Sonntag, 18. August 2013

Leben um zu lieben (M. Hart)

Hey ihr! :)

Heute geht es um M. Harts Roman "Leben um zu lieben" aus dem Himmelstrümer Verlag. Auf 141 Seiten geht es um Yannek, der von einer Chatbekanntschaft aus seiner Isolation gerettet wird.
Das Buch ist in der Reihe "Junge Liebe" des Verlags erschienen.


Beschreibung:

Yannek lebt nach dem Tod seiner Eltern zurückgezogen und hat noch ein weiteres großes Problem: Er schweigt seitdem.
Deswegen hat er auch keinerlei soziale Kontakte - abgesehen von seiner Nachbarin, die Einkäufe für ihn erledigt - und traut sich kaum aus dem Haus.
Nur in Chaträumen ist er oft unterwegs, redet dort aber selbst nicht mit. Nur einmal kann er es sich nicht verkneifen, einen Kommentar zu posten und lernt dadurch Kevin kennen.
Die beiden Jungen lernen sich kennen und treffen sich irgendwann auch, aber obwohl es Kevin gelingt, Yannek wieder ein wenig in das normale Leben einzugliedern, schwebt ein Schatten über ihrer Beziehung: Kevin scheint nicht an Yannek, sondern an seinem Mitbewohner interessiert.

Meine Meinung:

In diesem Roman vereinen sich sehr viele Themengebiete, die ihn wirklich zu einem unvergleichlichen Leseerlebnis machen. Zum einen geht es um einen verstörten Jugendlichen, der wieder lernen muss, zu leben. Zum anderen geht es um das Coming-out und um große Gefühle.
Fast ist es wie ein typischer Boys Love Roman, mit viel Drama und viel Herz.
Jedoch stört das nicht weiter, weil die Geschichte Buch einfühlsam, sehr liebevoll und sehr detailliert geschildert wird.
Ich würde es durchaus als einen sehr gelungen Roman bezeichnen, der es wirklich wert ist, gelesen zu werden. Vor allem, weil nicht nur die Homosexualität an sich als Thema in dem Buch aufkommt, sondern weil auch Yanneks Menschenscheu aufgegriffen wird.
Mich selbst hat es jedenfalls beeindruckt und auch nur wegen diesem Buch bin ich der Reihe treu geblieben, weil einige Bücher daraus mich zuvor abgeschreckt hatten.

Altersbeschränkung/Zielgruppe:

Geeignet ist es sowohl für diejenigen, die gerne Boys Love lesen, als auch für die, die sich eher nicht mit typischen Liebesgeschichten abgeben möchten. Das Buch schafft es wunderbar, sowohl der einen als auch der anderen Zielgruppe teilweise gerecht zu werden.
Es gibt eine offizielle Altersbeschränkung vom Verlag, die besagt, das Buch ist bereits ab 12 Jahren geeignet.
Ich selbst würde das Alter aber auf 14 setzen, da der Sex am Ende durchaus beschrieben wird.

Ich glaube, ich habe schon mal gefragt, aber ich bin mir nicht mehr sicher - ist aber auch egal, ich will es jetzt doch schon mal wissen: Was haltet ihr von Reihe "Junge Liebe"? Mögt ihr alle Bücher aus ihr oder eher nur ein paar wenige? Es gibt ja auch sehr unterschiedliche Romane darin - welche Richtung findet ihr interessanter?
Grüße, Jules. :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen