Mittwoch, 21. Januar 2015

Riley Bacon: Feuer und Flamme (T. C. Jayden) [Q]

Hello again! :)

Der heutige Quickie freut mich ganz besonders, weil er von T. C. Jayden kommt - ich habe so lange auf etwas neues gehofft. Die Story nennt sich "Riley Bacon: Feuer und Flamme", erschien im Verlag Weltenschmiede und ist die Vorgeschichte zu "Kalte Ketten". Folglich handelt sie von Riley und zwar konrket von seinem Outing vor seinem besten Freund Liam.


Beschreibung:

Riley ist sich mittlerweile klar, dass er schwul ist. Das wäre nicht weiter schlimm, wenn er nicht mit Gefühlen für seinen besten Freund Liam zu kämpfen hätte. Ein gemeinsamer Campingurlaub stellt seine Welt total auf den Kopf und als seine Hormone Überhand gewinnen, kommt es zu einem wirklich miserablen Outing, dass ihre Freundschaft auf eine harte Probe stellt. Nun muss Riley sehen, dass er das wichtigste in seinem Leben rettet: Die Freundschaft zu Liam.

Meine Meinung:

Ich finde die Geschichte einfach süß. Trotz ihrer Kürze ist sie sehr ausführlich und schön beschrieben und der Stil, den ich aus "Kalte Ketten" bereits gewohnt bin, hat mich auch hier wieder beeindruckt. Ich finde, das Thema "Freundschaft" wird hier super dargestellt. Gerade am Ende zeigt sich, wie viel wert ein guter Freund sein kann und was man manchmal tun muss, um eben so jemanden nicht zu verlieren.
Auch schön ist, dass das Gefühlschoas, dass so oft in der Pubertät vorkommt, richtig klasse dargestellt wird. Riley ist hin und her gerissen und weiß nicht was tun - genau so, wie man es selbst noch von seiner eigenen Jugend kennt. Dadurch ist es sehr realitätsnah, ohne plump zu wirken, was mir sehr gut gefallen hat.
Ich möchte jetzt auch nicht zu viel dazu sagen, bei kurzen Geschichten besteht ja immer die Gefahr, zu viel vorweg zu nehmen. Fakt ist aber, dass der Spagat zwischen Freundschaft und Liebe hier sehr gut geschildert wird - und wie schwer es ist, dort die richtige Balance zu finden.
Und ich mochte auch, wie das ganze Outing darin dargestellt wird. Oft ist den Leuten ja nicht wirklich klar, wie schwer so ein Outing sein kann und vor allem, wie man es auch wirklich vergeigen kann.
Da es die Vorgeschichte zu "Kalte Ketten" ist, kann man kein wirkliches Happy End mit großer Liebe erwarten, aber ich finde, so, wie das Ende ist, ist es perfekt und wenn man noch nicht die eigentliche Geschichte gelesen hat, dann macht es wirklich Lust darauf.
Ich kann nur hoffen, dass noch ganz viel von T. C. Jayden erscheinen wird.

Altersbeschränkung/Zielgruppe:

Wer "Kalte Ketten" gelesen hat, sollte auch diese Story lesen. ber durch das Thema darin, ist sie vor allem auch etwas für die jüngere Zielgruppe. Ich würde sogar sagen, dass sie ein paar Aspekte eines Jugendbuchs aufweist, auch wenn ich sie aufgrund der Sexszenen erst ab 16 Jahren empfehlen würde. Im Gegensatz zu "Kalte Ketten" geht es hier nicht um BDSM, wer sich also davon hat abschrecken lassen, hat bei dieser Geschichte keine Ausrede mehr.

Heute habe ich drei Rezensionen geschrieben. Vier waren eigentlich mein Ziel, aber ich sitze schon viel zu lange vor dem PC. Wird Zeit, dass ich mich mal davon löse und etwas für meinen Haushalt tue. :D
Jules :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen