Montag, 12. Oktober 2015

Gefahr an Halloween (Denny van Heynen) [Q]

Hi!

Die heutige Kurzgeschichte nennt sich "Gefahr an Halloween"* und stammt von Denny van Heynen. Sie wird frei publiziert. Auf 45 Seiten handelt sie von Tim, der mit seinem Freund Oliver eine turbulente Halloweenparty erlebt.



Beschreibung:

Tim und Oliver planen eine Halloweenparty, die aber dadurch getrübt wird, dass Tim zuvor einen Albtraum erleidet. Als dann Mike auf der Party auftaucht, scheint sein Albtraum tatsächlich Realität zu werden und er muss sich fragen, ob ihn der Traum vielleicht warnen wollte.

Meine Meinung:

Ich fand das Buch ganz süß. Es passieren eben Dinge, die im ersten Moment einen kurzen Schreck bringen, sich dann aber auch gleich wieder aufklären, so dass man dann schmunzeln muss. Dies geschieht auch bei dem Traum von Tim, welcher sich nach und nach zu erfüllen scheint, aber in einer ganz anderen Art und Weise, wie man zunächst vermutet. Das hat mir eigentlich recht gut gefallen. Auch, weil das ganze letztlich nicht Richtung Horror geht, sondern eher eine lockere Stimmung erzeugt, die einfach Lust auf eine eigene Halloweenparty macht.
Was mir irgendwie so gut gefallen hat ist, dass man sich so ein bisschen selbst darin wieder erkennt. Es geschieht etwas, dass einen - gerade an so Tagen wie Halloween - erst erschreckt und worüber man dann aber lachen muss, weil man sich in dem Moment echt dumm angestellt hat. Sowas mag ich, weil man dann gleich so einen persönlichen Bezug zu der Geschichte findet.
Was ich mag ist, dass die Geschichte sehr alltäglich geschrieben ist. Man versucht es auch sehr realitätsnah zu halten, in dem man Freunde und Familie einbaut, was ich ja immer schön finde. Natürlich muss man anmerken, dass es schon fast zu viel "Heile Welt" ist. Wenn alles immer nur perfekt und verständnisvoll und lieb und toll ist, dann ist mir das irgendwie immer zu viel, aber das ist ja nur meine eigene Meinung.
Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass es sich recht schnell entwickelt und sich die Probleme, kaum dass sie entstehen, sofort wieder auflösen. Natürlich kann man bei einer Kurzgeschichte auch kaum etwas anderes erwarten, deshalb will ich da nicht drauf herumreiten. Letztlich ist es eben einfach eine kleine, feine Geschichte, die sicher gut in die jetzige Zeit passt.

Altersbeschränkung/Zielgruppe:

Ich würde sie jedem empfehlen, der lansgsam Lust auf Halloween bekommt oder sich vielleicht noch irgendwie Lust darauf machen möchte. Wie gesagt, sie ist recht witzig und findet damit sicher auch bei allen, die auf Humor in Büchern stehen, auf Anklang. Ich mochte sie jedenfalls trotz der kleinen Kritikpunkte.

Falls ihr es noch nicht gemerkt habt, ich versuche hier Stimmung auf Halloween auf dem Blog zu machen. :D Ich liebe Halloween ja so sehr und dieses Jahr möchte ich deshalb auch wirklich richtig darauf einheitzen. Deshalb gibt es in nächster Zeit noch einiges, dass - in meinen Augen - ein wenig Bock auf Halloween macht.
Jules :)



* Diese Geschichte wurde mir von Denny van Heynen zu Rezensionszwecken überlassen. Noch einmal ein herzliches Dankeschön dafür!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen