Montag, 24. August 2015

Five dates (Amy Jo Cousins) [E] [Q]

Hallo meine Lieben!

Heute gibt es wieder ein englischsprachiges Buch. Und diesmal ist es sogar noch ein Quickie, der im übrigen auch noch kostenlos auf Amazon erhältlich ist.
Ich spreche von „Five Dates“ von Amy Jo Cousins. Dieses wird frei publiziert, umfasst 91 Seiten und handelt von Devin, der durch eine Wette auf Jay trifft.


Beschreibung:

Weil Devin eine Wette mit seiner Schwester verliert, muss er auf 5 Dates gehen, die sie für ihn arrangiert. Gleich beim ersten trifft er auf Jay, der ihm klar und deutlich sagt, dass Devin für ihn nicht interessant ist. Trotzdem willigt er ein, einen Abend mit ihm zu verbringen. Dieser reicht allerdings, dass Devin sich hoffnungslos in ihn verliert und nun alles versucht, um Jay dazu zu bringen, richtig mit ihm auszugehen.

Meine Meinung:

Ich fand die Geschichte sehr schön. Mir hat vor allem gefallen, welche Stimmung die ganze Zeit geherrscht hat. Man hat einfach gemerkt, dass sie sich wollen und das da etwas zwischen ihnen in der Luft liegt, auch wenn sie sich anfangs noch dagegen gewehrt haben. Und dadurch war da auch eine gewisse erotische Spannung zwischen den Protagonisten, die sich durchgezogen hat, obwohl die meiste Zeit eigentlich gar nichts passiert ist.
Super war auch, dass sich alles sehr langsam entwickelt hat. Die Geschichte hat jetzt ja auch nicht so viele Seiten und trotzdem ist sie an keiner Stelle irgendwie gerafft worden oder so. Sie ist immer detailliert und auf den Punkt. Es ging einfach gemächlich voran und trotzdem nicht zu langsam, so dass man immer gespannt war, was als nächstes passiert.
Die Idee an sich fand ich übrigens sowieso große Klasse. Das gibt der Story einen schönen Hintergrund, aus dem wirklich was gemacht wurde. Und allgemein liegt dadurch auch eine super Struktur der Geschichte vor, die durch die Gefühle der Charaktere noch mehr Form bekommt. Mir hat eh sehr gut gefallen, dass Jay so ein wenig zögerlich war. Das frustriert einen als Leser so ein wenig, weil er nicht über seinen Schatten springen kann, aber genau das macht die Sache ja so interessant.
Außerdem muss man positiv hervorheben, dass die Geschichte wirklich komplett ohne Kitsch oder sonstigen süß-romantischen Kram auskommt.
Was vielleicht auch noch interessant ist: Die Nebenfiguren fand ich auch ganz okay. Es ist jetzt nicht so, dass sie alle eine superwichige Rolle innehaben, aber zumindest ist auch keiner überflüssig und bis zu einem gewissen Grad dann doch wichtig für die Geschichte.
Im Prinzip einfach rundum gelungen.

Verständlichkeit:

Ich muss zugeben, dass ich mir hier teilweise ein wenig schwer getan habe. Ich weiß nicht mal so genau, woran es lag. Es gab eben einige Vokabeln, die ich nicht kannte und hinzu kamen noch ein paar Redewendungen, die ich nicht sofort verstanden habe. Das hat sich leider auch ein wenig durchgezogen, so dass ich bis zum Schluss immer mal wieder gestutzt habe.
Trotzdem ist es mir noch gelungen, mich in die Geschichte fallen lassen zu können. Man kann also auch dann noch flüssig lesen, wenn man einige Wörter nicht kennt. Und ich schätze, solange man den Gesamtkontext versteht, dürfte es kein Problem sein, die Geschichte nachvollziehen zu können. Also lasst euch nicht sofort abschrecken, das ist gar nicht nötig.

Altersbeschränkung/Zielgruppe:

Ich würde mal sagen, diese Geschichte ist jetzt eher nicht für Anfänger oder Leute geeignet, die seit Jahren nichts mehr mit Englisch zu tun haben. Wenn man damit anfängt, wird man wohl nicht viel verstehen. Ich meine, es gibt auch Passagen, die man super versteht, aber öfter habe ich halt schon gestutzt und mein Englisch ist recht gut.
Ansonsten ist das eine wunderschöne Liebesgeschichte, die ohne Kitsch und großes Drama daher kommt, und wird sicher den meisten Lesern sehr gut gefallen.

Ich lande wirklich immer Glücksgriffe mit meinen englischsprachigen Büchern, oder? Finde ich aber gut, so muss ich mich nicht dazu zwingen, sie zu lesen sondern habe Freude daran. Ich glaube, so was ist in dem Fall auch essentiell wichtig.
Jules :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen