Montag, 22. Juni 2015

Literatur [TAG] #1

Hey ihr Lieben!

Wer hätte gedacht, dass ich so was auch mal mitmache? Aber ich bin jetzt schon einige Tage daheim, weil krank, und so langsam wird mir langweilig. xD
Dieser TAG ist eigentlich eine Mischung aus verschiedenen TAGs und deshalb auch recht umfangreich. Aber ich dachte mir: Wenn schon, denn schon! Zur besseren Übersicht habe ich die Fragen in drei Kategorien gegliedert.
Ich wurde nicht getaggt und werde auch niemanden taggen, aber falls ihr Lust habt, auch mitzumachen, würde ich mich über eure Antworten natürlich freuen.
Jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß mit meinem Blabla.
Jules :)

Entweder… oder…?

  1. Hardcover oder Taschenbuch? Taschenbuch

  2. Internet oder Buchhandlung? Beides (kommt auf die Situation drauf an)

  3. Lesezeichen oder Eselsohr? Lesezeichen

  4. Kurzgeschichte oder Roman? Roman

  5. Kaufen oder leihen? Kaufen!

  6. Neu oder gebraucht? Egal

  7. Einzelband oder Reihe? Einzelband

  8. Offenes oder geschlossenes Ende? Geschlossenes Ende

  9. Happy End oder Sad End? Happy End 
      10. Print oder eBook? Beides

Nachgefragt

  1. Wohin mit gelesenen Büchern?
    Natürlich ins Regal! Ich bin jemand, der immer alles besitzen muss. Deswegen kann ich mir auch nie Bücher leihen. Und deswegen komm ich auch nicht auf die Idee, Bücher nach dem Lesen wieder wegzugeben. Obwohl ich tatsächlich überlege, einige Bücher, die mir nicht so gut gefallen haben, zu verkaufen.

  2. Aufhören, wenn man müde ist, oder wenn das Kapitel zu Ende ist?
    Im Prinzip lese ich das Kapitel eigentlich immer zu Ende. Nur wenn ich sehe, das Kapitel ist noch gefühlte 1.000 Seiten lang, dann muss halt mal die Vernunft siegen und ich lese nur bis zum nächsten Absatz oder so. Aber eigentlich mag ich das nicht, mittendrin aufzuhören.

  3. Was beeinflusst deine Kaufentscheidung?
    Eigentlich finde ich meine Bücher fast nur durch Stöbern. Dann schau ich einfach, ob mich der Klappentext anspricht und wenn ja, dann wird das Buch gekauft und wenn nicht, dann eben nicht. Nur, wenn ich mir wirklich unsicher bin, lese ich dann auch Rezensionen dazu. Ich weiß, es ist komisch, als Blogger nicht immer Rezensionen zu lesen, aber ich brauch halt einfach keine andere Meinung, wenn ich mir schon sicher bin. Ich les eher dann Rezensionen, wenn ich das Buch noch gar nicht kenne und einfach auf eine Empfehlung hoffe.
    Worauf ich allerdings überhaupt nichts gebe: Bestsellerlisten.

  4. Wo ist der ideale Platz zum Lesen?
    Also meistens lese ich auf meiner Couch oder im Bett. Aber am schönsten finde ich es eigentlich, wenn ich irgendwo in der Natur sitze, das schöne Wetter genießen kann und dabei ein gutes Buch in Händen halte.

  5. Wann kannst du gar nicht lesen?
    Im Auto. Da wird mir schlecht. (Im Zug wiederum gar nicht.) Und wenn es sehr laut ist. Ich brauch definitiv Ruhe zum Lesen.

  6. Hast du schon mal ein Buch abgebrochen?
    Ja. Das war irgendein Historical Roman. Ich glaube, in über der Hälfe des Buches sind die Protagonisten nur in der Gegend rumgewandert und es ist einfach überhaupt nichts passiert, bzw. man wusste auch überhaupt nicht, worauf es jetzt eigentlich hinauslaufen soll. Ich hab dann vorgeblättert und als ich gemerkt habe, dass es jetzt noch mindestens 200 Seiten so lahmarschig weitergeht, habe ich es dann einfach sein lassen. Solche langweiligen Bücher braucht wirklich kein Mensch.

  7. Was liest du gerade?
    “Mr. Ironheart“ von M. S. Kelts. Ich kann euch aber leider nicht sagen, wie es mir bisher gefällt, weil ich momentan recht gemischte Gefühle bei dem Buch habe. Ihr werdet es dann ja irgendwann in der Rezension lesen. :p

  8. Welches war dein erstes Buch?
    Hahaaaa. Ich habe keine Ahnung. Ich hab ja schon als winzigkleines Kiddie mit lesen angefangen. Kaum, dass ich es konnte, hab ich selbst gelesen und davor habe ich meine Mutter immer gezwungen, mir Bücher vorzulesen.
    Ich vereinfache das mal und beziehe es auf meinen Blog: Das erste Buch aus dem Gay Romance Genre war nämlich: „Die Mitte der Welt.“ Keine Ahnung, warum ich davor nie ein Buch dazu gelesen habe. Aber früher habe ich mich eher auf Fanfictions konzentriert.

  9. Welches Buch steht schon ewig auf deiner Wunschliste?
    Einige aus einem Verlag, den ich jetzt mal lieber nicht namentlich erwähnen möchte, weil ich dazu einfach nichts Gutes zu sagen habe. Erstens finde ich, dass viele Bücher daraus extrem schlecht sind (andere sind allerdings wirklich gut und deswegen befinden sich auch noch einige daraus auf meiner Wunschliste) und weil zweitens dieser Verlag einfach Wucherpreise hat. Ich finde es einfach mehr als unverschämt, wenn man für 200 Seiten schmale Bücher genauso viel verlangt, wie andere Verlage für 800 Seiten Wälzer. Und noch unverschämter finde ich es, dass die eBooks nur ein, zwei Euro weniger Kosten, obwohl z.B. schon die ganzen Druck- und Versandkosten wegfallen.

  10. Wie groß ist dein „Stapel ungelesener Bücher“?
    Wer meinen Blog regelmäßig liest, wird das sicher schon mitbekommen haben: Ich habe keinen. Ich kaufe einfach mein Monatspensum an Büchern und das wird dann in dem Monat auch gelesen. Aber ich habe keine, die länger hier liegen und schon seit Monaten darauf warten, gelesen zu werden. Ich verstehe auch irgendwie den Sinn dahinter nicht. Fühlt euch jetzt nicht angegriffen, falls ihr so was habt, kann ja jeder machen, wie er will, aber ich finde: Das Buch läuft ja nicht weg. Dann kann man es doch auch einfach dann kaufen, wenn man es auch lesen will – und nicht schon Monate im Voraus.

Favoriten

  1. Lieblingsbuch?
    Ich kann mich da überhaupt nicht festlegen. Ich hab einige Lieblingsbücher in verschiedenen Genres, die man so auch gar nicht miteinander vergleichen kann. Früher habe ich immer gesagt „Die Mitte der Welt“ ist mein Lieblingsbuch, aber mittlerweile habe ich so viele andere gute Bücher gelesen, dass ich das nicht mehr sofort unterschreiben würde. Also… kein Plan. xD

  2. Lieblingsbuch, das keiner kennt?
    Ich schätze mal, die wenigsten kennen „Innerlich fremd“, weil es einfach keine Neuauflage davon gibt. (Soweit ich weiß.) Es ist aber einer der besten Coming-out-Romane ever! Und was wahrscheinlich auch wenige kennen: „Trapez“ Ich finde das Buch echt großartig.
    Ach ja: Viele greifen vielleicht nicht gerne zu englischen Büchern, deswegen werden es auch einige nicht kennen: „Two boys kissing“

  3. Lieblingsreihe?
    Das ist einfach! Ich lese nämlich kaum Reihen, also hab ich auch nicht viel Auswahl. Aber so oder so: Ich liebe die „Thekenwelt“-Trilogie von Violet Mascarpone. Da lass ich nichts drüber kommen.
    Und – weil es erwähnt werden muss –, außerhalb des Gay Romance Genres natürlich „Harry Potter“.

  4. Lieblingsautor?
    Und auch hier: Violet Mascarpone. Sie ist und bleibt ungeschlagen. Ich verehre ihre Bücher. Obwohl ich auch die von Chris P. Rolls und Kooky Rooster immer lesenswert finde.

  5. Lieblingsverlag?
    Irgendwie finde ich es schwierig, hier was dazu zu sagen. Ich kenne einige gute Verlage und will da auch keinen ausschließen. Aber wenn ich wirklich einen herauspicken müsste: der Cursed Verlag.
    Den gibt es ja noch nicht sooo lange und ich war wirklich vom ersten Buch an mit dabei. Bisher gab es auch noch kein Buch daraus, das mir nicht gefallen hat und wenn ich höre, dass es eine Neuerscheinung gibt, dann muss ich die auch immer sofort haben. Ich mag es, dass dieser Verlag so verlässlich ist. Man weiß einfach schon vorher, dass das Buch jeden Cent wert sein wird.

  6. Lieblingsgenre?
    Also, wer meinen Blog verfolgt und das jetzt nicht weiß, dem kann ich auch nicht mehr helfen. :D Natürlich BDSM. Also wirklich BDSM, nicht Erotik im Allgemeinen, weil ich nämlich viele Erotikbücher echt richtig schlecht finde. Und was ich auch sehr gerne mag, sind Coming-Out-Geschichten. Aber BDSM steht über allem. Ich bin einfach der Meinung, dass diese Geschichten – wenn sie richtig erzählt werden – eine unglaubliche Tiefe und Erotik besitzen, an die keine normale Sexszene je rankommen kann. Außerdem steh ich einfach drauf, da muss ich dazu natürlich auch immer was lesen.

  7. Lieblingskurzgeschichte?
    Die Frage ist echt mies, weil den meisten Kurzgeschichten immer etwas fehlt. Ich lese ja oft welche und einige sind schon ganz gut – aber perfekt sind die allerwenigsten. Ich bin jetzt mal einige durchgegangen, und das erste, das mir ins Auge gefallen ist, war „Reingekracht“ von Kooky Rooster. Die fand ich wirklich gut, also nehme ich jetzt einfach mal die.

  8. Lieblingsbuch vom letzten Jahr?
    Die Fragen werden echt immer beschissener, weil schwerer. xD Letztes Jahr habe ich Violet Mascarpone entdeckt, aber die klammere ich jetzt mal aus. Ansonsten mochte ich „Kalte Ketten“, „Bodycaught“ und „Knocking on hell’s door“. Und wahrscheinlich noch 20 andere, die mir jetzt nicht einfallen.

  9. Lieblingsbuch im bisherigen Jahr?
    Noch schwieriger! Ich schreib mir schon immer raus, welches Buch mir im Monat am besten gefallen hat, damit ich euch irgendwann Ende des Jahres sagen kann, welches ich zum Lieblingsbuch des Jahres küren kann. XD ich habe also schon einige Lieblinge herausgepickt. Ich entscheide mich jetzt einfach mal für „Aristotle and Dante discover the secrets of the universe“. Einfach sooo toll! (Gibt’s auch auf Deutsch, falls ihr es noch nicht kennen solltet.)

  10. Lieblingsort zum Stöbern?
    Jetzt werden mich einfach alle für diese Antwort schlagen wollen, aaaaber: Amazon. xD Jaja, ich weiß schon, wie kann ich nur gegen Buchhandlungen sein? Der Grund ist einfach: In den Buchhandlungen gibt es selten Gay Romance und wenn doch, dann nur mit wenig Auswahl. Da finde ich einfach nichts, deswegen bleibt mir nur Amazon. Ist einfach so.
    Wenn ich aber ein „normales“ Buch suche, dann gehe auch ich gerne mal in eine Buchhandlung. Und auch Mangas kaufe ich meistens in Buchhandlungen, einfach, weil ich reinblättern möchte, ehe ich es kaufe. Sonst weiß ich ja nicht, ob mir der Zeichenstil wirklich zusagt.

Kommentare:

  1. Hey Jules,

    bei Entweder Oder mache ich glatt hinter all deine Antworten einen Haken, so geht es mir auch. Wobei ich grundsätzlich auch Bücher leihe, allerdings nicht aus dem Gay-Genre. Das liest außer mir keiner. Also in meinem Umfeld :D

    Mittlerweile würde ich sogar einige gelesene Bücher weggeben, daher verfolge ich auch die Wünsch/Tausch Threads auf lovelybooks, aber ich lese selten aktuelle Literatur und deshalb wünscht sich keiner meine Bücher :D
    Das ein oder andere hab ich auch schon in die Tonne geworfen, Feuchtgebiete zum Beispiel. Das ist so schlecht, dass kann ich niemandem geben :D

    Ich lese auch immer Kapitel bis zum Ende. Dazu sind doch Kapitel da.^^

    Zum Glück wird mir beim Lesen nie schlecht, egal wo und auch beim Autofahren nicht. Meine Mutter kann nicht mal im Auto die Straßenkarte lesen und das ist schon echt blöd.

    Wenn man nur Bücher kauft und keine anderen Bezugsquellen hat, dann stimmt das natürlich mit dem SuB irgendwie. Aber ich habe zum Beispiel früher richtig viel gelesen und war jeden Freitag mit meiner Mutter und meinen Brüdern in der Bücherei. Da man die Bücher aber irgendwann wieder abgeben muss, blieben geschenkte Bücher eher liegen. Dann habe ich in meiner Jugendphase jahrelang kaum Bücher gelesen, sondern ausschließlich Fanfictions und wenn man dann langsam das Lesen wieder anfängt hat man halt nen SuB :D Und wenn man den hat, dann bleibt der auch in der Regel. Nur auf das Niveau kommt es dann an.

    Ich stöber gern im Fundevogel, das ist ein modernes Antiquariat in Bamberg. Warst du mal da?
    Ich kauf da aber komischerweise selten was, weil ich oft nicht das richtig finde. Aber stöbern kann man da mega gut :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      so wie dir geht es mir auch. Ich habe nur Bücher, die wohl keiner wirklich suchen würde und deshalb ist es schwer, die zu verkaufen. Ich überlege es dann immer, aber letztlich werden es Leichen in irwelchen Verkaufsthreads sein und das wars.

      Straßenkarten kann ich komischerweise super lesen. Nur wenn ich wirklich längere Zeit auf einen Punkt schaue, dann wird es schwierig. Früher hatte ich das nicht, das ist erst seit ca. einem Jahr so. Warum sich das so plötzlich geändert hat, weiß ich auch nicht.

      Momentan habe ich ja auch einen kleinen SuB (ich hasse dieses Wort). Muss ich zugeben. Liegt daran, dass ich mit Büchern nicht nachkomme, die nicht für den Blog geeignet sind und deshalb nicht oberste Priorität haben. Das ist das Problem, wenn man sich mit seinem Blog spezialisiert. :D

      Nein, dieses Antiquariat kenne ich nicht. Wo genau ist das denn? Direkt in der Innenstadt?`Aber wahrscheinlich geht es mir dann wie dir. Nur wenn man schon mal dort ist, ist stöbern sicher fein.

      lg :)

      Löschen
    2. :D Wohl wahr, aber da du ja deine Posts eh schon bis zum nächsten Jahr geplant hast, schadet das sicher auch nichts, wenn du mal was reinschiebst was nicht zum Blog passt.

      Ja, das ist in der Austraße. So zwischen Subway und Café Espress ;) Wobei, wenn du Mangas liest, sagt dir vielleicht eher der Comicladen in der Austraße was. ^^

      Löschen
    3. Da hast du allerdings recht. Ehrlichgesagt ist mir die Idee noch gar nicht gekommen, obwohl es sich doch eigentlich jetzt ganz offensichtich anbietet. o.O Ach ne, da sieht man wieder, was ich für ein Chaos im Hirn habe. :D Danke für den Tipp. XD

      Nein, eher der Subway, obwohl ich da eigentlich nie rein gehe. Aber den kenne ich. Comicläden kenne ich gar nicht so viele, weil ich die meistens bei mir in der Nähe kaufe und woanders dann gar nicht danach suche. Aber gut zu wissen, wenn ich mal wieder in Bamberg bin, werde ich dort mal stöbern.

      Löschen