Sonntag, 28. Juli 2013

Noahs Kuss... und plötzlich ist alles anders (David Levithan)

Hallo ihr Lieben! :)

Heute geht es um David Levithans "Noahs Kuss... und plötzlich ist alles anders", welcher im cbt Verlag erschienen ist und 283 Seiten besitzt.
Es ist ein Jugendbuch und handelt von Paul und Noah, die sich in einander verlieben und deren Beziehungsglück kurz darauf von Pauls Ex Kyle bedroht wird.


Beschreibung:

So ganz ist Paul noch nicht über Kyle hinweg, obgleich sein Leben ansonsten perfekt scheint. Er hat keinerlei Probleme mit seiner Homosexualität und auch sein Umfeld nimmt es gelassen auf.
Als er eines Abends Noah kennenlernt, verliebt er sich ganz plötzlich und versucht tagsdrauf den Jungen wieder zu finden.
Tatsächlich trifft er erneut auf Noah und eine zarte Beziehung baut sich zwischen den beiden Jungs auf. Doch kurz darauf tritt Kyle wieder in Pauls Leben und nach einem verhängnisvollen Kuss - der von Noah nicht ungesehen bleibt - muss Paul um seine Beziehung bangen und versuchen, Noah wieder für sich zu gewinnen.

Meine Meinung:

Ich finde das Buch an sich eigentlich sehr lesenswert. Es ist eine zarte Liebesgeschichte zwischen Teenagern ohne große Probleme und Skandale. Es wird sich voll und ganz auf Pauls Probleme rund um Noah konzentriert, was es zu einem kurzweiligen, aber äußerst niedlichen Roman macht, der sicher viel Freude bereiten kann.
Leider finde ich, dass in dem Buch viel zu stark auf heile Welt gemacht wird. Niemand scheint mit Homosexuellen ein Problem zu haben, in der Schule sind alle homosexuellen und bisexuellen Protagonisten - welche in unrealitstisch hoher Anzahl dort auftreten - beliebt, Pauls Familie akzeptiert ihn ohne Probleme und überhaupt ist alles perfekt. So ist es also kein Wunder, dass es sich nur um Pauls kleine Welt und dessen Beziehung zu Noah dreht, was teilweise fast schon wieder langweilig ist, weil sonst einfach gar nichts anderes passiert.
Man kann also durchaus behaupten, dass es sicher eine süße Liebesgeschichte ist, die aber durch ihre realitätsferne und ihre, dadurch enstehende, Begrenzung zu einem einzigen Problem auch schnell sehr langweilen kann.

Altersbeschränkung/Zielgruppe:

Da es ein Jugendroman ist, ist der lockere-jugendliche Schreibstil auch auf eine junge Zielgruppe ausgelegt. Ebenso die Thematik und der Handlungsort. Man kann ihn also ohne Probleme ab 12 Jahren lesen, da er auch keinerlei sexuelle Handlungen enthält.
Als Zielgruppe würde ich in der Tat auch jüngere Leute ansprechen, die einfach in eine süße romantische Welt eintauchen möchten und denen es egal ist, ob das Buch nahe an der Wirklichkeit dran ist oder nicht.

Das war's auch schon!
Wie fandet ihr das Buch? Eher spannend oder eher langweilig?
Euer Jules ;)

Kommentare:

  1. Dieses Buch hab ich schon vor ca. 2 Jahren gelesen.
    Ich habs wirklich gerne gelesen und gerade dieses "unrealistische" fande ich überraschend und mal was anderes. David Levithans Bücher mag ich generell sehr gerne.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei diesem Buch weiß ich einfach nicht, ob ich es gut oder schlecht finden soll. Es ist eben so eine seichte Geschichte, in der es keinerlei Probleme zu geben scheint. Zugegeben, es ist wirklich mal etwas anderes und sicher auch mal schön zu lesen, aber ich denke, dass es auf viele einfach sehr langweilig wirken kann.

      Löschen