Sonntag, 11. August 2013

Mein Prinz, der Callboy (Hartwig Schröder)

Heyho! :)

Heute mal etwas ganz anderes. Es geht heute um eine Bibliographie. An sich zählt das Buch zu den Sachbüchern, aber das finde ich zu grob forumuliert.
Das Buch nennt sich "Mein Prinz, der Callboy", wurde von Hartwig Schröder geschrieben und erschien im Eichborn Verlag. Auf 255 Seiten geht es um die Erlebnisse eines Jungen als Callboy in Berlin.


Beschreibung:

Hartwig und Andreas sind neu nach Hamburg gezogen. Aus sexuellem Interesse und der Lust heraus, etwas erleben zu wollen, fangen sie an, als Callboys zu arbeiten. Damit brechen sie komplett aus ihrem ehemaligen Leben als Söhne reichen Hauses aus der Provinz aus.
Schonungslos ehrlich wird in dem Buch erzählt, welche sexuellen Arbeiten mit vielen unterschiedlichen Männern sie dabei haben, aber auch vom ganz normalen Alltag, außerhalb dieses Berufes.

Meine Meinung:

Es ist wirklich interessant zu lesen, wie die Arbeit eines Callboys von Statten geht und welche unterschiedlichsten Dinge dabei erlebt werden. Man kann sich sicher sein, dass auch nach 255 Seiten expliziter Beschreibung des Tätigkeitsfelds noch niemandem langweilig wird.
Man bekommt einen guten Einblick in die Arbeit, über die verschiedensten Menschen, die diese Dienstleistung in Anspruch nehmen und natürlich über den Sex, der dabei das wesentliche Thema ist.
Zudem geht es auch um den Alltag eines Callboys, um das Doppelleben, um eine Beziehung, die mit diesem Nebengeschäft leben muss, um die Gefahren, die dahinter stecken und eingie andere Probleme.
Obwohl es "nur" eine Bibliografie ist, liest es sich wie ein Roman und jeder, der über diese Thema und darüber hinaus, auch über einen einfachen schwulen Menschen, etwas lese möchte, sollte es sich kaufen.

Altersbeschränkung/Zielgruppe:

Es gibt keine Altersbeschränkung, warum auch immer. Vielleicht, weil es ja eigentlich nur ein Sachbuch ist. Ich würde es aber durchaus erst ab 16 empfhelen, da natürlich die eine oder andere extravagante Sexpraktik zur Sprache kommt und Sex auch sonst Dauerthema ist.
Wer aber denkt, es ist ein Buch, das man - entschuligt den Ausdruck - als Wichsvorlage verwenden kann, der irrt. Das Buch bietet einen guten Einblick in das Leben eines Callboys und darüber hinaus auch auf das Leben eines Menschen. Jeder, der schon einmal ein schnungslos ehrliches Buch über dieses Thema lesen wollte oder der jetzt denkt, es könnte auch mal interessant sein, sollte das Buch auch lesen - es lohnt sich!

Was haltet ihr von Bibliografien? Findet ihr sie spannend oder langweilig?
Und was haltet ihr von dieser?
Lasst es mich wissen! Jules :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen