Dienstag, 31. März 2015

März

Hallo ihr Lieben!

Der März ist zu Ende und es steht wieder eine neue Monatszusammenfassung an. Irgendwie habe ich diesen Monat gar nicht sooo viel zu erzählen, aber das macht ja nichts. Irgendwas ist dann ja doch immer.

Rund um den Blog

Ich traue mich ja schon gar nicht mehr, es überhaupt zu sagen, aber ich überlege noch immer, ob ich mehr Rezensionen posten soll. Diesmal bin ich aber in meiner Überlegung schon einen Schritt weiter. Ich weiß, dass ich mehr Rezensionen posten kann, weil ich mich endlich mal hingesetzt habe und vorgeplant habe. Ich habe dank dem bücherreichen März schon bis Juni Rezensionen vorbereiten können und alles, was nun dazu kommt, ist im Prinzip überflüssig und könnte erstmal zusätzlich hochgeladen werden. Nun ist nur die Frage, ob ich dies auch tue. Im Prinzip spricht nicht viel dagegen, bis darauf, dass ich Angst habe, mich zu verschätzen. Ich möchte nicht irgendwann merken, dass ich gar nicht mehr genug Rezensionen hier habe, um überhaupt noch regelmäßig hochladen zu können. Deshalb werde ich vermutlich auch nicht regelmäßig zusätzliche Rezensionen posten, sondern immer dann, wenn es sich gerade anbietet.
Außerdem habe ich noch ein anderes Problem. Im Moment gehen mir wieder Ideen für die Kolumne aus. Das kann sich zwar jederzeit ändern, aber vom aktuellen Stand aus, ist im Juni erstmal Schluss damit. Ich möchte es auch nicht krampfhaft weiterführen und da ist mir die Idee gekommen, dass ich ja statt einer Kolumne dann eine weitere Rezension hochladen könnte. Also vielleicht mache ich es so, das erscheint mir nämlich eine super Lösung für alle Probleme.
Ihr seht also, ich bin schon am Planen, nur ist noch nichts wirklich bei rausgekommen. Aber irgendwann muss ich mich entscheiden und wenn es soweit ist, erfahrt ihr es natürlich als erstes.
Dann hatte ich ja für März ja angedeutet, dass ich etwas Neues bringen möchte. Falls ihr euch fragt, was daraus geworden ist: ich habe es nicht verworfen, es kommt nur erst jetzt im April. Genauer gesagt an Ostern. Wenn ihr mein Twitter verfolgt, dann habt ihr davon auch schon gelesen. Mehr dazu erzähle ich nachher, bei der Vorschau auf den April.
Ansonsten hatte ich noch etwas anderes geplant, dass ich nun leider erstmal verwerfen musste. Ich finde die Idee zwar super, weiß aber noch nicht genau, wie ich sie umsetzen werde. Deshalb stelle ich diese Sache erstmal zurück. Tut euch aber nicht weh, ihr wisst ja nicht mal, um was es geht. :D

Bücher, Bücher, Bücher

Jetzt aber erstmal zu den Büchern! Ihr habt es sicher mitbekommen, ich habe mich im März ja überschlagen habe mit Büchern und besitze jetzt sogar einen zwei Bücher großen SuB, weil ich gar nicht nachgekommen bin. Der April wird wahrscheinlich nicht so bücherreich, obwohl… es ist ja Ostern… :D
Überraschend – im positiven Sinne – war dabei, dass ich eigentlich alle Bücher für mehr oder weniger gut befinden konnte. Es war zumindest nichts dabei, dass ich in der Rezension zerreißen musste. Und das bei dieser Menge!
Ähnlich verhielt es sich mit den Rezensionen. So viele verschiedene Arten von Büchern habe ich diesen Monat rezensiert und kein einziges hat eine schlechte Bewertung verdient. So könnte es doch immer sein, oder?

Was mich bewegt

Was auch immer sein könnte, ist die Leipziger Buchmesse. Die war diesen Monat ja in aller Munde und jeder hat von ihr geschwärmt und ja… ICH WAR NICHT DABEI!
Was habe ich mich darüber geärgert. Wie traurig bin ich noch immer deshalb. Es war ja schon im Vorfeld klar, dass es gerade auch im Gay-Bereich wahnsinnig spannend auf der Messe werden wird. Und so war es dann auch. UND ICH WAR NICHT DABEI!
Am schlimmsten ist noch, dass mich alle damit aufheitern wollen, dass ich ja auf die Frankfurter Buchmesse kann. Ich mag die Messe aber nicht! Die ist mir zu unübersichtlich, zu weit weg und vor allem zu ernst. Irgendwie habe ich das Gefühl, auf der LBM wird einem einfach mehr geboten – und alles ist locker und schön, wohingegen auf der FBM soviel Fachpublikum rum rennt, dass den ganzen Tag gestresst und böse aus der Wäsche guckt. (Erzählt mir bloß nichts Gegenteiliges, ich will es gar nicht hören!)
Vielleicht gehe ich trotzdem hin, aus Gruppenzwang oder um mich zu trösten, auch wenn ich weiß, dass es mich doch nicht trösten wird.

Mein Leben und Ich

Tatsächlich ist gar nichts passiert diesen Monat. Auch schön!
Obwohl man es gar nicht so sagen kann, denn ich hatte das Gefühl, der Monat ist total stressig gewesen, weil ich so viel zu tun hatte. (Blog, Privatleben, Job…) Irgendwie sind die Tage wie im Fluge vergangen und jetzt muss man sich mal bewusst machen, dass schon ein Vierteljahr um ist. Wo ist die Zeit hin???
Außerdem war diesen Monat Frühlingsanfang und ich finde, man hat es auch gemerkt. Das Wetter war doch traumhaft, oder? Zumindest teilweise. Meiner Meinung nach könnte ja das ganze Jahr Frühling sein. Ich liebe diese angenehmen Temperaturen, kein Vergleich zu der ekligen Nässe im Herbst, der grausamen Kälte im Winter oder der fürchterlichen Hitze im Sommer. Zusammen mit dem Wetter ist auch meine Laune wieder besser geworden. Ich frage mich manchmal echt, ob das schon richtige Winterdepressionen sind. Aber so schlimm wie Depressionen sind meine Melancholieanfälle dann eigentlich auch nicht, also weiß ich echt nicht, wie ich es nennen soll. Vielleicht sollte ich mir dieses Jahr im Herbst tatsächlich mal etwas Stimmungsaufhellendes verschreiben lassen? (Ich rücke mich selbst immer in ein schlechtes Licht, ihr merkt das schon… Euer Bild von mir ist wahrscheinlich: klein, schwul und schwer gestört)
Anfang des Monats musste ich auf eine harte Art und Weise lernen, dass man mit den Dingen, die man sich wünscht, wirklich vorsichtig sein sollte. Noch aufgrund meiner schlechten Gemütsverfassung, habe ich mich permanent bei Familie und Freunden über meinen Job beschwert und gefühlte 100x gesagt, dass ich froh wäre, ihn los zu sein. Dann sah es kurz so aus, als ob man mich tatsächlich feuern würde und ich war im Panikmodus, bis ich gemerkt habe, dass ich etwas missverstanden habe. In dem Moment ist mir klar geworden, selbst wenn es auf der Arbeit mal superstressig ist, bin ich doch froh, dass ich sie habe und mag nicht mittellos vor mich hin vegetieren, bis ich irgendwann mal irgendwo etwas Neues finde. Jetzt wird mir klar, dass mein unüberlegt hinausposaunter Wunsch fast wahr geworden wäre – und dass es das Dümmste gewesen wäre, was mir hätte passieren können. Gut, dass es anders gekommen ist. Aber ich habe jetzt zumindest gelernt, dass ich mir vorher die Konsequenzen ausmale, ehe ich wieder so etwas sage. Haben wir nicht schon in der Grundschule gelernt: „Erst denken, dann reden“?!

Vorschau auf den April

Ich habe es oben ja schon angesprochen, im April kommt nun endlich, was ich schon für den März geplant hatte. Ich habe nämlich im März ein englischssprachiges Buch gelesen und möchte Rezensionen zu eben solchen Büchern nun als Reihe einführen. Allerdings kann ich euch schon mal vorwarnen: Regelmäßig werde ich dazu nichts hochladen. Ich habe vor, mehr englische Romane zu lesen und wann immer ich das tue, lasse ich euch gerne daran teilhaben. Aber es wird nicht regelmäßig einmal im Monat oder so kommen, sondern immer nur gelegentlich. Ostern kommt nun aber das erste Buch dieser Reihe und dazu gibt es auch noch viel anderes Blabla und Tamtam, immerhin möchte ich euch Ostern ja auch was Besonderes bieten.

Famous last words

Abrundend zu dem, was ich diesen Monat Lehrreiches erleben durfte, habe ich ein Zitat gewählt, dass tatsächlich passt, wie Arsch auf Eimer:

„Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.“
Unbekannt

Jules :)

Kommentare:

  1. Schade, dass du nicht in Leipzig warst... Frankfurt kommt für mich als Messe auch nicht in Betracht. Aber vielleicht hat du ja Zeit und Lust und kannst es dir sozusagen als Stimmungsaufheller irgendwie organisieren, im November nach Berlin zu kommen, Die Buch Berlin ist zwar winzig klein, aber dafür tummeln sich dort beinahe alle bekannten gay- Autoren. Es ist total familiär und da kannst du echt mit ganz vielen ins Gespräch kommen, Unterschriften sammeln, Interviews für deinen Blog führen und Spaß haben... Keine Ahnung, wie weit weg das für dich ist, aber bis Ende November ist es ja noch ein bisschen Zeit zum Organisieren.
    Ansonsten wünsche ich dir viel Glück und Erfolg mit dem, was du dir vorgenommen hast.
    Und wenn es mit den "negativen" Wünschen so gut klappt, vielleicht funktioniert es ja auch mit positiven Wünschen ;-)
    lg
    Karo Stein

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      das ist ein toller Tipp, Danke. Berlin ist zwar ein Stück, aber wie du sagst: Solange ich rechtzeitig plane, soltle das kein Problem sein.
      Haha, ich hoffe es klappt auch bei positiven Wünschen. Sonst wäre das irgendwie echt mies.
      lg

      Löschen
  2. Hey Jules,

    "Tut euch aber nicht weh, ihr wisst ja nicht mal, um was es geht."
    Tut eben doch weh. Ich bin doch so furchtar neugierig und diese Andeutungen finde ich ja ganz furchtbar. Aber ich mach das selbst manchmal auch gern :D

    Bücher. Ich lese gerade auch mal wieder was aus dem Genre und zwar, Halt dich fest: Fairy-tail. Ist es zu fassen. Hat ja lang genug gedauert. Allerdings bin ich noch nicht so überzeugt.

    Ich korrigiere dich mal. Mein Bild von dir ist nicht klein, schwul, gestört. Klein? Keine Ahnung, kommt erstens auf die Körpergröße an und zweitens auf die Person die daneben steht. Bist du über 1.85 dann bist du für mich groß.^^
    Schwul? Da hast du dann ausnahmsweise mal recht mit deiner Einschätzung.
    Gestört? Nö. Kann ich jetzt behaupten.
    Ich würde eher so was sagen wie... Sympathisch. Unterhaltsam. Übrigens habe ich mir tatsächlich überlegt ob ich mir nicht Twitter zulegen soll, einfach aus dem Grund das ich deine Tweets kommentieren kann. Voerst habe ich es dann aber doch wieder verworfen, ich bin überfordert mit so vielen sozialen Netzwerken. Wenn ich mich in 100 Jahren mal von Facebook trenne, vielleicht.

    Oh jetzt ist ja Ostern :) Dann freue ich mich auf die Rezi und so!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Gott, das ist echt unheimlich. Ich bin heute morgen aufgewacht, habe als erstes gedacht, ich muss unbedingt heute auf deinem Blog vorbeischauen, aktualisiere meine Mails und plötzlich hast du mir einen Kommentar dagelassen.

      Haha, so was Spektakuläres war es gar nicht, wenn es dich beruhigt. Weiß auch nicht, ob ich es noch mache, obwohl ich die Idee eigentlich mag. Mal sehen...
      Wenn, wirst du es mit als erstes erfahren, okay? XD

      Na endlich! :D Am Anfang brauchts auch ein wenig, um in Fahrt zu kommen, aber ich fands danach eigentlich sehr schön. Ich lese gerade Ronas neues Buch. Bisher finde ich es nicht schlecht.

      Hör auf, sonst ersticke ich an einem Lachanfall. Ich bin 1,70. Ich bin winzig.
      Erstaunlicherweise schockt diese Tatsache immer noch Menschen, die meinem Blog lesen... Als würde ein Heterosexueller einen Blog über Gay Romance führen... hm....
      Aw, das ist lieb von dir. <3 Ich würde ja eher so was sagen wie verpeilt, tollpatschig, vergesslich, chaotisch... xD Aber nett bin ich auch. XD

      Oh wie süß. Nur wegen mir? ;-;
      Ich kann dir aber sagen, Twitter ist nicht wie Facebook. Es ist so~ familiär irgendwie. Und da sind wesentlich weniger Idioten unterwegs, hab ich das Gefühl. Ich kenne zumindest niemanden auf Twitter, der scheiße ist. Auf Facebook würden mir sponant schon so 500000 Menschen einfallen XD

      Ich hibbel auch schon, was total unsinnig ist, weil ich sie ja geschrieben.
      Ich wünsch viel Spaß damit. Morgen kommt ne Kolumne dazu und am Montag dann die Rezi.

      Löschen
    2. Oh ha, ist ja schön das du an meinen Blog denkst und dann auch noch direkt nach dem Aufwachen. :P Welche Ehre.

      Nicht schlecht? Nicht schlecht ist aber nicht super klasse...

      Aaaaah, dann begegnen wir uns ja auf Augenhöhe ;)
      Ich finde, dass sind alles gute Eigenschaften. :) Besonders chaotisch finde ich super. Meine Familie ist ja genauso und zusätzlich noch total hektisch. Das ist mega anstrengend, aber dafür gibt es bei uns immer was zu lachen :D

      Jaaa, nur wegen dir.
      Neee, so mein ich das nicht mit facebook. Ich bin einfach in 100.000 Communietes angemeldet und will nicht permanent vor dem Handy oder PC sitzen. Ich muss mir ja den Wecker ne Stunde früher stellen, damit ich Zeit hab mir anzuschauen welche Deppen mir auf facebook, twitter, instagram oder so geschrieben haben. Es geht mir also gar nicht um die Ähnlichkeit oder die Unterschiede, es wird mir einfach zu viel. Ich schätze aber, dass ich mich über kurz oder lang von fb trennen werde und dann vielleicht zu twitter gehe. Mal sehen. So lang lese ich einfach still und heimlich deine Tweets und antworte dir im Kopf. Vielleicht empängst du die mal irgendwann, wenn du sogar aufwachst, an meinen Blog denkst und zack! ist da ein Kommentar von mir:P

      Löschen
    3. Naja, eigentlich dacht ich eher daran, lang nix von dir gehört zu haben und darüber bin ich dann auf deinen Blog gekommen. Aber ja, gleich nach dem aufwachen. xD

      Nicht schlecht ist vllt falsch ausgedrückt. Ich fand es gut. Ich hab es zumindest durchgesuchtet und hatte nicht viel zu kritisieren. Du kennst ja meine Rezi.

      Ich bin auch hektisch. xD Ich bin so ziemlich der ungeduldigste Mensch der Welt. Ich gehöre auch zu den Arschlöchern, die im Lidl Terror machen, damit eine zweite Kasse geöffnet wird. xDDD

      <3
      Ja, das verstehe ich. Manchmal verbringe ich auch mehr Zeit als nötig auf Twitter. xD Und wenn ich mal eine Weile nicht on bin, habe ich gefühlt 50000 Tweets verpasst und dann brauche ich noch länger, die alle nachzuholen... Irgendwie total dämlich, sich da so Stress zu machen, aber naja...
      Das kann sein. XD Ich lass es dich wissen, wenn ich deine Gedanken hören kann.

      Löschen