Freitag, 26. Juli 2013

A strong hand (Catt Ford)

Hey ihr! :)

Heute möchte ich euch einen Roman vorstellen, den man gut und gerne in den Bereich Erotik stecken könnte.
Und zwar handelt es sich um Catt Fords "A strong hand", welcher im Cursed Side Verlag erschienen ist und 297 Seiten umfasst.
Handeln tut er von Fotograf Damien, der lange in der BDSM-Szene tätig war und sich nun ganz der Fotografie widmen will. Dieser Vorsatz wird aber duch seinen neuen Assistenten Nicholas zerstört.


Beschreibung:

Damian war lange in der BDSM-Szene als Top tätig und hat nun damit abgeschlossen. Für ihn ist diese Welt zu oberflächlich und er hat keine Lust mehr auf Spielereien, die er teils ziemlich affig findet.
Stattdessen möchte er sich ganz seinem Hobby und Beruf, dem Fotografieren, widmen.
Als er für einen guten Freund Fotos für einen Sexspielzeugkatalog im BDSM-Bereich machen soll, kommt ihm sein neuer Assistent Nicholas als Model gerade Recht.
Tatsächlich scheint Nicholas gerne Model zu sein, genießt er doch die sexuelle angehauchten Momente während der Shootings.
Das entgeht Damian natürlich nicht und es fällt ihm von Mal zu Mal schwerer, Nicholas zu widerstehen. Es kommt also schließlich so, wie es kommen muss: Die beiden beginnen eine BDSM-Affäre, mit deren Verlauf auch immer mehr Gefühle zwischen den Beiden zu enstehen scheinen.

Meine Meinung:

Ich muss ehrlich sagen, dass die BDSM-Szene etwas ist, dass mich immer abgeschreckt hat. Deswegen hatte ich auch ein wenig Angst, den Roman zu lesen.
Aber meine ersten Hemmungen sind schnell verflogen, weil die Geschichte einfach unglaublich gut erzählt wird. Zum einen sind zwar viele BDSM-Elemente eingebaut, die dem Leser aber alle so erklärt werden, dass es gar nicht mehr all zu abschreckend wirkt.
Man bekommt also einen guten Einblick in die BDSM-Szene und - was für mich noch bedeutsamer ist - man lernt, dieses seltsame Verhältnis zwischen Top (dominanten Part) und Sub (devoten Part) zu verstehen.
Was der Roman sehr schön deutlich macht ist die Tatsasche, dass trotz der zunächst harten Behandlungen in den Sessions durchaus Gefühle mit ihm Spiel sind. Und mir sind diese sogar viel intensiver vorgekommen, als in manch anderem normalen Liebesroman.
Wenn man an BDSM denkt, so meint man immer, dass es nur um Schmerz geht, aber es geht auch um viel Zärtlichkeiten. Und das Verhältnis der beiden zu einander ist von viel besitzergreifenden und schützenden Verhalten beeinflusst, dass einfach irgendwie rührend ist. Tatsächlich handelt es sich bei dem Roman also um eine Liebesgeschichte, deren sexueller Teil einfach nur stark von BDSM-Elementen lebt. Damit lässt das Buch diese Szene in einem ganz anderen Licht erscheinen - und das ist wunderbar!


Altersbeschränkung/Zielgruppe:

Für mich überraschend steht auf diesen Roman - wie bei Romanen aus dem Cursed Side Verlag üblich - keine Altersbeschränkung.
Da es aber BDSM-Elemente und Sexszenen enthält, würde ich hier durchaus eine Altersbegrenzung bei 16 Jahren ziehen. (18 erscheint mir ein wenig zu hart, weil die BDSM-Elemente von vielen liebevollen Momenten ausgewogen werden.)
Ans Herz legen kann ich den Roman eigentlich jeden. Er ist in einer sehr lockeren Sprache geschrieben, die Erwachsene sicher nicht abschreckt und sich aber natürlich damit gut für junge Leute eignet.
Wer Hemmungen bezüglich der Thematik haben sollte, der braucht vor diesem Roman keine Angst haben. Im Gegenteil - er räumt mit Vorurteilen gegenüber dieser Szene auf, gibt gute Einblicke in diese und macht richtig Lust, zumindest harmolsere Varianten vielleicht einmal selbst auszuprobieren.

Das war es auch schon zu diesem Buch.
Mich würde ja sehr interessieren, ob ihr es euch kaufen würdet oder ob euch das Thema wirklich total abschreckt. Vielleicht habe ich mit der Rezesion auch schon jemanden bekehrt?
Wäre schön, wenn ihr antwortet!
Grüße, Jules. :)

1 Kommentar:

  1. Hi Jules,
    ich habe Deinen Block erst vor kurzer Zeit entdeckt und daraufhin bereits dieses Buch, Zuflucht im Käfig und die Guards of Folsom gelesen. Ich muss sagen, ich bin begeistert, bisher konnte ich mit BDSM Stories nicht viel anfangen, aber auf Grund Deiner Rezesionen habe ich meine Meinung geändert. Hoffentlich entdeckst Du noch mehr solcher Schätze.
    LG MiRa

    AntwortenLöschen