Montag, 8. Juni 2015

Neuzugänge #3

Huhu!

Auch diesen Monat gab es wieder eher weniger Neuzugänge. Ich gebe mein Geld momentan echt lieber für Bücher aus. Aber da ich in Köln nicht widerstehen konnte, kann ich euch immerhin zwei neue Dinge vorstellen. Glücklicherweise ist der Manga Teil einer Reihe und deshalb stelle ich euch auch die ganze Reihe vor. Los geht’s.


P.P.B. Play Boy. Blues 1-5 – Shiuko Kano 
(noch nicht abgeschlossen)

Ganz ehrlich? Der Manga geht mir voll auf den Sack. Ich fand schon in Band 4 total doof, dass plötzlich die Sichtweise wechselt und zwei andere Figuren plötzlich die Hauptrollen spielen. Zunächst dachte ich noch, dass ist Teil der eigentlichen Geschichte, aber jetzt wird in Band 5 erklärt, dass das tatsächlich so beibehalten werden soll und die ursprüngliche Geschichte mehr oder weniger mit Band 3 abgeschlossen gewesen ist. Mich regt das unglaublich auf. Wenn man eine neue Geschichte erzählen will, soll man doch eine neue Reihe anfangen und nicht so einen Mist machen! Vor allem, weil ich die neuen Hauptcharakter durch die Bank weg absolut unsympathisch finde. Ich will denen ihre Geschichte nicht lesen und irgendwie will ich aber gleichzeitig auch nicht aufhören, weil ich jetzt schon für diese zwei Mangas Geld ausgegeben habe und das dann rausgeschmissen wäre, würde ich jetzt abbrechen. Braucht wirklich kein Mensch! Hoffentlich wird das jetzt keine Endlosreihe, die erst mit Band 20 oder so abgeschlossen ist.
Band 1-3 hat mir aber eigentlich ganz gut gefallen, obwohl ich zugeben muss, dass ich es teilweise ein wenig unübersichtlich finde. Gerade, weil es so viele Charaktere in dem Manga gibt, die sich teilweise auch noch optisch ähneln, und weil diese vielen Charaktere dann auch noch wirr durcheinander reden, usw.…

Jongens - Film von Mischa Kamp

Mein erster Film auf dem Blog. Ich habe ja schon gesagt, ich möchte auch mal was zu Filmen bringen und hier ist nun einer. Wie hat er mir also gefallen?
Ich fand ihn wirklich sehr gut. Es ist eine eher seichte Geschichte, die aber wirklich voller Gefühl steckt und unglaublich toll gespielt ist. Sehr überzeugend und wirklich süß. Mir hat gefallen, dass man erkennt, wie Sieger strauchelt und sich auch z.B. auch Gedanken um seinen Vater macht, der mit seinem Bruder so viel Ärger hat.
Obwohl ich eigentlich mehr auf Dialoge stehe, fand ich es hier gut gelungen, wie man die Gefühle der Charaktere auch nur durch ihre Handlungen erkennen konnte. Das ist wirklich gut gelungen in dem Film. Auch schön ist, dass es ein positives Ende gibt. Ich hab keine Lust mehr auf Dramen, in denen das Ende mehr schlecht als recht ist.
Was ich auch sehr schön fand: Die Entwicklung in dem Film ist in nötiger Langsamkeit. Nichts wirkt überstürzt oder unglaubwürdig. Eine wirklich feinfühlige Art, die der Film da an den Tag legt. Für mich ein durchweg gelungener Film, der absolut sehenswert ist. Kaufen!

PS: Ich suche wirklich immer nach guten Filmen, aber die meisten gehen mir einfach nur auf dem Wecker. Entweder sind sie schlecht gemacht oder das Ende ist einfach nur scheiße. Wenn ihr aber welche kennt, die ihr für empfehlenswert hatltet, dann nennt sie mir bitte! Ich würde mich über Tipps echt freuen.
Jules :)

Kommentare:

  1. Shelter - für mich einer der schönsten Filme überhaupt, denn Zuhause ist, wo man geliebt und beschützt wird.
    Pride - ist auch super, nicht wirklich ein Liebesfilm, aber einer, der einfach alles hat: Humor, Drama, tolle Musik, einen wahren Hintergrund und na ja, auch ein bisschen Liebe ;-)
    Heute gehe ich allein nach Haus - ein Film über einen blinden Jungen und die erste große Liebe... ruhige Bilder, eine zarte Geschichte und ein schönes Ende
    LG
    Karo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      danke für die Tipps. "Heute gehe ich allein nach Hause" kenn ich schon - ein wunderschöner Film, da geb ich dir recht.
      Die anderen zwei werde ich definitiv im Hinterkopf behalten. Klingt gut. :)
      lg
      Jules :)

      Löschen