Mittwoch, 26. August 2015

Mein Weddingplaner (Leonie von Sandtown) [Q]

Hey!

Diesmal geht es um „My Weddingplaner“ von Leonie von Sandtowhn. Das Werk erschien bei BookRix und umfasst 58 Seiten. Es handelt von Max, der als Weddingplaner arbeitet und über seinen Job seinen Traummann findet.


Beschreibung:

Max ist Weddingplaner aus Leidenschaft, auch wenn sein eigenes Liebesleben dabei zu kurz kommt. Deshalb kommt ihm auch eine heiße Nacht mit einem Fremden gerade gelegen. Leider geht ihm dieser nicht merh aus dem Kopf. Zum Glück trifft er ihn wieder - wenn auch bei seinem neuesten Auftrag. Nun muss er sich die Frage stellen, in welcher Beziehung dieser zur Braut steht.

Meine Meinung:

Also bei diesem Buch bin ich wieder mal widersprüchlicher Meinung. Manches hat mir gut gefallen, bei anderen Dingen bin ich leider nicht so wirklich durchgestiegen. Das hat sich sozusagen meiner Logik entzogen. Wenn sie aufeinander treffen, ist ja überhaupt nicht klar, ob Alan der Bräutigam ist oder nicht und trotzdem wird erst mal heftig geknutscht, ehe die Sache geklärt wird. Allgemein ist es oft so, dass sie – trotz dessen, dass Max der Meinung ist, dass so nicht zu wollen – trotzdem wieder miteinander rummachen. Irgendwie find ich das ein wenig komisch. Ich wäre da ja eher reserviert und verhalten und würde mich nicht immer wieder auf ihn einlassen. Und er nimmt sich das ja auch immer vor und tut es dann doch wieder. Klar, das hält natürlich auch die erotische Stimmung und vor allem die Spannung aufrecht, aber trotzdem finde ich dieses Verhalten echt nicht so gut.
Als er dann endlich zu seinem Wort steht, fand ich die Geschichte dann aber schon besser. Vor allem hat das auch die ganze Story noch mal interessanter gemacht, weil man nun wirklich wissen will, wie sich alle entscheiden und welche Lösungen gefunden werden oder nicht. Das hat auch so ein wenig Dramatik in die Sache gebracht, die – in Maßen – ja immer gut ist. Ich mochte auch, dass Max dann nicht sofort wieder nachgibt, sondern sich Alan dann noch mal richtig anstrengen muss, ihn zu überzeugen. Genau so eine Reaktion hätte ich von Anfang an erwartet.
Was man der Sache zu Gute halten muss: Dieser Zwiespalt von Alan und auch von Max wird sehr gut geschildert. Man leidet dann schon so ein wenig mit und versteht die Verzwicktheit der Situation. Das hat mir wiederum sehr gut gefallen – von Anfang an sogar.
Der Schluss ist dann leider wieder so eine absolute Katastrophe, was meinen Geschmack angeht. Ich greife nichts vorweg, aber vielleicht könnt ihr es euch ja denken…

Altersbeschränkung/Zielgruppe:

Ich muss sagen, Fans von romantischen Liebesgeschichten mit einer Spur Drama, kommen hier schon auf ihre Kosten. Allerdings muss man teilweise auch ein wenig Kitsch vertragen können, um sich damit wohl zu fühlen. Wer das mag, wird sicher viel Spaß daran haben.

Ich habe wieder das halbe Wochenende nur mit einem Blog verbracht. Das ist echt schlimm, ich sag’s euch!
Jules :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen