Mittwoch, 5. August 2015

Dirty Devil (Chris P. Rolls) [Q]

Hallo ihr Lieben!

Der heutige Quickie stammt von Chris P. Rolls, nennt sich "Dirty Devil" und umfasst 76 Seiten. In dem frei publizierten Werk geht es um Jesse, der eine vermeintliche Staubsaugervorführung gewinnt.


Beschreibung:

In Jesses Bude herrscht das Chaos und deshalb meldet ihn seine beste Freundin bei einem Gewinnspiel an, bei welchem er einen vermeintlichen Staubsauger mitsamt Vorführung gewinnen kann. Tatsächlich wird er ausgelost. Doch der Staubsaugervertreter Jafar entpuppt sich als etwas ganz anderes und somit bekommt Jesse viel mehr als erwartet. Doch dabei soll es nicht bleiben...

Meine Meinung:

Also leider muss ich sagen, dass ich von der Geschichte ein klein wenig enttäuscht war. Ich weiß nicht, ob das vielleicht daran lag, dass sie alle immer so angepriesen haben und ich mir einfach mehr davon erhofft habe, aber irgendwie hat sie mir einfach nicht so zugesagt. Ich kann euch nicht mal so genau sagen, woran das lag, aber natürlich will ich es irgendwie trotzdem probieren.
Es ist nicht so, dass mir die Sexszenen nicht gefallen haben, im Gegenteil sie waren echt heiß und auch wenn sie nicht wirklich Sex hat, war einfach diese ganze erotische Spannung, die in der Geschichte vorherrscht, sehr heiß. Ich fand auch gut, dass es eine Hintergrundstory gab und nicht nur um den reinen Sex an sich geht, weil es sonst leicht etwas von einem Porno statt von einer erotischen Kurzgeschichte annimmt. Also in der Hinsicht alles super.
Aber irgendwie hat mich die Geschichte selbst einfach nicht mitgerissen. Ich meine, Liebe auf den ersten Blick, schön und gut, aber ich fand das einfach irgendwie unpassend, dass da gleich so viele Gefühle zwischen den beiden aufgetaucht sind. Da hätte ich lieber einen heißen One-Night-Stand gelesen, als so eine schnell voranschreitende Liebesgeschichte, die mir dann einfach zu unrealistisch war.
Das ist auch etwas, was mir allgemein bei Chris P. Rolls schon aufgefallen ist und was ich auch bei „Gameboy“ kritisiert habe. Wenn man ihre anderen Werke, ihre „richtigen“ Bücher kennt, dann hat man eben das Gefühl, dass die Kurzgeschichten nicht so durchdacht sind, wie diese. Das ist vielleicht für eine Kurzgeschichte auch gar nicht so schlimm, aber man ist eben anderes gewohnt von ihr. Es wäre irgendwie schöner gewesen, man hätte es sich langsam aufbauen lassen – oder eben gar nicht.
Natürlich ist die Geschichte trotzdem nicht schlecht und wirklich scharf, wenn ich das jetzt mal so sagen darf, aber eben nicht das, was ich erwartet hätte. Vielleicht geht es euch ja anders damit.

Altersbeschränkung/Zielgruppe:

Es hat schon eine Liebesgeschichte, aber hauptsächlich hat es Erotik. Wer also auf der Suche nach einer erotischen Geschichte mit anständiger Hintergrundhandlung Lust hat, ist hier richtig. Dank der wenigen Seiten, ist es auch mal was „Heißes für Zwischendurch“.

Irgendwie komme ich mir blöd vor, dass meine Meinung so von der anderer Leute abweicht. Aber wahrscheinlich lag es echt daran, dass ich meine Erwartungen so hoch gestapelt habe. Sollte ich nicht mehr tun!
Jules :)

Kommentare:

  1. Meine Meinung?
    Verbieg dich nicht!
    Deine Erwartungen sind eben Deine!
    Und damit muss man zurechtkommen, oder man lässt es....
    Bleib wie du bist;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, verbiegen werde ich mich auch nicht. Ich wundere mich nur und manchmal zweifel ich ein wenig an meinem Geschmack. :D Ich lese momentan drei Bücher, die alle hochgelobt werden und von keinem der drei bin ich schon so begeistert, dass ich es ebenfalls hochloben könnte. Da frage ich mich schon, ob jetzt ich verrückt bin oder alle anderen. :D

      Löschen