Donnerstag, 17. Oktober 2013

Irgendwie Anders (Chris P. Rolls)

Hey hey! :)

Heute geht es um "Irgendwie Anders" von Chris P. Rolls, welches 148 Seiten besitzt und durchaus in den Erotikbereich gezählt werden kann. Als Verlag angegeben wurde die CreateSpace Independent Publishing Platform.
Handeln tut das Buch von Mark, der mit seinem Kumpel eine Wette auf laufen hat, welche ihn zu seiner ersten Liebe führen soll.


Beschreibung:

Mark hat mit seinem Kumpel eine Wette laufen. Wenn es ihm gelingt, innerhalb von 30 Tagen 30 Typen flachzulegen, dann bekommt er ein Auto.
Für Mark ist diese Wette natürlich kein Problem, er kommt gut bei Kerlen an und weiß, wie er vorgehen muss, um einfach jeden ins Bett zu bekommen.
Die Sache gestaltet sich allerdings als schwierig, als er auf Nummer 15 trifft. Der Junge entspricht zwar so gar nicht dem, was Mark sonst im Bett hat, aber irgendwie macht gerade das die Sache so richtig spannend und er bricht die goldene Regel, mit jedem nur einmal ins Bett zu gehen. Schnell entwickelt sich aus einem One-Night-Stand eine Affäre, die zu ziemlich vielen Gefühlsverwirrungen führt.
Doch der Junge scheint vergeben - kann Mark mit dieser Tatsache umgehen?

Meine Meinung:

Ich war ja bereits nach "Hard Skin" ein ziemlicher Fan von Chris P. Rolls und habe deswegen auch diesen zweiten Roman gelesen. Zum Glück hat dieser mich nicht enttäuscht. Im Gegenteil!
Die Story besitzt ihren eigenen Charme: Obwohl das Buch vor Sex und Erotik nur so überquillt, ist es auch wieder gelungen, eine zarte Liebesgeschichte einzubauen, die von keinerlei Kitsch durchzogen wird und trotzdem romantisch ist.
Auch ein wenig Herzweh und Drama findet sich in dem Buch, was aber nicht als negativ aufgefasst werden soll. Es ist der Autorin auch hier wieder gelungen, sämtliche Aspekte des Buchs so herüber zu bringen, dass nichts übertrieben wirkt und man einfach Freude beim Lesen hat.
Leider ist das Buch aber sehr dünn und man hat es dementsprechend schnell durch. Das finde ich ziemlich schade, zum einen, weil man so nur ein kurzes Lesevergnügen hat, zum anderen, weil man sich wirklich wünscht, die Geschichte würde ewig weitergehen.

Altersbeschränkung/Zielgruppe:

Auch hier ist es wieder sehr schwer, eine Zielgruppe zu definieren. Letztlich behinhaltet das Buch alles, was einen guten Gay-Romance-Roman ausmachen sollte und man kann es jedem ans Herz legen, der eine romantische, aber auch prickelnde Geschichte lesen möchte.
Ich habe keine Altersbeschränkung gefunden, aber da das Buch sehr viel Sex enthält, würde ich es durchaus ab 16 Jahren empfehlen.

Mal eine etwas andere Frage am Schluss:
Es war sehr schwer, dieses Buch als Printversion aufzutreiben und letztlich war es vom Kosten-Nutzen-Faktor auch nicht die optimale Lösung. Ich bin aber jemand, der wirklich gar nichts mit ebooks anfangen kann. Was haltet ihr von ebooks? Ist es doch sinnvoll, sich in solchen Fällen eines anzuschaffen?
Und kommt ihr damit klar, oder gehört ihr auch zu meinem Lesetyp, der sich beim Lesen nur mit Papier zwischen den Fingern wohl fühlt?
Liebe Grüße,
Jules :)

Kommentare:

  1. Hallo Jules,
    ich bin eher zufällig auf deinen Blog gestoßen und habe mich sehr über die beiden Rezis zu meinen Büchern Hard Skin und Irgendwie Anders gefreut.
    Dickes Dankeschön dafür.
    Gruß rih

    AntwortenLöschen
  2. Oh Mist, noch vergessen: Printversionen all meiner Bücher, die ich selbst herausgebracht habe, bekommt man entweder über Amazon, Männerschwarm in HH, Eisenherz in Berlin oder direkt - und auf Wunsch auch signiert - bei mir.
    Als Autor vergibt man natürlich am liebsten ebooks als Reziexemplare, einfach und relativ kostengünstig.
    Ich selbst lese gerne am reader, besorge mir meine Lieblingsbücher dann allerdings meist noch als echtes Buch.
    gruß rih

    AntwortenLöschen