Samstag, 6. September 2014

Passgenau (Ryan Loveless)

Hey ihr Lieben!

Heute geht es um "Passgenau" von Ryan Loveless, welches 196 Seiten hat und beim Cursed Verlag erschien. Es handelt von Profifußballer Adam, der in eine erfolglose Mannschaft versetzt wird und dort Gefallen an einem der Stürmer findet.


Beschreibung:

Adam ist Profifußballer und sogar geoutet. Bisher hatte er keine größeren Probleme, doch dann steht eine Zwangsversetzugn in ein ziemlich erfolgloses Team an.
Dort muss er sich auch gleich mit intoleranten Fans und skeptischen Teamkameraden rumärgern. Aber wenigstens gibt es Stürmer Colin, der ihm ein guter Freund wird. Und nicht nur das. Adam merkt bald, dass er sich ziemlich zu Colin hingezogen fühlt, aber obwohl Colin nicht gänzlich abgeneigt scheint, werden seine Gefühle bald zu einem Problem. Denn die Medien warten nur auf die nächste Schlagzeile.

Meine Meinung:

Hach, ich als kleiner Fußballfan schmelze ja bei solchen Sportromanen immer dahin. :D Deswegen fand ich es auch ein wenig schade, dass es relativ wenige Sportszenen gab. Zwar wurde das eine oder andere Spiel beschrieben, aber trotzdem waren es - für meinen Geschmack - zu wenige.
Trotzdem finde ich den Roman recht gelungen. Ich mochte besonders, dass man mal einen  Einblick in die amerikanische Fußballliga bekommen hat. Ich hab mich immer gefragt, was da abgeht und wie es den Spielern so ergeht, immerhin ist in Amerika Fußball ja nicht all so populär. Tatsächlich hat man auch in dem Roman einige Abläufe mitbekommen, was wirlich spannend war.
Aber natürlich hat das Buch nicht nur für alle Sportfans was zu bieten, sondern beinhaltet auch ganz viel Gay Romance. Ich finde es schön, wie die Lovestory von Adam und Colin aufgebaut ist. Ein wenig Spannung, nicht zu viel Kitsch und trotzdem romantisch. Außerdem hat mir gut gefallen, dass auch immer der Mediendruck und dieser ganze Konflikt Schwul vs. Profisport aufgezeigt wurde. Das hat die Geschichte sehr authentisch wirken lassen, weshalb sie mir gleich noch ein bisschen besser gefallen hat.
Auch klasse fand ich die Charaktere selbst. Nicht nur die Hauptfiguren gefallen mir sehr gut, weil sie so komplexe, interessante Persönlichkeiten haben, auch die Nebenfiguren sind gut gelungen. Überhaupt hat mir gut gefallen, dass dieses Miteinander in einem Team und dieses Zusammenprallen verschiedenster Charaktere gut beschrieben worden ist. Vor allem, weil auch jeder Charakter seine wirklich eigene Persönlichkeit erhalten hat.
Leider, leider gibt es keine wirklich ausführlichen, supertollen Sexszenen. Irgendwie wird die Sache immer angeschnitten, aber nie richtigt ausgeführt. Ich würde aber sagen, das Buch kann auch ohne auskommen und ist trotzdem wirklich lesenswert. (Auch, wenn ich ja gerne die eine oder andere gelsen hätte...)

Altersbeschränkung/Zielgruppe:

Da es keine wirklich ausführlichen Sexszenen gibt, kann man das Buch sicher schon ab 14 Jahren lesen. Oder ab 12 meinetwegen.
Interessanter ist die Zielgruppe. Ich weiß ja, dass Sport nicht für jeden was ist, aber die wirklich süße Liebesgeschichte in dem Buch ist echt ein Grund, mal über seinen Schatten zu springen und sich ein wenig Sport anzutun. Und wer Sport mag, der sollte hier sowieso zugreifen. Ich bin zwar noch immer der Meinung, man hätte noch mehr Fußball reinbringen können, aber es ist ja auch nicht so, als wenn gar keiner drin vorkommen würde.
Vielleicht ist ja hier auch noch jemand im WM-Fieber oder möchte sich schon mal auf die EM einstimmen - dann ist das Buch sicher auch ideal!

Tja, jetzt ist es raus. Der kleine Jules mag Fußball. xD Und stellt euch vor: Es geht mir dabei nicht mal um die Kerle, sondern tatsächlich um den Sport. (Obwohl da selbstverständlich ein paar sehr heiße Jungs rumrennen. xD) Mögt ihr denn Fußball? Und mögt ihr Romane, in denen der Sport nicht zu kurz kommt? Ich finde sowas ja immer total klasse! *_*
Jules :)

Kommentare:

  1. Hallo,

    ich hab schon eeeewig keinen Kommentar mehr hinterlassen und muss mal wieder einiges nachholen.

    Schon allein beim ersten Satz der Beschreibung wünscht man sich, doch dass diese Geschichte wahr wäre. Aber nein... bevor man nicht Fuball-Rentner ist, ist ein Outing gar nicht zu denken.

    Schade, dass so wenig Sportszenen drin waren, die hätte ich in so einem Buch dann auch häufig erwartet. Aber wenn wenigstens dieser immense Druck gut thematisiert wurde, ist das ja schon etwas.

    :D Es rennen wirklich ein paar nette Kerle auf dem Platz rum, aber die meisten die ich gut finde sind verheiratet oder gedenken es zu tun. Ist doch blöd :( Und selbst wenn sie solo wären, lernt man diese Spezies ja leider eher selten in der Uni kennen. Schade!
    Hast du einen Lieblingsverein. Meiner dümpelt leider gerade etwas im Tabellenkeller rum *räusper*, jedenfalls der Teil der Mannschaft, der noch einsatzfähig ist, der Rest belegt die Krankenstation >.<

    Liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde das auch so schade, dass es mit der Realität so gar nicht viel gemein hat. Es ist so affig, wenn sie vor manchen Spielgen gegen Rassismus und für Toleranz und all so einen Kram eine Rede halten, aber im gleichen Moment niemand einen schwulen Fußballspieler akzeptieren würde. Das macht das ganze so lächerlich.

      Ich finde, es sind wenig wirkliche Sportszenen drin, aber an sich wird dennoch viel über Fußball geredet. Da muss man halt differnzieren, was einem wichtiger ist. Manchen reicht das so, andere würden gerne mehr von den Spielen selbst lesen.

      Ja, man kommt leider nicht an die ran. Deswegen schau ich sie mir gerne an, aber so ein großes Drama mach ich dann nicht um die. Ist die Mühe ja nicht wert. Ich möchte ja nicht enden, wie so ein fanatischer Fan. :D
      Außerdem finde ich den Sport dann unterm Strich immernoch interessanter.
      Naja, Lieblingsverein in dem Sinne habe ich nicht. Früher schon, aber jetzt verfolge ich es eher allgemein, wenn ich mal dazu komme. Schreiend sitze ich nur noch bei Länderspielen vor dem TV. XD

      Löschen