Samstag, 19. April 2014

(K)ein Kavaliersdelikt (Chris P. Rolls)

Heyho! :)

Auch ich habe mich dem technischen Fortschritt endlich einmal angepasst und mir einen eReader zugelegt. Mein erstes eBook ist nun also "(K)ein Kavaliersdelikt" von Chris P. Rolls geworden. Es erschien im dead soft Verlag und umfasst 167 Seiten. Es geht um Henny, der von seinem heimlichen Schwarm Leandro für ein Mädchen gehalten und deshalb gedatet wird.
Das Buch ist auch broschiert unter dem Titel "Kavaliersdelikt - Liebe ist universell" erhältlich.


Beschreibung:

Leandro ist sofort fasziniert von dem Mädchen aus dem Kunstkurs, dass er nach seiner Bandprobe zufällig trifft. Sponant lädt er sie zu einem Date ein. Was er nicht weiß: Henny ist kein Mädchen sondern ein Junge, schwul und schon seit längeren in ihn verliebt. Deshalb geht Henny auch auf den Flirt ein, obwohl er weiß, dass sein Glück nur von begrenzter Dauer sein wird. Tatsächlich findet Leandro irgendwann die Wahrheit heraus und es kommt zum Bruch. Doch was das wirklich das Ende?

Meine Meinung:

Bisher haben mir die Bücher von Chris P. Rolls ganz gut gefallen und dementsprechend hoch waren meine Erwartungen an dieses hier. Auch diesmal wurde ich nicht enttäuscht. Die Geschichte ist von ihrer ganzen Art her sehr witzig und anders als das, was man normalerweise von einer schwulen Liebesgeschichte erwartet. Sehr schön finde ich vor allem die Emotionen, die detailliert beschrieben werden und somit gut rüberkommen. Vielleicht ist es an einigen Stellen leicht übertrieben, allerdings sind die Protagonisten auch noch sehr jung und der erste richtige Liebeskummer wird natürlich dementsprechend intensiv erlebt, weshalb ich diesen Kritikpunkt eher in Klammern setzen würde.
Was ich ebenfalls sehr toll fand: Die beiden Jungs reden oft um den heißen Brei herum, es gibt viele Stellen, an denen man die Beiden einfach gerne schütteln möchte. Dies bringt die Geschichte dem Leser noch einmal näher.
Auch gut sind die Sexszenen, die am Ende des Buchs beschrieben werden. Sie sind ausführlich, detailliert und realistisch - immerhin geht es hier um Jugendliche, die noch nicht viele Erfahrungen haben.
Man kann also sagen, dass sich auch dieses Buch lohnt!

Altersbeschränkung/Zielgruppe:

Weil auch die Protagonisten noch jung sind, bietet sich dieses Buch natürlich gerade für Jugendliche an. Auch die Story, die mit Charm und Witz daher kommt, sind ideal für diese Zielgruppe. Aber sicher kann man es auch als Erwachsener noch gut lesen.
Aufgrund der Sexszenen, welche sehr detailliert aber "harmlos" sind, würde ich das Buch ab 14/15 Jahren empfehlen.

Das war es von meiner Seite. Wie fandet ihr das Buch so?
Jules :3

PS: Ich bin ganz stolz, dass ich mich überwunden habe, mir endlich auch einen eReader zu kaufen. Mittlerweile geht es leider manchmal nicht mehr ohne. :( Ich finde das schade, aber so ist das eben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen