Samstag, 15. November 2014

Nachtpark (Violet Mascarpone)

Hey ihr!

Es geht wieder mal um ein Buch von Violet Mascarpone, ich freue mich. "Nachtpark" heißt es, erschien bei dead soft und besitzt 322 Seiten.
Handeln tut er von Kiji und Silvester, die eine Affäre beginnen, die nur nachts im Park vollzogen werden soll und in welcher ihr Leben am Tag nichts zu suchen hat.


Beschreibung:

Kiji und Silvester treffen sich nachts im Park und beginnen dort auch eine Affäre, in welcher ihr Leben am Tag nichts zu suchen hat. Leider ist das Schicksal anderer Meinung und so kreuzen sich ihre Wege auch tagsüber auf eine unglückliche Weise, die es ihnen unmöglich macht, den Tag aus ihrer Beziehung fernzuhalten.

Meine Meinung:

Ich hab jetzt ja schon einiges von Violet Mascarpone gelesen, konnte aber nie in Worte fassen, was es ist, was mich an ihren Romanen so begeistert. Jetzt glaube ich es so langsam zu wissen. Es ist die Tatsache, dass sie es schafft, in die Tiefe unser aller Wesen zu sehen und die Dinge, die sie darin findet, so vollkommen zu akzeptieren. Sie schafft es, die negativen Eigenschaften ihrer Charaktere als etwas positives dazurstellen, als etwas, was einen liebenswert macht. Oder anders gesagt, sie schafft es, die jeweiligen Makel schön erscheinen zu lassen. Und das ist etwas, dass gerade im BDSM-Bereich etwas sehr wichtiges ist - weshalb ihre Romane auch immer so lebending und vollkommen auf den Punkt wirken.
Dies und überhaupt ihre ganze Art, Dinge zu beschreiben, fasziniert mich immer wieder aufs Neue. Und auch dieses Buch bildet da keine Ausnahme. Ich muss zugeben, dass ich ein wenig schwerer in es gefunden habe, als in ihre anderen Geschichten. Das lag wohl auch daran, dass die beiden Protagonisten zunächst noch Geheimnisse umschweben, die selbst dem Leser nicht vollkommen klar sind, und sich erst mit Fortschreiten der Geschichte auflösen. Gerade das macht es aber wiederum so spannend, weshalb ich - wie immer - nicht aufhören konnte zu lesen, bis ich es durch hatte.
Dabei hat natürlich auch die Art und Weise, wie Silvesters Problem mit seinem Vater dargestellt und gelöst wurde, seinen Teil beigetragen. Fast bis zu letzt leidet man mit ihm mit, ist frustriert und wartet auf eine zufriedenstellende Lösung.
Ansonsten ist das Buch rein vom erotischen Aspekt her wieder großartig. Ich habe schon so vieles in diesem Genre gelesen und oft wiederholen sich die Dinge einfach nur, aber Violet Mascarpone schafft es immer wieder, selbst altbekannte "Methoden" in einem neuen Licht erscheinen zu lassen. Ich  mag ihre kreativen, detaillierten Sessions unglaublich gerne und allein deswegen finde ich dieses Buch schon wieder absolut gelungen.
Wie immer tue ich mir schwer, Kritikpunkte zu finden.Vielleicht sollte ich fairerweise zugeben, dass mich dieser Roman nicht so stark mitgerissen hat, wie es die "Thekenwelt"-Trilogie getan hat. Allerdings weiß ich auch nicht, ob das überhaupt möglich ist. Ihr habt ja sicher mitbekommen, wie sehr ich diese Trilogie liebe.

Altersbeschränkung/Zielgruppe:

Wie immer empfehle ich BDSM erst ab 18 Jahren. Ansonsten ist es wieder für jeden Fan dieses Genres ein Must-have, insofern man nicht nur auf sinnlose Fickerei steht, sondern eine richtige Hintergrundgeschichte bevorzugt.

Als ich gesehen habe, dass ein neuer Roman von Violet Mascarpone rauskam, musste ich meine ganze Planung auf den Kopf stellen, um das Buch SOFORT lesen zu können. Leider habe ich dabei gemerkt, dass auch noch von einem anderen meiner Lieblingsautoren ein neues Buch rausgekommen ist. Das macht mich irgendwann noch arm.
Jules :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen