ihm wunderbar unterhalten und muss bald erkennen, dass seine Gefühle tiefer gehen.

Meine Meinung:

Ich musste diese Geschichte unbedingt lesen, weil ich natürlich immer begrüße, wenn einer der Protagonisten irgendwie einen Makel hat. Das macht die Sache gleich irgendwie authentischer, als wenn immer nur zwei perfekte Schönlinge umeinander kreisen. Und ja, ich mochte die Geschichte.
Sie geht mir zwar zu schnell voran, einfach, weil man das Gefühl hat, dass manche Dinge ein wenig zurecht gebogen wurden, um sich nicht damit aufhalten zu müssen. Zum Beispiel erscheint er erst ein total oberflächlicher Typ zu sein - im nächsten Moment ist er total offen gegenüber Schoko. Erst denkt man, er ist überzeugter Hetero - dann ist er eigentlich schwul und nur nicht out. Da macht man es sich einfach ein wenig einfach. Der Charakter muss nicht erst einen inneren Wandel vollziehen sondern hat diesen schon vollzogen, zeigt es nur nicht. Das finde ich komisch und als Leser irritiert das auch ein wenig.
Ansosnten ist der Stil aber okay, man kann sich in die Geschichte fallen lassen, auch wenn man natürlich die Szenen oder allgemein die Geschichte noch hätte ausschmücken können.
Trotzdem fand ich die Geschichte schön, weil sie zeigt, dass innere Werte einfach mehr zählen als Äußerlichkeiten. Schoko ist auch ein sehr wunderbarer Protagonist, der wirklich von Innen heraus strahlt, durch seine ruhige und sebstbewusste Art. Ich finde es schön, wie dass wirklich aus der Beschreibung seines Charakters deutlich wird. Und wie es zeigt, dass diese innere Ausgeglichenheit ihn attraktiver macht, als hätte er einfach einen perfekten Körper.
Es gibt auch eine Sexszene, die angeschnitten wird, die man hätte aber ebenfalls noch ausführen können.


Altersbeschränkung/Zielgruppe:

Man hätte die Geschichte definitiv noch ausschmücken können, aber trotzdem finde ich sie eigentlich recht lesenswert, weil sie eine gewisse Botschaft hat, die doch recht bedeutungsvoll ist und ihr dadurch das gewisse Etwas verleiht. Außerdem ist sie in ihrer Kürze natürlich etwas für Zwischendurch und für die wenigen Seiten wirklich okay.

Wenn ich eine Rezension schreibe, dann muss ich mir immer erstmal das Cover genau anschauen. Dadurch, dass ich ja meistens auf dem Kindle lesen, habe ich das Cover noch nie in kompletter Farbe und jedem Detail betrachtet. Ist immer DAS Highlight, wenn ich das dann nachhole. xD
Jules :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen