Mittwoch, 21. Oktober 2015

Froschprinz (Isabel Shtar)

Hey ihr Lieben!

Meine heutige Rezension befasst sich mit Isabel Shtars Buch "Froschprinz". Dieses erschien im Cursed Verlag, umfasst 688 Seiten und handelt von Ludwig, der sich mit seinem Nachbar Paul rumschlagen muss.


Beschreibung:

Ludwig ist endlich volljährig und kann die Schwulenszene unsicher machen. Sein Plan: Endlich Sex haben. Das gestaltet sich als Jungfrau nur gar nicht so leicht. 
Und dann zieht ins Nachbarshaus auch noch Paul ein. Den kennt er aus dem Club, in dem sich dieser in Ludwigs Augen wie eine echte Schlampe aufführt. Plötzlich ist Paul überall und strapaziert Ludwigs Nerven damit bis auf das Äußerste.

Meine Meinung: 

Was für ein tolles Buch!
Ich weiß gar nicht, wo ich mit dem Loben anfangen soll. Zunächst finde ich einfach klasse, dass es so wunderbar dick ist und folglich eine Geschichte beinhaltet, die sich nicht schnell entwickelt, sondern schön nach und nach. Dadurch wirkt es gleich viel spannender, es fesselt einen und es bietet einem vor allem auch etwas. Für mich nämlich die perfekte Zusammensetzung, die ein Buch haben kann. Es ist eine Alltagsgeschichte, die ohne Kitsch und Romantik auskommt und dabei immernoch süß ist. Dafür bietet sie auch noch eine klasse Spur Humor, was ich immer begrüße. Sie wirkt für mich einfach wie aus dem Leben gerissen. Ludwig und seine liebenswerte Familie könnten auch nebenan wohnen, so greifbar werden sie dargestellt.
Es ist einfach schön zu sehen, wie auch alles ineinander passt, trotz der komplexen Geschichte. Angefangen schon bei den Nebencharakteren, die das ganze nicht nur schmücken, sondern auch wirklich etwas zur Geschichte beitragen. Überhaupt geschieht sehr viel und nichts ist irgendwie unnötig, sondern gehört irgendwie zu der Story dazu. Das finde ich echt klasse.
Und dann ist es auch einfach schön zu sehen, wie sich Ludiwg und Paul erst anfeinden und dann annähern. Gerade Paul ist ja schon eine Marke für sich und gerade seine Wandlung mitzumachen, sein Innerstes zu erkunden und nach und nach zu verstehen, das ist schon wirklich spannend und ein guter Grund, das Buch nicht so schnell wieder aus der Hand zu legen.
Es ist auch toll, dass er nicht sofort komplett umschaltet, sondern dass man erkennen kann, dass es für ihn ein schwieriger Prozess ist und wie Ludwig ihm dabei helfen kann. Man kann wirklich erkennen, wie es eine Freundschaft und eben mehr wird und obwohl die Gefühle nicht ausgesprochen werden, sind sie für einen dann schon greifbar. Echt klasse.
Dann gibt es auch noch Sexszenen! Da freue ich mich ja immer ganz besonders, wenn sowas auftaucht und dann auch noch gut beschrieben wird. Also ich kann selbst da nicht meckern.
Und auch sonst fällt mir so spontan kein Kritikpunkt ein. 

Altersbeschränkung/Zielgruppe:

Also ich finde ja, man sollte das Buch unbedingt lesen! Vor allem, wenn man eben auf vielseitige Geschichten steht, die nicht immer super schnell und super 0-8-15 ablaufen. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass sie jemanden gar nicht gefallen kann.

Ich muss mich ja echt mal so ganz allgemein bei euch bedanken, dass ihr mir immer so gut Zuspruch leistet. Ich habe ja oft Angst, dass ihr meine Rezensionen für abgedreht haltet, weil ich z. B. mal etwas scheiße finde, was jeder andere zu mögen scheint. Danke, dass ihr gerade das wertschätzt und danke, dass ihr mir auch mal sagt, dass es euch ähnlich geht und mich damit nicht alleine wie das schwarze Schaf dastehen lasst.
Jules :)

Kommentare:

  1. Hey Jules,

    das Buch finde ich schon auf den ersten Anblick total ansprechend. Ich mag das Cover und ich finde auch den Titel schön, auch wenn man beim ersten Lesen ein bisschen drüber stolpert.

    Ich liebe Familien von Nebenan. Damit kann man bei mir immer punkten. Deshalb liebe ich zum Beispiel auch "Mein Sommer nebenan". Es gibt so viele "normale" Familien, da muss es doch nicht überall prügelnde oder saufende oder abwesende Eltern geben.

    Wenn jetzt nicht Weihnachten vor der Tür stehen würde, würde ich mir das Buch wahrscheinlich sofort kaufen. Oder wenn sich mal endlich jemand auf meinen Bafög Antrag melden würde >.<
    Nun ja, muss das Buch eben noch warten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde das Cover auch total schön. Ein Grund mehr, es zu kaufen. Verschönert das Regal :)

      Ja, da hast du völlig Recht. Ich finde es auch schön, wenn einfach mal alles harmonisch und normal ist und man sich einfach mal in eine ganz normale Welt fallen lassen kann. Das macht das Buch gleich viel authentischer.

      Haha, wünsch es dir doch zu Weihnachten. ;)

      Löschen