Samstag, 5. Juli 2014

Positiv verliebt (Karo Stein)

Hi! :)

Heute geht es um das frei publizierte Werk von Karo Stein mit dem Titel "Positiv verliebt". Ihr könnt es als eBook, aber auch als Printversion auf Amazon erhalten. Es besitzt 210 Seiten und handelt von Jakob, der sich in den HIV positiven Fabian verliebt.


Beschreibung:

Obwohl es aussichtslos aussieht, hat sich Jakob in Fabian verliebt. Wann immer er ihn tanzen sieht, sehnt er sich danach ihm Nahe zu sein und ihn besser kennenzulernen. Doch Fabian lässt keinen an sich heran, denn Fabian ist HIV positiv und ha diesen Zustand selbst noch nicht akzeptiert.
Als es Jakob gelingt, Fabians Mauer zu durchbrechen, muss er schnell feststellen, dass es mit Fabian alles andere als einfach ist, vor allem, weil Fabian ihn immer wieder von sich stößt.

Meine Meinung:

Das Buch ist deshalb schon lesenswert, weil es sich mit einer Thematik befasst, die viele Leute eher abschreckt. Und Karo Stein gelingt es sehr gut, die verzwickten Gefühle von sowohl Fabian als auch Jakob dazustellen, die sich mit Fabians HIV-Infektion kaum vermeiden lassen.
Davon abgesehen, dass das leichte Annähern und die niedlichen Momente der Beiden jedes Romantikerherz höher schlagen lassen werden, ist dieses Buch auch noch informativ bis aufklärend.
Viele Aspekte der Infektion werden erläutert, nichts wird verschönt und man bekommt einen guten Einblick in den Alltag Betroffener.
Obwohl die ganze Geschichte nur aus Jakobs Sicht geschriebne ist, kann man sich dennoch auch in Fabian hinein versetzen und überhaupt besitzt die Autorin einen guten Schreibstil, der den Roman zu einem schönen Lesevergnügen macht.
Ich finde es auch schön, dass der Roman doch sehr lebensbejahend gestaltet ist, auch wenn die Figuren bis dorthin einen langen Weg vor sich haben.
Obwohl die Sexszenen nicht all zu ausführlich sind, haben sie mir irgendwie sehr gefallen und ich hätte gerne noch viele weitere gelesen. Überhaupt hätte ich gerne noch mehr gelesen und wäre an einer Fortsetzung sehr interessiert. (Oder gibt es schon eine? Dann sagt mir das bitte!!!)
Zudem wüsste ich gerne was aus den Nebencharakteren geworden ist, das bleibt im Buch nämlich offen und das ist auch mein einziger Kritikpunkt. Ich hasse es, wenn manche Fragen einfach nicht geklärt werden.

Altersbeschränkung/Zielgruppe:

Ich würde sage, man kann das Buch ab 16 Jahren gut lesen, obwohl es kein Jugendbuch ist. Am liebsten würde ich es auch jedem Menschen auf der Welt in die Hand drücken, weil man durch das Buch sehr viel über HIV und Aids erfährt und das vielen Leuten echt gut tun würde.
Wer sich also zum einen informieren, zum anderen aber einfach eine süße Liebesgeschichte lesen will, ist hier goldrichtig.

Obwohl es blöd klingt, so mag ich doch das Thema HIV irgendwie sehr gerne in Romanen. Es ist irgendwie naiv, wenn man sich nicht mit dem Thema auseinander setzt - ob man nun schwul, lesbisch oder hetero ist -, weil man der Meinung ist, es betrifft einen nicht. Es kann einen immer irgendwann selbst betreffen, oder die Familie, Freunde, Kollegen... Sich ein wenig aufzuklären schadet sicher keinem. Denkt mal drüber nach!
Jules :)

Kommentare:

  1. Wahre Worte. Manchmal hab ich auch das Bedürfnis die Leute einfach anzuschreien, weil sie so naiv und verbohrt und was weiß ich nicht sind. Erst vor wenigen Wochen hatte ich dieses Gefühl, weil ich mich als Stammzellenspender habe registrieren lassen und auf dem Infozettel stand (natürlich) auch, dass homosexuelle Männer nicht spenden dürfen. Da könnte ich die Wände hochgehen. Das Blut wird eh so vielen Tests unterzogen, da ist doch ganz egal wer sich registrieren lässt.. Sorry, ich fang schon wieder mit einem Monolog zu diesem Thema an, so sehr regt es mich auf :D

    Deine Rezension hat mir auf jeden Fall gut gefallen und ich werde es auf jeden Fall auf meine Wunschliste setzen.Mir schadet es jedenfalls auch nicht, mehr über dieses Thema zu wissen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist so ein Punkt, zu dem mir wirklich nichts mehr einfällt. Das ist so unbeschreiblich diskriminierend, unfassbar! Und so gänzlich sinnlos! Als wenn es nicht genug Heterosexuelle geben würde, die auch HIV und was weiß ich was haben. Und wie du sagst, das Blut wird eh untersucht, sie würden es schon merken...

      Löschen
  2. Oh, und hier bin ich ja noch mal! Auch hier vielen Dank für diese wunderbare Rezension .. schätze ich muss dich mal auf meine blogliste setzen, denn deine Rezensionen sind alle (also nicht nur zu meinen Büchern *gg*) sehr schön und lesenswert.
    Im Dezember wird es einen zweiten Teil geben, in dem die hoffentlich offenen Fragen beantwortet werden, also zumindest werde ich Daniels Geschichte erzählen.
    lg
    Karo Stein

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich danke für das Kompliment. Ich freue mich, dass meine Rezensionen gut ankommen. :)
      Aw, das klingt toll. Ich werde es ganz bestimmt lesen und bin mir sicher, es wird sich einiges klären. Danke für die Info. :)
      lg Jules

      Löschen