Mittwoch, 11. November 2015

Kyle & Jason: Threesome (Andy D. Thomas)

Hallo Leute!

Heute gibt es eine Rezension zum zweiten Teil der Kyle-Serie von Andy D. Thomas. "Kyle & Jason: Threesome" umfasst 544 Seiten und ist die Fortsetzung zum ersten Teil. Darin wird erzählt, was Kyle während seiner Ferien, die er bei Jayson verbringt, erlebt.



Beschreibung:

Die langersehnten Ferien stehen endlich vor der Türe und Kyle verbringt diese bei Jayson. Dieser bemerkt schnell, dass er Kyle alleine nicht komplett befriedigen kann und holt deshalb noch seinen guten Freund David dazu. Doch dieser hat mit seiner Vergangenheit zu kämpfen, über die er endlich hinweg kommen möchte. Dies scheint vor allem durch den Sex mit Kyle und Jayson endlich möglich zu sein.

Meine Meinung:

Nachdem mir jeder gesagt hat, dass dieses Buch noch besser als Teil 1 sein soll, waren meine Erwartungen dementsprechend hoch. Wie das meistens bei hohen Erwartungen der Fall ist, wurde ich ein wenig enttäuscht. Versteht mich nicht falsch, ich glaube wirklich, dass dieses Buch noch eine Steigerung zum ersten Teil ist. Wie schon im ersten, kann ich auch hier loben, dass es einfach sehr viel Sex gibt, der zwar unglaublich sexy, aber nie niveaulos ist. Auch hier gibt es wieder eine gewisse Hintergrundthematik, so dass man nicht das Gefühl hat, einen reinen Porno in Händen zu halten - auch wenn es im Prinzip so ist. Die Sexszenen können auch locker mit denen in Teil 1 mithalten, sind allesamt sehr heiß und oft auch kreativ. Man denkt ja, irgendwann wird es langweilig, aber es wird wirklich immer neues eingearbeitet, so dass es dann eben doch sehr abwechslungsreich ist.
Es mag gut sein, dass die Szenen gerade deshalb ihren Reiz haben, weil nun auch noch David mitmischt. Dreier können einfach sexy sein. Vor allem, wenn sie sich wirklich aufs Bett reduzieren und nicht mit irgendwelchen komplizierten (und womöglich noch unrealistischen) Dreiecksbeziehungen daher kommen. Ich lese sowas eigentlich recht gerne und trotzdem ist genau das der Punkt, der mich letztlich ein wenig an dem Buch gestört hat. So gerne ich so etwas lese, bin ich am Ende doch froh, wenn wieder traute Zweisamkeit herrscht. Die kam hier leider viel zu selten auf und auch wenn das wahrscheinlich für ein Erotikbuch viel zu romantische Ansichten sind, hat mir genau das gefehlt. Zumal Kyle teilweise allein mit David zu Gange war, was zwar ebenfalls äußerst erotisch war, gleichzeitig aber meine kleine, monogame Welt ins Wanken gebracht hat. Ich bin zu spießig für sowas, wer hätte das gedacht. Vielleicht habe ich auch eine gespaltene Persönlichkeit, denn im krassen Gegensatz dazu, waren mir viele der Sexszenen zu kuschelig. Es hatte zwar einen Grund, warum oft sehr liebevoller - wenn nicht weniger heißer - Sex vollzogen wurde, aber ich habe dieses Buch hauptsächlich deshalb gekauft, weil eben viel mit Kink und Dominanz im ersten Teil gearbietet wurde. Ich kann nichts dafür, dass mein Herz für BDSM schlägt und ich deshalb einfach viel mehr harte Szene bevorzugt hätte - aber das hat eben dazu geführt, warum ich das Buch einfach nicht so mochte, wie das erste.

Aber nur, weil es für mich nicht an Teil 1 heran reicht, heißt es nicht, dass ich es nicht mochte. Glaubt jetzt auch nicht, dass es in dem Buch keine Szenen gibt, die kinky sind. Da gibt es trotzdem einige und die haben mir auch wirklich gut gefallen. Gerade am Ende kam echt noch mal ein kleiner Höhepunkt im Buch, der mir wirklich zugesagt hat
Am Ende des Buchs wird wieder Spannung auf eine Fortsetzung gemacht, von der ich mir wieder mehr Szenen zu Zweit wünsche, von der ich aber hoffe, dass uns David trotzdem mitsamt seinem Liebesleben erhalten bleibt. Ich kann mir da einiges vorstellen, was im dritten Teil so kommen könnte und bin deshalb sehr gespannt, wie dieser dann demnächst tatäschlich aussehen wird. 
Mal ganz abgesehen von dem Sex möchte ich noch einwas sagen: Es geht hier wirklich nicht nur ums Ficken, sondern tatsächlich hat das Buch eine Hintergrundstory, die tatsächlich so etwas wie... naja, ich will jetzt nicht Tiefe sagen, aber sie hat teilweise sogar recht ernste Hintergründe und ich finde es schön, wie sich so mancher Schatten darin durch Sex auflöst. Nicht, dass ich Sex unbedingt für ein Therapiemittel halte, aber ich fand es schön, dass David ein paar seiner Dämonen nach und nach besiegt hat und man das als Leser miterleben konnte.

Altersbeschränkung/Zielgruppe:

Natürlich empfehle ich das Buch erst ab 18. Ansonsten halte ich es für jeden geeignet, der recht niveauvollen Sex lesen möchte - aber halt eben nur Sex und nichts anderes.

 Hier geht es zur Rezi von "Kyle & Jason: The beginning". Ihr solltet das Buch unbedingt vorher lesen.
Jules :)

Kommentare:

  1. Sehr schöne und treffende Rezi für ein klasse Buch mit tollen Protas!
    Auch ich warte sehnsüchtigst auf Teil 3...
    vG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Ich hoffe, er erscheint bald! :)

      Löschen