Montag, 14. September 2015

Interview mit Jill J. Jenkins [K]

Hallo meine Lieben!

Ich freue mich, euch heute wieder ein Interview präsentieren zu könne. Diesmal war Jill J. Jenkins bereit, mir ein paar Fragen zu beantworten. Ich danke ihr ganz sehr, dass sie sich dafür Zeit genommen hat und wünsche euch viel Spaß beim Lesen!



Liebe Jill,

1. es wäre schön, wenn du uns kurz verraten könntest, wer eigentlich hinter dem Namen Jill J. Jenkins steckt. Erzähl doch bitte ein klein wenig von dir.

Wer steckt hinter Jill? Eine ganz normale Frau aus der Mitte von Deutschland. Ich bin verheiratet und habe einen Sohn von 17 Jahren. Ich lebe mit meiner Familie am linken Niederrhein in der Nähe von Düsseldorf.

2. Wie bist du überhaupt zum Schreiben gekommen und warum hast du für dich beschlossen, dich auf das Genre „Gay Romance“ festzulegen?

Da muss ich weit zurückgehen. Inspiriert wurde ich damals durch die Serie Twilight Zone. Ich muss cira elf oder zwölf Jahre alt gewesen sein, genau weiß ich es nicht mehr. Ich habe mir kleine übernatürliche Geschichten ausgedacht und mein Vater musste sie lesen. Er fand sie natürlich großartig, ob sie es wirklich waren, entzieht sich meiner Kenntnis. Mit Mitte zwanzig habe ich Familienanekdoten auf Papier festgehalten und dann kam mein Sohn zur Welt. Damit habe ich das Schreiben fürs Erste auf Eis gelegt. Viele Jahre später bin ich durch eine Serie zum Fan Fiktion Schreiben gekommen. Das waren durchweg Gay Geschichten. So hat alles angefangen.

3. Wie bekommst du das Schreiben und deinen Alltag unter einen Hut? Hast du gewisse Schreibzeiten oder schreibst du, wann immer es möglich ist?

Ich habe das Glück und kann mich Hauptberuflich dem Schreiben widmen. Mein Tagesablauf ist sehr strukturiert. Morgens überarbeite und korrigiere ich die Texte, erstelle Designs für die Cover und pflege die Homepage. Des Weiteren beantworte ich Mails und was sonst noch anfällt. Die Nachmittagszeit ist dem Schreiben neuer Romane vorbehalten. Das alles intrigiere ich in meinen Alltag und es klappt sehr gut.

4. Egal, welche meiner Rezensionen ich zu deinen Werken heranziehe, ich lobe eigentlich immer, dass deine Geschichten sehr alltagsbezogen sind. Lässt du dich dafür von deinem eigenen Alltag inspirieren oder woher kommen deine Ideen dazu?

Die Ideen zu den Romanen kommen zum großen Teil aus meinem Alltag. Wir haben eine sehr große Verwandtschaft, in der es meistens lustig zugeht. Da finden sich viele Inspirationen, die ich mit meinen Ideen ergänze.

5. In deinen Geschichten kommen ja die unterschiedlichsten Charaktere vor. Jetzt stell dir vor, du müsstest mit einer deiner Figuren in eine WG ziehen? Welche wäre das – und welche wäre es auf keinen Fall?

Eine interessante Frage. Ich denke, ich würde mit Marty in eine WG ziehen. Mit ihm wird es nie langweilig und ich würde viele Ideen für neue Romane sammeln können. Schwierig zu beantworten, mit wem ich auf keinen Fall zusammenziehen würde. Ich mag meine Figuren alle, von daher kann ich da keine klare Aussage zu treffen. Ich würde mich da für eine Randfigur entscheiden. Der Exfreund von Leeroy. Mit dem möchte ich keine Wohnung teilen.

6. In „Hilfe, Engel im Haus“, befinden wir uns ja auch ein wenig im Genre Fantasy. War das eher ein Experiment für dich oder dürfen wir uns bald schon auf noch mehr Engel, Vampire und Co. freuen?

Hilfe, Engel im Haus, wird fortgeführt, also darf man sich auf weitere Fantasy von mir freuen. Ob ich in diese Richtung eine neue Reihe beginne, kann ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen.

7. Wie sieht es sonst so aus? Kommen in naher Zukunft neue Geschichten von dir auf den Markt und wenn ja, verrätst du uns schon ein wenig über sie?

Ja, für diese Jahr stehen noch zwei Romane an. Anfang Oktober erscheint der vierte Band der Jaysen / Leeroy Reihe und Weihnachten kommt ein Christmas Special zu Hilfe, Engel im Haus, heraus. Für 2016 sind ebenfalls schon Bücher in Planung. Ich darf verraten, dass es zu Entscheidung in Nicville eine Fortsetzung geben wird und Jaysen und Leeroy gehen in die fünfte Runde.



Wenn ihr jetzt Lust auf Jills Geschichten bekommen habt, dann schaut mal auf ihrem Blog vorbei. Dort findet ihr alle ihre Veröffentlichungen. Außerdem verlinke ich euch unten noch alle Rezensionen, die ich bisher zu ihren Büchern verfasst habe.
Jules :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen