Sonntag, 27. April 2014

Wolkengaukler (Anett Leunig)

Hey!

Das heutige Buch heißt "Wolkengaukler" und stammt von Anett Leunig. Es besitzt 284 Seiten und erschien im dead soft Verlag. Handeln tut es von Jann, der über die Ferien zu seiner Tante und seinem Cousin fährt und dort sich selbst findet.
Ich habe die eBook-Ausgabe des Buches gelesen, aber das Buch gibt es auch als Printversion.


Beschreibung:

Jann hat so seine Probleme, mit Mädchen umzugehen.Als er kurzerhand die Ferien bei seiner Tante und seinem Cousin Christoph in München verbringen darf, fühlt er sich sofort von Christoph angezogen. Dies beruht auf Gegenseitigkeit und fast sofort macht Jann seine ersten Erfahrungen mit Jungs und findet dank Christoph zu sich selbst. Dies jedoch nicht nur in sexueller Hinsicht, sondern auch, was seine Zukunftspläne anbelangt. Jedoch muss er sich dazu erstmal gegen seinen Vater durchsetzen, der so ganz andere Pläne für ihn bereithält. Des Weiteren steht ein Außlandssemester für Christoph bevor und aufgrund von Christophs Vergangenheit stellt sich die Frage, ob dieser überhaupt zurückkehren wird, was Jann zusätzlich belastet.

Meine Meinung:

Tatsächlich bietet dieses Buch noch sehr viel mehr, als ich jetzt in die Beschreibung gequetscht habe. Neben Janns Coming-out und seiner Selbstfindungsphase, beschreibt es auch eine komplizierte Familiensituation seitens Christophs und Janns Probleme mit seinem strengen Vater.
Des Weiten finde ich hier den Elternpart sehr gut beschrieben. Man erkennt die Ängste, die ein Vater hat, wenn es für den Sohn plötzlich mit einem Konkurrenten statt einer lieblichen Schwiegertochter ankommt und den zerstörten Träumen einer Mutter, die in ihrem Leben doch nur Beständigkeit erhofft.
Man einfach kann gar nicht beschreiben, wie reich dieses Buch an Themen und Gefühlen ist. Auch bietet es sehr viele Sexszenen, die ausführlichst beschrieben werden und wirklich Spaß machen.
Dieses Buch bietet also wirklich viel und negative Aspekte kann man kaum darin finden. Das einzige, was man evtl. bemängeln könnte, wäre, dass manche Irrungen und Wirrungen schon ein wenig übertrieben wirken, also sehr zufällig zu sein scheinen. Andererseits wird diese übertriebene Wendung im Buch auch aufgegriffen und erläutert, weshalb man es nicht wirklich als Kritik anbringen kann.
Der Titel hat mich zu nächst ein wenig irritiert, weil er zu der Buchbeschreibugn nicht zu passen schien, aber er klärt sich beim Lesen dann recht schnell, sobald Christoph ins Spiel kommt.

Altersbeschränkung/Zielgruppe:

Das Buch kann so ziemlich von jedem gelesen werden und ich bin sicher, keiner wird es bereuen. Jugendlichen kann er bei der Suche nach sich selbst helfen, Eltern bei der Akzeptanz ihrer Kinder und auch Erwachsenen wird die Geschichte sicher viel Freude bereiten.
Aufgrund der ausführlichen Sexszenen, würde ich das Buch ab 15 oder 16 Jahren empfehlen.

Das war es von meiner Seite - wie hat euch das Buch so gefallen?
(Ich sage euch, ich lese im Moment sehr viel und komme mit dem Blog gar nicht nach. :D Ich hätte nie gedacht, dass es solch eine Arbeit sein könnte, aber Spaß macht es halt echt total, also ist das schon in Ordnung so. :D)
Jules :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen