Samstag, 22. August 2015

Ben - Alles auf Anfang (Adora Belle)

Hallo meine Lieben!

Heute dreht sich die Rezension um "Ben - Alles auf Anfang" von Adora Belle. Das Buch umfasst 240 Seiten, erschien bei BookRix und ist als eBook erhältlich. Es handelt von Ben, der zu Hause rausgeworfen wird und sich bald in den Hausmeister seiner neuer Bude verliebt.


Beschreibung:

Ben ist ein Sohn aus gutem Hause und dementsprechend verwöhnt. Von Arbeit hält er wenig und das stinkt seinen Eltern ziemlich. Als auch noch herauskommt, dass er schwul ist, reicht es seinem konservativen Vater und er wirft ihn raus.
Auf sich alleine gestellt, versucht er irgendwie alleine klar zu kommen, was leider nicht so leicht ist wie gedacht. Aber wenigstens gibt es in dem Wohnhaus, in dem er unterkommt, den sexy Hausmeister Manuel. Dieser scheint nur leider nicht viel von ihm zu halten.

Meine Meinung:

An sich hat mir das Buch eigentlich schon Freude bereitet. Ich fand den Humor, der immer wieder darin vorkam, einfach genial. Ich liebe eine gewisse Situationskomik, die einfachen Alltagsszenen den gewissen Schliff gibt. Manchmal muss man zugeben, dass es schon etwas von so einer schlechten Komödie hatte – mit so Geschehnissen, die man schon 100x gesehen und auch irgendwie schon vorherahnen konnte. Aber trotzdem muss ich da noch schmunzeln. Da hat auch die Erzählweise gut gepasst. Es ist ja aus Bens Sicht geschrieben und er ist schon chaotisch und redet sich aber alles schön – mochte ich sehr.
Im Gegensatz zu Ben mochte ich Manu nicht so sehr. Man hat ihn einfach nicht durchschauen können. Irgendwie hat es aber auch gepasst, weil es so der Geschichte Spannung verliehen hat. Man wusste halt nie so genau, woran man bei Manu ist und wie er jetzt wieder reagieren wird – folglich wusste man auch nicht, ob sie gleich streiten oder rumknutschen. Ihr Zusammenfinden hat auch recht lange gedauert – ich hasse es ja, wenn es zu schnell geht – und war aber dennoch interessant zu lesen. Ich habe das Buch an einem Abend durchgemacht, weil ich so neugierig war und weil die Geschichte zwar eigentlich nichts Neues ist, aber trotzdem irgendwie fesselnd war. Mir hat auch gut gefallen, dass es einen gewissen Grad an Drama in dem Buch gab. Die Missverständnisse zwischen Ben und Manu haben schon noch mal für ein wenig „Nervenkitzel“ gesorgt.
Als ich die Beschreibung gelesen habe, habe ich gedacht, dass es ein langweiliges 0-8-15-Buch wird, aber jetzt fand ich es doch unterhaltsam und werde mir wohl auch noch die Fortsetzung kaufen. Natürlich berichte ich euch dann auch von dieser.

Altersbeschränkung/Zielgruppe:

Eine typische Gay Romance Geschichte mit einer Spur Humor und einem guten Schreibstil. Ich denke, hier sollte jeder, der so was mag, zugreifen!

Ich würde gerne mal wieder eine Bibliografie oder so was lesen. Weiß auch nicht warum. Gibt es da irgendetwas in die Richtung, das zum Blog passt? Kennt ihr da was?
Jules :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen