Mittwoch, 14. Oktober 2015

Fehlstart (Janey Chapel) [Q]

Hallo!

Der heutige Quickie stammt von Janey Chapel und nennt sich "Fehlstart". Die Geschichte erschien bei Dreamspinner Press und umfasst 64 Seiten. Auf diesen geht es um Tucker, der auf dem Collegetreffen seiner ehemaligen großen Liebe über den Weg läuft.


Beschreibung:

Auf dem College war Whit seine große Liebe und obwohl Tucker jetzt, 10 Jahre danach, alles hat, was man sich wünschen kann, so fühlt sich sein Leben doch an wie das, was es ist: eine einzige große Lüge. Denn statt sich zu outen, hat er all die Jahre vorgegeben, hetero zu sein und dabei niemals Whit vergessen, der noch immer in seinem Kopf herumspukt.
Als er für ein Collegetreffen zurück in seine Heimatstadt reist, rechnet er nicht damit, Whit wiederzsuehen und schon gar nicht damit, wie stark noch immer seine Gefühle für diesen sind.

Meine Meinung:

Meine Güte, was hat mich dieses Buch zu Tränen gerührt. Ob ihr es glaubt oder nicht, ich habe eigentlich von Anfang bis Ende durchgeheult. Es handelt einfach so viel von verpassten Chancen, falschen Entscheidungen und dieser Illusion eines Lebens, das man gar nicht anders kann, als über die Tragik der Situation ein paar Tränchen zu vergießen. Man muss auch dazu sagen, dass der Schreibstil hier viel dazu beiträgt, die Traurigkeit, welche die Situation mit sich bringt, ins Licht zu rücken. Man hat einfach als Leser das Gefühl, es irgendwie selbst zu erleben und fühlt einen Schmerz, den man vielleicht selbst nie so hat fühlen müssen.
Ich finde es auch ganz wunderbar, dass sich in dem Buch wirklich eine zweite Chance auftut, von der aber klar ist, dass sie nicht einfach werden wird. Das wirkt auf mich sehr realistisch und hat mir gut gefallen. Es wird einfach nichts beschönigt oder als riesiges Happy End dargestellt, sondern man weiß, dass die Protagonisten für das, was sie haben wollen, auch eines Geben müssen.
Mir hat auch gut gefallen, dass die Geschichte aus beiden Sichtweisen erzählt wird. Der jeweils andere kommt immer zu Wort und man bekommt immer einen guten Einblick in die Gefühlswelt des jeweils anderen, wenn eine Situation geschildert wird. Auch wird viel von der Vergangenheit erzählt und gerade diese Szenen untermalen die Tragik in der Geschichte noch einmal besonders schön.
Auch nicht zu verachten sind die Sexszenen. Ich fand sie heiß und sie haben mir wirklich gut gefallen. Sie runden die Geschichte auch wirklich ab, ohne sich jetzt wirklich in den Vordergrund zu drängeln.
Ebenfalls gefallen hat mir der Stil. Sehr flüssig und sehr auf den Punkt. Soll heißen, obwohl die Geschichte eigentlich relativ kurz ist, hat man nicht das Gefühl, dass die Länge nicht genau so passend wäre, wie sie eben ist. Das ist bei kürzen Geschichten ja oft das Problem, das etwas zu schludrig erzählt wird, aber hier ist das gar nicht der Fall.
Alles in Allem kann ich also wirklich nur mein Lob aussprechen und weiß echt nicht, was ich an dieser Story kritisieren sollte.

Altersbeschränkung/Zielgruppe:

Lest dieses Buch. Ich weiß nicht, wem ich davon abraten sollte. Vielleicht allen, die lieber farbenfrohe Geschichten lesen, statt solcher traurigen. Aber wer sich dafür begeistern kann, muss dieses Buch einfach lesen.

Ich weiß gar nicht, was mit dieser Geschichte ist, dass ich sogar bei der Rezension zu weinen anfange. Ich bin ja momentan eh ein wenig sentimental, aber das ist mir echt noch nie passiert. Dabei ist das nicht mal etwas, das ich von mir selbst kenne - ich finde es einfach nur so furchtbar tragisch. Keine Ahnung.
Jules :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen