Mittwoch, 7. August 2013

Lass sie reden (Robin Jander)

Hey hey! :)

Heute mal ein Buch aus dem Himmelstürmer Verlag! Ich hab da einige und noch keines rezensiert. Das werd ich dann mal mit "Lass sie reden" von Robin Jander ändern. Das Buch umfassst 136 Seiten und handelt  von Maik, der auf einer Klassenfahr herausfindet, dass er schwul ist.
Ich würde es nicht zwingend in der Kategorie Jugendbuch einordnen, obwohl im Verlag in der Reihe "Junge Liebe" erschienen ist. Sagen wir einfach, es gehört in den großflächigen Bereich Gegenwartsliteratur.


Beschreibung:

Maik ist unbeliebt bei seinem Mitschülern und leidet unter seinem Äußeren. Deshalb hat er auch keine Lust auf die anstehende Klassenfahrt. Notgedrungen muss er mitfahren und glaubt schon, die Tage einsam auf seinem Zimmer verbringen zu müssen, als er Falk kennenlernt. Dieser ist mit seiner Klasse ebenfalls angereist und freundet sich mit Maik an. Schon nach kurzer Zeit merken die Jungen, dass zwischen ihnen mehr als nur Freundschaft im Spiel ist - was allerdings ganz neue Probleme mit sich bringt.

Meine Meinung:

Ich mochte das Buch sofort, weil Maik einfach ein Typ ist, dem man gerne haben muss. Bereits nach wenigen Seiten leidet man mit ihm und möchte nur, dass es ihm besser geht und er lernt, ein wenig postivier zu denken. Tatsächlich zieht sich diese Sympathie durch das ganze Buch weiter und der Autor schafft es, mit viel Feingefühl von Maiks Erlebnissen zu berichten. Ob nun die Erkenntnis, dass er Falk mehr als andere Jungs mag oder die zarte Beziehung, die sich zwischen ihnen entwickelt - alles wird nachvollziehbar und herzerwärmend geschildert.
Am Ende finde ich das Buch allerdings ein wenig kitschig und natürlich ist das Buch auch sonst ziemlich süß geschrieben. Es wird darin also zarte Romantik und die typische Coming-out-Geschichte gemischt. Das ist jetzt aber keinesfalls abwertend zu verstehen - für meinen Geschmack, ist dieses Buch eines der besten aus der Reihe "Junge Liebe".

Altersbeschränkung/Zielgruppe:

Wie bereits angedeutet, ist dieses Buch eher etwas für Leute, die romantische Liebesgeschichten mögen und/oder eine Coming-out-Story lesen möchten.
Dadurch, dass das Buch aber sehr zart und einfühlsam geschrieben ist, ist es eigentlich für jeden geeignet, der einfach mal wieder ein gutes schwules Buch ohne viel Sex, Action und ähnlichem lesen möchte.
Ich habe keine Altersbeschränkung finden können und würde es selbst durchaus schon ab 12 Jahren empfhelen, da es zwar auch Sex beinhaltet, dieser aber nicht weiter beschrieben wird.

Ich frag mal nicht, was ihr von dem Buch haltet, sondern gehe eine Stufe höher: Wie findet ihr die Reihe "Junge Liebe" vom Himmelstürmer Verlag?
Ich selbst kann mich ja nicht mit allen Büchern anfreunden... Wie sieht's bei euch damit aus?
Jules :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen