Dienstag, 30. Juni 2015

Juni

Hey ihr!

Diese Monatszusammenfassung hat es in sich, denn ich hatte Urlaub und hab den mit zwei Freundinnen in Köln verbracht. Folglich gibt es diesmal etwas mehr zu erzählen. Aber fangen wir erst mal mit den harten Fakten des Bloggerlebens an:

Rund um den Blog

Es kommt noch eine Ankündigung dazu, aber ich kann es hier ja schon mal sagen: Der Juni war der letzte Monat, in dem ich Kolumnenposts für euch hatte. Deswegen habe ich da noch mal zwei besonders interessante Themen (meiner Meinung nach) herausgepickt gehabt, die mir zumindest viel Spaß beim Schreiben bereitet haben. Jetzt pausiert die Reihe erst mal auf unbestimmte Zeit und ich kann mich ganz den Rezensionen widmen. Aber ich möchte mich jetzt nicht festlegen, dass mir nicht zusätzlich noch was anderes einfällt, was vielleicht auch noch kommen wird. Vielleicht entschließe ich mich sogar noch dazu, in der Woche dreimal zu posten. Der Montag erscheint mir doch recht verführerisch. :D Ich verspreche aber jetzt nichts, erwartet also nicht zu viel.

Bücher, Bücher, Bücher

Ehrlich gesagt hat mir der Juni buchtechnisch nicht so zugesagt. Ich hatte zwar nicht unbedingt schlecht Bücher, aber bei vielen hatte ich dann trotzdem immer was zu kritisieren. Es war einfach keines dabei, das mich komplett vom Hocker gerissen hat. Das ist jetzt nicht dramatisch, aber halt auch nicht optimal.
Rezensionstechnisch war der Juni etwas besser. Ich habe da einige Geschichten loben können.
Nun freue ich mich auf den Juli. Ich verspreche mir da von einigen Büchern, die ich lesen möchte, etwas und hoffe, meine Erwartungen werden nicht enttäuscht. Und was die Rezensionen anbelangt, bekommt ihr eine bunte Mischung, auf die ihr euch freuen könnt.

Mein Leben und Ich

Köln also. Ich war zuvor schon zweimal dort und ich verliebe mich in diese Stadt immer wieder aufs Neue. Als wir am letzten Tag am Rheinufer saßen, da dachte ich kurz, wie glücklich und selig ich mich gerade fühle und ich bekam diese tiefe Sehnsucht, in Köln bleiben zu können. Mein Herz blutet jedes Mal, wenn es wieder Richtung Heimat geht – obwohl ich meine Heimat liebe. Ich weiß nicht, warum ich mich in Köln immer so angekommen fühle, aber immer wenn ich dort bin, möchte ich einfach nicht mehr weg. Folglich könnt ihr euch vorstellen, dass mir die drei Tage gefallen haben.
Zugegeben, wenn man erstmal alle Sehenswürdigkeiten kennt, dann wird es ein wenig langweilig, die Stadt noch als Tourist unsicher zu machen. Klar entdeckt man dennoch immer wieder neues und erkundet mal andere Stadtteile, aber im Prinzip kennt man dennoch schon vieles. Trotzdem verliert Köln für mich nicht seinen Zauber. Und deshalb liebe ich die Stadt so.
Aber ich will euch jetzt nicht mit irgendeinem Reisebericht langweilen. Stattdessen gibt es am Ende dieses Posts noch ein paar Impressionen aus Köln. :D Ist doch auch schön, wenn man was angucken kann, statt sich nur mein Gelaber durchlesen zu müssen.
Selbstverständlich ist diesen Monat mehr passiert, als mein Urlaub. Zum Beispiel war ich mal wieder krank. Langsam komme ich mir vor, wie 80. Ich bin ständig krank. Aber ihr müsst mir glauben: Das ist erst seit diesem Jahr so. Davor war ich vielleicht einmal im Jahr erkältet oder so. Und jetzt… ich werde halt alt. XD Immerhin habe ich die Zeit aber nutzen können, um einiges für den Blog zu tun. Zum Beispiel habe ich diese Monatszusammenfassung abgetippt, auch wenn es heute (19.06.) eigentlich noch ein bisschen zu bald dafür ist. (Ich glaube allerdings nicht, dass noch etwas sonderlich Spektakuläres passieren wird und die Bücher habe ich auch schon durch… Es ist also trotzdem aktuell.)
Übrigens bin ich schon wieder auf der Suche nach mir selbst. Irgendwie hab ich das Gefühl, in letzter Zeit besser zu wissen, was ich möchte und was ich nicht möchte. Das Problem ist nur, dass ich seitdem das Gefühle habe, mein Leben entgleitet mir. Einiges ist nicht so, wie ich es gerne hätte und wenn ich dachte, meine Welt sei nicht ganz im Lot, so ist es jetzt, nach meiner Selbsterkenntnis, irgendwie noch schlimmer. Manchmal wünschte ich mir, ich könnte mich ins Auto setzen und einfach irgendwo hin fahren und dort neu anfangen. Aber natürlich geht das nicht. Und dann habe ich hier ja auch noch eine tolle Familie und tolle Freunde, die ich nicht zurücklassen könnte. Aber irgendwie ist mir einfach nach einem Neuanfang, ehe ich mein Leben komplett verbaue. Weiß auch nicht.

Was mich bewegt

Dann gab es natürlich noch etwas, was mich im Juni sehr erfreut hat. In Amerika wurde die Ehe für Homosexuelle bewilligt. Wahrscheinlich habt ihr davon gehört. Ich muss sagen, ich hatte an dem Tag echt Gänsehaut. Und ich kann nicht fassen, dass wir in Deutschland also immernoch rückständiger sind, als in Amerika.
Aber vielleicht kann man jetzt darauf hoffen, dass noch einige andere Staaten mitziehen, wenn so eine Weltmacht wie Amerika mit gutem Beispiel voran geht.
 
Vorschau auf den Juli

Eigentlich ist ja alles schon gesagt. Auf dem Blog wird sich wieder was ändern und ich hoffe stark darauf, dass ich noch einige Ideen umsetzen kann. Vielleicht auch das schon im Juli.
Nun ist also wirklich schon ein halbes Jahr um. Führt euch das mal vor Augen! Wie schnell das ging! Ich hab immer noch genau vor Augen, wie ich die erste Monatszusammenfassung des Jahres geschrieben habe. Es wird also wirklich Zeit, dass zum 2. Halbjahr mal was umgestellt und verändert wird. Ich plane auch, mein Blogdesing zu ändern. Das ist jetzt ja schon seit dem Anfang gleich geblieben, aber der Blog hat sich ja doch ein wenig verändert, da ist es Zeit, dass auch das Desing mal ein wenig anders wird. (EDIT: Ich Vogel hab das jetzt natürlich schon gemacht. XD Ihr könnt also nun das Ergebnis bewundern.)
Und wisst ihr, was für ein spektakuläres Großereignis im Juli auch noch ansteht? Mein Geburtstag! :D Da MUSS ich mich doch einfach auf den Juli freuen, oder? Und ihr könnte euch ja für mich freuen. ;P

Famous last words

Passend zu meiner Suche nach mir selbst:

"I can't go back to yesterday, because I was a different person then."
Alice in Wonderland

Jules :)










Kommentare:

  1. Hallo Jules,

    zuerstmal finde ich dein neues Design sehr ansprechend. Ich mochte zwar das Muster des alten Designs sehr gern, aber weiß auf schwarz kann ich sehr schwer lesen. So ist es zumindest für mich angenehmer. ;)

    Es gibt einfach Städte, da fühlt man sich sofort zuhause. Ich kenn das gut.
    Die Frage ist ja immer: Will man wirklich als Tourist irgendwohin und ein straffes Sightseeing Programm machen, dann hat Köln vielleicht nicht mehr so viel für dich zu bieten.
    Oder will man einfach Urlaub zum entspannen machen, um dem Alltag zu entfliehen, um mal runter und/oder auf andere Gedanken zu kommen. Dann scheint Köln doch eine gute Wahl zu sein.

    Muss ein Neuanfang immer heißen, dass man Familie und Freunde hinter sich lässt? Ein neuer Job, oder eine neue Stadt oder was auch immer du neuanfangen möchtest, hängt ja nicht unbedingt von Familie und Freunden ab.

    Tja, die Ehe für Homosexuelle. Ich glaube, so lang die CDU weiterhin "an der Macht" ist, wird da in Deutschland nichts passieren. Es sei denn, jemand übt immensen Druck auf die Regierung aus. Aber das ist nur meine unqualifizierte Meinung.

    Aaaaah du bist also auch ein Sommerkind :) Ich auch ;)

    Ich hab jetzt ein bisschen Heimweh, Jules. Gaaaaaaar nicht schön. :(

    Aber natürlich freue ich mich für dich, dass du so viel Spaß in Köln hattest und das Wetter sieht ja auch traumhaft aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey!

      Danke, das freut mich. Ja, ich mochte das alte Muster auch sehr gerne, aber ich wollte einfach mal was neues, was besser zum jetzigen Blog passt. Ich bin jetzt eignetlich zufrieden und froh, dass es offenbar auch gut ankommt.

      Nun, ich glaube, ich brauche so eine Mischung aus Touristenleben und Entspannung. Aber auch ohen diesen ganzen Touristenkram ist und bleibt Köln einfach eines meiner Lieblingsziele. Einfach dieses Gefühl, dort zu sein, entspannt mich schon mehr, als es wohl sonst ein Urlaub könnte.

      Nein, das muss es nicht zwingend heißen, aber momentan wirkt alles so festgefahren, dass ich das Gefühl habe, es wäre einfach leichter. Ich plane natürlich auch so schon einen Ausweg aus dieser Sache und darüber, wie meine Zukunft weiter aussehen soll, aber es gibt so eben einige Hürden mehr zu meistern.

      Ich gebe dir da völlig recht. Leider scheint es noch genug Leute zu geben, die an solch konservativen Einstellungen festhalten und weiterhin die CDU wählen. Ich weiß nicht, wie man so sein kann, aber was weiß ich schon.

      Naja Sommerkind... So heiß, wie es gerade ist, finde ich es auch einfach nur ganz furchtbar. Aber ich bin definitiv mehr für Wärme und Sonne als für Schnee und Kälte. Nur würde es mir reichen, wenn das Thermometer bei max. 30°C stoppen würde. XD

      Sorry. Wenn es dich tröstet, ich habe Fernweh. :D

      Ja, es war traumhaft. Sowohl das Wetter als auch der Urlaub selbst. Und ich habe es auch einfach mal gebraucht, abzuschalten und damit wieder runterzukommen. :)

      Löschen