Mittwoch, 27. Mai 2015

Dumm, dümmer, verliebt (Pinco Pallino) [Q]

So ihr Lieben,

heute wieder ein Quickie. Die Geschichte nennt sich "Dumm, dümmer, verliebt" von Pinco Pallino und erschien bei BookRix. Auf knappen 32 Seiten geht es um Florian, der versucht zu verstehen, was an der Liebe so toll sein soll.


Beschreibung:

Florian findet nichts an der Liebe und kann folglich auch nicht verstehen, wie sein Kumpel Killian sich in Torsten verlieben konnte. Er versucht dieses Gefühl zu erforschen, während er Killian bei einem Flirtversuch mit Torsten zu unterstützen versucht, und kann dabei nicht verhindern, dass er Killian dabei immer näher kommt.

Meine Meinung:

Die Geschichte hat mir wirklich unglaublich gut gefallen. Ich fand auch, dass sie für die wenigen Seiten sehr ausführlich war. Der Stil wirkte nicht gehetzt und auch wenn es an manchen Stellen vielleicht noch detaillierter hätte sein können, so hatte ich dennoch nicht das Gefühl, dass etwas fehlen würde.
Im Übrigen fand ich auch den Humor darin spitze. Ich musste öfter mal schmunzeln oder gar lachen, weil die Art und Weise, wie Florian seine Geschichte erzählt, einfach zu schön ist. Ich mag seine Art einfach so gerne, das ist wirklich genau mein Humor und ich bin sicher, ihr würdet das auch lustig finden.
Die Idee der Story ist einfach super und ich fand es einfach schön mitzuverfolgen, wie die beiden zusammenkommen. Am Anfang gibt es ein paar Missverständnisse, was ich irgendwie immer ganz gut finde und am Ende wird es einfach geklärt und ist schön unkompliziert. Das mochte ich am meisten, dass es mal nicht so dramatisch oder kitschig oder sonst was ist, sondern einfach lässig. Warum muss es denn immer gleich die große Liebe und alles sein, wenn man auch eine ganz alltägliche, ungeschönte Beziehung beschreiben kann. Das hat mich wirklich überzeugt.
Und auch der Charakter von Florian war super. Er ist halt einfach locker und ein wenig distanziert von der Liebe und ich fand es ganz klasse, dass seine Gefühle für Killian ihn da nicht um 180° gedreht haben und er plötzlich die rosarote Brille aufhatte, sondern das er dann doch noch eine relativ kühle, wenn auch verliebte Sichtweise hatte.
Im Prinzip ist mir die Geschichte wirklich zu kurz. Also nicht im Sinne von „es hätte ausführlicher sein müssen“, sondern im Sinne von „ich hätte gerne noch viel mehr dazu gelesen“. Das war auch der Grund, warum ich erst mal ein paar andere Geschichten von Pinco Pallino auf meine Wunschliste setzen musste, weil es mich eben sehr überzeugt hat.
Das einzige, was man sagen muss: Der Sex kam ein wenig sehr überraschend und auch der Grund, warum Florian plötzlich Sex möchte, ist ein wenig… verwaschen. Ich weiß kein wirkliches Wort dafür, aber es ging mir an der Stelle schon ein wenig zu schnell.
Aber das ist auch so das einzige, das ich kritisieren würde.

Altersbeschränkung/Zielgruppe:

Wenn ihr es eher ein wenig alltäglich, als superromantisch und was weiß ich was alles mögt, dann seid ihr hier definitiv richtig. Ich finde, das ist einfach mal eine sehr erfrischende Geschichte zu all den gefühlsgeladenen Geschichten, die sonst in diesem Genre grassieren. Versteht mich nicht falsch, ich lese solche emotionalen Sachen auch gerne, aber mit dieser Art von Liebesgeschichte, wie sie hier vorliegt, kann ich mich einfach selbst besser identifizieren und deshalb finde ich sie auch so gut gelungen. Lest es! Wirklich!

Ich hasse es so sehr, wenn mir eine Geschichte gut gefällt und sie dann zu Ende ist. Das macht mich traurig. Manchmal möchte man einfach nicht, dass es vorbei ist, oder findet ihr nicht?
Jules :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen