Samstag, 4. April 2015

Alles mit ihm (B.G. Thomas)

So ihr Lieben,

diesmal gibt es wieder ein Buch aus dem Cursed Verlag. Und zwar nennt es sich "Alles mit ihm", stammt von B. G. Thomas und umfasst 290 Seiten.
Handeln tut es von Gabe, der den obdachlosen, aber leider homophoben Todd bei sich auf nimmt.



Beschreibung:

Nachdem sein Mieter ihn vor die Tür gesetzt hat, steht Todd mittem im tiefsten Winter auf der Straße. Als er Zuflucht in einem Wohnhaus findet, ist es ausgerechnet der homosexuelle Gabe, der ihn rettet. Dieser hat sein eigenes Päckchen zu tragen. Enttäuscht von der Liebe, ist das, was er am allerwenigsten gebrauchen kann, Todd. Dieser aber bringt seine Entschlüssel ziemlich schnell ins Wanken. Gleichzeitig ist es Gabe, der Todds heterosexuelle Welt ziemlich auf den Kopf stellt.

Meine Meinung:

Also eins muss ich mal klarstellen: Ein Buch, in dem Lady Gaga vorkommt, kann nicht schlecht sein. Damit hatte das Buch schon gewonnen, noch ehe ich mich überhaupt richtig in die Story eingelesen hatte. Aber natürlich hat es mir nicht nur wegen Lady Gaga gut gefallen. (So käuflich bin ich dann doch nicht. :D)
Es behandelt eine eher seichte Handlung, die aber trotzdem sehr schön ist. Ich mag es sehr gerne, wenn einfach mal nur der Alltag und das Miteinander eine Rolle spielen, ohne dass immer total viel passieren muss. Nicht, dass in dem Buch nichts passiert. Zum Ende hin holt die beiden ihre Vergangenheit ein und ich finde es schön, wie in dem Buch der Verarbeitungsprozess von eben dieser beschrieben wird. Man kann die Wandlung der Charaktere förmlich miterleben. Aber dadurch, dass kein küntliches Drama erzeugt wird, wirkt es einfach realistischer.
Was ich immer klasse finde, ist, wenn es um Coming-out und Selbstfindung und all so einen Kram geht. Es macht mir einfach Freude, wenn man miterleben kann, wie jemand seine Sexualität für sich neu entdecken muss. Hier wird das im übrigen äußerst grandios beschrieben, weil diese Phase wirklich zentral steht und auch ein wenig Hinausgezögert wird. Mit Hinauszögern meine ich aber nicht, dass es zu lange dauert. Im Gegenteil, es kommt einen zwar nicht so vor, aber im Prinzip dauert es so wenig Tage, dass es fast schon zu schnell geht. Beim lesen wirkt es nicht so, aber wenn man dann darüber nachdenkt, dann ist das schon fast ein wenig too much.
Aber ich finde, das istr jetzt nur eine Kleinigkeit, die dem Buch keinen Abbruch tut. Auch so hat die Geschichte einfach etwas Besonderes an sich. Und das liegt nicht nur daran, dass das Buch eine gewisse erotische Ausstrahlung hat. Irgendwie ist Sex immer allgegenwärtig, ohne dass es störend wirkt. Aber ich mochte es, weil das einfach heiß ist. Und man kann sich ja denken, wie dann erst die Sexszenen geworden sind.
Ansonsten mochte ich, dass von beiden Seiten aus erzählt wird. So kennt man sowohl Todds als auch Gabes Gedanken und Beweggründe. Ich finde das übrigens gut gemacht, dass Gedanken und Erinnerungen immer kursiv mit dazugeschrieben worden sind. So spart man sich lange Erklärungen und der Leser kann dennoch nachvollziehen, wieso der Charakter jetzt z.B. die und die Antwort gibt. Ein sehr interessanter Stil, das hat mir gut gefallen. Allgemein fand ich den Stil sehr schön. Es wurde nicht zu viel und nicht zu wenig erzählt, immer sehr anschaulich und fließend.
Auch wenn die Handlung gar nicht sobreit gefächert ist, ist es spannend bis zum Schluss, weil sich erst da manche Dinge aufklären und man dann erstmal die Sicht der Dinge erfasst.
Ein bisschen hat die Geschichte natürlich etwas von einem Märchen, aber warum soll es sowas nicht auch geben. Ehrlichgesagt finde ich sowas ja immer sehr romantisch.
Zu letzt vielleicht noch ein Wort zu den Charakteren und Nebencharakteren. Ich mochte alle sehr gerne. Sie hatten ihre Persönlichkeit und waren wirklich präsent und nicht nur Beischmuck. Außerdem gab es ein Widersehen mit Charakteren aus "Alles nach Plan". Und auch so wird die Geschichte daraus erwähnt. Wenn man da also vorher gelesen hat, dann ist das noch mal so eine kleine Zugabe.

Altersbeschränkung/Zielgruppe:

Nun, es ist ein einfach Gay Romance Roman und somit dürfte er den meisten Leuten zusagen. Vielleicht solltet ihr ihn nur kaufen, wenn ihr auch eine etwaws schlichtere, aber dennoch spannende Handlung mögt, aber im Prinzip dürfte das Buch euch nicht enttäuschen.
Aufgrund der Sexszenen und der schönen erotischen Ausstahlung empfehle ich es mal ab 14 Jahren.

Ich habe mir vorgenommen, demnächst auch "Alles nach Plan" zu lesen, weil mir das Buch gut gefallen hat und ich jetzt klar neugierig auf die Geschichte bin. Zuvor hab ich ja immer gezögert, weil darin ein Kind vorkommt. Fragt mich nicht warum, aber wenn es schon um ein Kind geht, bin ich äußerst skeptisch. x.x
Jules :)

1 Kommentar:

  1. Das Buch habe ich mir auch schonmal angeschaut, mich dann aber dagegen entschieden. Weiß gar nicht mehr so genau warum, vielleicht weil mir "Alles nach Plan" nicht so gefallen hat.

    AntwortenLöschen