Samstag, 27. Dezember 2014

Zu viel: Dick, sensibel, ungeliebt (Kooky Rooster)

Hallo meine Lieben!

Diesmal möchte ich euch Kooky Roosters "Zu viel: Dick, sensibel, ungeliebt" vorstellen. Es erschien bei BookRix und umfasst 214 Seiten. Darin geht es um den übergewichtigen Wolfgang, der sich in seinen Kollegen Simon verliebt.


Beschreibung:

Wolfgang ist übergewichtig und leidet darunter sehr. Nicht nur, dass er keinerlei Selbstbewusstsein hat, er wird auch noch zum Mobbingopfer auf der Arbeit. Sein einziger Lichtblick ist sein Kollege Simon, den er täglich kurz zu Gesicht bekommt und in den er schon längere Zeit verliebt ist. Simon darf davon natürlich nichts erfahren, viel zu peinlich wäre es Wolfgang. Als er jedoch plötzlich mit Simon zusammen arbeiten muss, wird es immer schwerer, seine Gefühl vor diesem geheim zu halten.

Meine Meinung:

Irgendwie finde ich es gerade schwierig, dieses Buch zu rezensieren, weil mein Eindruck so rund um positiv ist, ich aber gar nicht in klare Worten fassen kann, weshalb. Aber ich versuch einfach mal, euch an meinen wirren Gedanken teilhaben zu lassen.
Mich hat ja schon, ehe ich angefangen habe zu lesen, begeistert, dass Wolfgang übergewichtig ist. Ich finde es immer super, wenn die Charaktere keinem gängigen Schönheitsideal entsprechend, sondern einfach nur ganz normale Menschen sind. Und ich sehe auch keinerlei Grund, dass nicht mal ein Mensch, der etwas dicker ist, eine Hauptfigur sein kann. Deshalb hat es mich auch begeistert, dass dieses Thema nicht nur am Rande mitlief, sondern wirklich angesprochen und in die Story mit eingebracht wurde. Sprich, die Selbstzweifel, die Wolfgang aufgrund seiner Leibesfülle hat, wurden gut mit eingewoben und verständlich dargestellt. So konnte man nachvollziehen, warum ihm der Umgang mit Simon meist ziemlich schwer fiel und hat richtig mitgelitten.
Allgemein kann man sagen, dass die Geschichte sehr mitreißend beschrieben wurde und bis fast zu letzt super spannend blieb. Klar weiß man schon, dass es am Ende zu einem Happy End kommt, aber das interessante sind ja immer die Irrungen und Wirrungen, die dazu führen. Gerade hier spannen diese einen wirklich auf die Folter und man leidet und bangt die ganze Zeit mit. Am besten daran ist noch, dass die Geschichte ganz ohne irgendwelche Intrigen oder so einen ähnlichen Quatsch auskommt, sondern einfach die Situation selbst die ganze Sache so interessant macht.
Um noch mal auf das Thema "zu dick" zu sprechen zu kommen: Ich finde es großartig, dass durch das Buch so ein positiver Eindruck vermittelt wird. So können all die "echten Wolfgangs" da draußen, die vielleicht selbst ähnliche Zweifel haben, ihr Selbstbewusstsein ein wenig stärken und beginnen, wieder zu hoffen.
Das gilt übrigens auch für die Sexszenen. Wer glaubt, eine solche Szene könnte nicht erotisch sein, nur weil einer der beiden Sexpartner dick ist, der sollte dringend dieses Buch lesen. Sie waren so schön und anregend beschrieben, trotz oder vielleicht sogar wegen Wolfgangs Übergewicht.
Auch gefallen hat mir, wie das Thema Mobbing behandelt wird. Es wird nicht nur angesprochen, sondern wirklich beschrieben und man leidet regelrecht mit Wolfgang mit und spürt den Schmerz fast schon selbst.
Die Nebencharaktere haben mir auch gut gefallen, ob es nun die "guten" oder die "bösen" waren. Sie hatten alle ihre einen Persönlichkeiten und Eigenarten, die perfekt in die Geschichte gepasst haben. Ihr wisst ja, dass ich es immer schön finde, wenn sie nicht nur wie bloße Schattenfiguren auftauche. So ist es im wahren Leben ja auch nicht und dann lässt es die Geschichte folglich viel realistischer wirken.
Allgemein wirkte die Geschichte für mich wie aus dem wahren Leben. Nichts wirklich übertrieben, zu kitschig oder unrealistisch. Dafür aber mit einer guten Würze aus Humor, Details und manchmal sogar Erotik.

Altersbeschränkung/Zielgruppe:

Meiner Meinung nach sollte das hier jeder lesen, weil es so eine wunderbare Message enthält. Ansonsten ist es einfach eine süße Liebesgeschichte, ohne Kitsch, aber mit viel Gefühl. Ihr habt schon gemerkt, dass ich oben nur Lob übrig hatte und das kommt ja nicht von ungefähr - ihr wisst, ich kann auch anders.
Ansonsten empfehle ich es aufgrund der Sexszenen ab 15/16 Jahren.

Ich mag Geschichten, in denen z.B. einer der Protagonisten übergewichtig oder sonst wie einfach nicht perfekt ist. Das ist so schön alltäglich und irgendwie einfach toll. Wenn ihr noch eine ähnliche Geschichte kennt, wäre ich euch dankbar, wenn ihr sie mir empfehlen könntet.
Jules :)

Kommentare:

  1. Ich weiß gar nicht, warum ich dir hier keinen Kommentar hinterlassen habe. Immerhin hab ich das Buch wegen deiner Rezension auf meine Wunschliste gesetzt. Wie auch immer, ich habe mir heute das Ebook gekauft und die Geschichte soeben beendet. Ich stimme dir größtenteils zu, mir hat es auch sehr gefallen. Die Charaktere sind eben nicht perfekt und das macht die Geschichte aus. Ich mochte auch Simons Vergleich mit dem Plattenladen total gern. Man nimmt ihm einfach ab, dass er Wolfgang genau so liebt wie er ist.
    Nur stilistisch hat mich das Buch nicht gerade umgehauen. Ich hatte zwischendurch das Gefühl Wolfgang war eher ein Hund als ein Mensch, so viel wie er gewinselt und die Ohren angelegt hat...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist mir ehrlichgesagt gar nicht aufgefallen. Vielleicht weil ich einfach so begeistert von dem Buch war, dass ich das einfach überlesen haben. Kann aber gut sein, dass das häufiger vorkommt. Find ich aber noch nicht so schlimm, wie manch anderen Mist, den so manch einer verzapft. :D

      Löschen