Freitag, 2. August 2013

Leidenschaftliche Liebe (Luis Antonio de Villena)

Hey ihr! :)

Von Luis Antonio de Villena stammt das heutige Buch namen "Leidenschaftliche Liebe", welches im Bruno Gmünder Verlag erschien und 152 Seiten umfasst. Es ist dem groben Gerne Gegenwartsliteratur zugeordnet, ich würde jedoch auch behaupten, dass dem Buch ein Hauch Erotik beiwohnt.


Beschreibung:

Das Buch ist das Bekenntnis von Arturo, einem verheirateten Universitätsprofessor. Als er eines Tages den jungen Stricher Sixto kennenlernt, bekommt er ihn nicht mehr aus den Kopf. Ohne nachzudenken, wirft er sein Leben komplett auf den Kopf, verlässt seine Frau und zieht mit Sixto zusammen. Dabei interessiert es ihm nicht im geringsten, ob über ihn Getuschelt wird, oder er so gar nicht zu dem lebenslustigen Sixto passt.
Ihr Zusammenleben und ihre Beziehung ist dabei nur durch eines geprägt: Leidenschaft.

Meine Meinung:

Zunächst fand ich den Roman nicht so toll. Der Text ist eigentlich einfach, aber wirkt so gebildet, dass er für mich trotzdem schon wieder etwas anspruchsvolles hat.
Dann aber habe ich mich eingelesen und festgestellt, dass es die Geschichte dennoch wert ist, gelesen zu werden. Das Buch hat einen gewissen Zauber, den man sich nicht entziehen kann. Es ist etwas ganz anderes, als das, was ich normalerweise lese und ich mochte diesen Hauch Erotik und Leidenschaft, der in allen Wörter mitzuschwingen schien.
Das Ende war es letztlich, was mich ein wenig unbefriedigt zurück ließ und es zu einem Buch macht, von dem ich nicht genau sagen kann, ob ich es nun gut oder schlecht finde.

Altersbeschränkung/Zielgruppe:

Ich habe keine Altersbeschränkung gefunden, würde es aber selbst ab 16 Jahren empfehlen. Auch finde ich den Text durchaus anspruchsvoll, so dass er sicher nicht für die Jugend geeignet ist.
Ich würde es Erwachsenen ans Herz legen, die einen intelligenten, leidenschaftlichen Roman lesen wollen.

Das war's auch schon von mir. Heute also mal ein etwas anderes Buch als sonst. Was sagt ihr dazu? Würdet ihr es euch kaufen? Habt ihr es? Und wenn ja, wie findet ihr es?
Bis morgen dann, Jules :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen